Nach Platz drei auf 7. Etappe von Paris-Nizza

Degenkolb zuversichtlich für Mailand-San Remo

Foto zu dem Text "Degenkolb zuversichtlich für Mailand-San Remo"
John Degenkolb (Project 1t4i) | Foto: ROTH

11.03.2012  |  (rsn) – Die gestrige 7. Etappe von Paris-Nizza stand ganz im Zeichen des grandiosen Ausreißersiegs von Thomas De Gendt (Vacansoleil-DCM) und des unglaublichen Sturzpechs von Levi Leipheimer (Omega Pharma-QuickStep). Doch auch John Degenkolb (Project 1t4i) machte auf sich aufmerksam. Der 23 Jahre alte Erfurter entschied in Nizza 9:24 Minuten hinter De Gendt und rund drei Minuten hinter dem Esten Rein Taaramäe (Cofidis) den Sprint des Feldes für sich und sicherte sich erneut einen Podiumsplatz. Bereits auf der 2. Etappe hatte Degenkolb Rang drei belegt.

„Heute kam mir kein Materialproblem wie gestern dazwischen und prompt hat es mit dem Podest wieder geklappt“, schrieb der it4i-Neuzugang auf seiner Homepage. Auf der 6. Etappe hatte Degenkolb aufgrund eines defekten Schaltwerks ebenfalls im Sprint um Platz drei alle Chancen eingebüßt.

Am Samstag lief es besser, so dass der Thüringer schon auf das kommende Wochenende blickte: „Der dritte Platz macht mich zuversichtlich für Mailand-San Remo. Ich habe den Sprint des Hauptfeldes gewonnen und mich dabei ganz schön quälen müssen. Immerhin ging es über mehrere Berge und 220 Kilometer. Aber im Ziel waren die Schmerzen des Tages vergessen. Jetzt überwiegt die Freude über diesen Achtungserfolg“, so Degenkolb.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine