Trotz Platz drei im Auftakt-Zeitfahren von Paris-Nizza

Leipheimer will Martin zum Gesamtsieg führen

Foto zu dem Text "Leipheimer will Martin zum Gesamtsieg führen"
Levi Leipheimer (Omega Pharma-QuickStep) nimmt das Auftakt-Zeitfahren von Paris-Nizza in Angriff. | Foto: ROTH

05.03.2012  |  (rsn) – Für Titelverteidiger Tony Martin (Omega Pharma-QuickStep) verlief der Auftakt bei Paris-Nizza enttäuschend. Sein Teamkollege Levi Leipheimer konnte mit seiner Vorstellung im 9,4 Kilometer langen Zeitfahren dagegen zufrieden sein. Der 38 Jahre alte US-Amerikaner war nur vier Sekunden langsamer als der Sieger Gustav Larsson (Vacansoleil-DCM) und hat als Dritter nun alle Chancen im Gesamtklassement.

„Ich bin glücklich mit meinem Rennen, auch wenn mein letztes schon eine Weile her ist“, sagte Leipheimer, der Ende Januar bei seinem Debüt für Omega Pharma – QuickStep gleich die Tour de San Luis in Argentinien gewonnen hatte. Danach legte er eine erste kleine Pause ein. „Normalerweie brauche ich dann immer erst ein paar Rennen. Heute war ich jedenfalls unter den Besten und nicht weit vom Sieg entfernt.“

Obwohl Tony Martin im Gesamtklassement bereits 25 Sekunden Rückstand auf das Gelbe Trikot hat, sieht sich Leipheimer in den kommenden Tagen als Helfer für den Zeitfahrweltmeister. „Zuallererst möchte ich sturzfrei durchkommen und dann Tony im Kampf um den Gesamtsieg helfen“, kündigte der kleine Kalifornier an. „Er ist hier unser Kapitän, er trägt die Nummer 1 auf seinem Rücken und wir werden versuchen, ihn vor dem letzten Zeitfahren in die bestmögliche Position im Gesamtklassement zu bringen.“

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Regione Lombardia (1.Pro, ITA)
  • Paris Camembert (1.1, FRA)