Polnische Mannschaft hat Continental-Lizenz sicher

Bank BGŻ-Team: Mischung aus Jugend und Erfahrung

Foto zu dem Text "Bank BGŻ-Team: Mischung aus Jugend und Erfahrung"
Patrick Schubert fährt 2011 für das polnische Bank BGŻ Professional Cycling Team. Foto: Schubert

04.02.2011  |  (rsn/wowo) - Die polnische Mannschaft Bank BGŻ rüstet sich für die neue Saison. In der vergangenen Woche kam von dem Radsportweltverband UCI die Bestätigung, dass das Nachfolgeteam von DHL-Author die lang erhoffte Continental-Lizenz sicher hat. Die Equipe von Manager Zbigniew Szczepkowski kann somit zuversichtlich in die Zukunft schauen – auch weil der Sponsorenvertrag mit der polnischen Bank BGŻ über die vier Jahre läuft.

Mit dem ehemaligen Partner des Polnischen Radsportverbands ist der Rennstall mit Hauptsitz in Warschau finanziell gut abgesichert. Der Kader besteht aus sechs ehemaligen DHL-Author-Fahrern und genauso vielen Neuzugängen. Vom DHL-Author kamen Konrad Czajkowski, Radosław Świątek, Konrad Tomaszewski, Marcin Urbanowski, der Deutch-Pole Patrick Schubert und der bereits 43-jährige Radosław Romanik.

„Wir haben ein ausgeglichenes Team. Eine Mischung aus Jugend und Erfahrung. Im Sprint setzen wir auf Krzystof Jeżowski. In den Bergen werde ich Paweł Cieślik zur Seite stehen“, sagte Romanik dem polnischen Sportportal s24.pl. Der 24-jährige Cieślik ist nach zwei verkorksten Jahren bei Mróz zum Bank BGŻ-Team mit einem Ziel gewechselt: „Ich will endlich reibungslos und gesund durch die Saison kommen. Im letzten Jahr hatte ich Probleme mit meinem Knie. Nur bei den polnischen Meisterschaften im Bergfahren konnte ich mich zeigen, was ich drauf habe. Dort belegte ich den zweiten Platz“, so Cieślik.

Neu zur Mannschaft stießen auch die drei CCC Polsat-Fahrer Krzysztof Jeżowski, Jarosław Rębiewski und Tomasz Lisowicz. Jeżowski wurde 2009 polnischer Straßenmeister und würde in diesem Jahr diesen Erfolg sehr gerne wiederholen. „Es ist doch klar, dass ich mich auf die Meisterschaft konzentrieren werde, obwohl das Streckenprofil in Złotoryja, wo das Meisterschaftsrennen stattfinden wird, nicht zu den leichtesten gehört. Aber ich peile auch Siege auf den Flachetappen der polnischen Mehrtagesrennen an. Darüber hinaus liegt in meinem Fokus der vierte Sieg bei Criterium Cuprum Cup“, erklärte Jeżowski.

Das Aufgebot komplettieren der U-23-Fahrer Piotr Sztobryn und Artur Detko, der den Drittdivisionär Aktio Mostostal verließ. „Wir wissen, dass es schwer sein wird, aber wir möchten uns zeigen. Hoffentlich werden wir die Chance erhalten, uns auch bei den internationalen Rennen im Ausland zu behaupten“, sagte Detko.

Höchstwahrscheinlich wird die Bank BGŻ-Mannschaft bei der Settimana Ciclistica Lombarda antreten. Das Team von Szczepkowski wird natürlich auch bein den wichtigsten polnischen Rennen am Start stehen. „Ich bin erleichtert und zufrieden. Erleichtert, weil es uns gelungen ist, das Team zwar unter einem neuen Namen, aber dennoch, am Leben zu halten. Und zufrieden, weil wir eine starke Mannschaft auf bauen konnten“, sagte Szczepkowski.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine