67. Polen-Rundfahrt: Davis verteidigt Gelbes Trikot

Hutarovych siegt knapp vor Lucas Haedo

Foto zu dem Text "Hutarovych siegt knapp vor Lucas Haedo"
Yauheni Hutarovych (Fdjeux) gewinnt die 3. Etappe der Polen-Rundfahrt. Foto: ROTH

03.08.2010  |  (rsn) – Yauheni Hutarovych (Fdjeux) hat die 3. Etappe der 67. Polen-Rundfahrt gewonnen. Der Weißrusse setzte sich nach 122,1 Kilometer von Sosnowiec nach Katowice im Massensprint knapp vor dem Argentinier Lucas Haedo (Saxo Bank) und dem Australier Allan Davis (Astana) durch. Vierter wurde der Niederländer Tom Veelers (Skil-Shimano), Platz fünf ging an den Belgier Kenny De Haes (Omega Pharma-Lotto).

André Greipel (HTC-Columbia), der die Etappe am Dienstag gewonnen hatte, spielte diesmal in der Entscheidung keine Rolle. Bester deutscher Fahrer war Milram-Sprinter Robert Förster auf Rang acht. Vor dem Markkleeberger landeten der Belgier Wouter Weylandt ( Quick Step/6.) und der Slowene Borut Bozic (Vacansoleil/7.).

Davis verteidigte sein Gelbes Trikot des Gesamtführenden vor Hutarovych (+0:04), der sich auf Rang zwei verbesserte. Dritter ist der Spanier Aitor Galdos (Euskaltel/+0:08).

Zunächst bestimmten der Berliner Simon Geschke (Skil-Shimano) und der Belgier Sebastien Rosseler (RadioShack) das Rennen, das zu einem Großteil auf einem 11,7 Kilometer langen und sieben Mal zu durchfahrenden Rundkurs durch Katowice ausgetragen wurde. Bei Kilometer 15 hatte sich das Duo abgesetzt und den ersten Zwischensprint unter sich ausgemacht. Greipel sicherte sich aus dem Feld heraus die letzte Bonussekunde und fuhr so virtuell im Gelben Trikot, da er als mit Davis zeitgleicher Gesamtdritter auf die Etappe gegangen war.

Auf dem Rundkurs durch die polnische Industriestadt versuchten immer wieder kleinere Gruppen ihr Glück. Nachdem Geschke und Rosseler gestellt waren, attackierten der Australier Matthew Hayman und der Brite Ian Stannard (beide Sky) – ebenso erfolglos wie kurz darauf der der Schwede Jonas Ljungbald (Omega Pharma-Lotto), der Spanier Gorka Izaguirre (Euskaltel) und der Niederländer Albert Timmer (Skil-Shimano). Als auch dieses Trio eingefangen worden war, gingen zu Beginn der vorletzten Runde die beiden Italiener Danilo Napolitano (Katjuscha) und Mirco Lorenzetto(Lampre) sowie der Kanadier Dominique Rollin (Cervélo TestTeam).

Trotz zwischenzeitlich mehr als 30 Sekunden Vorsprung konnte sich auch diese Gruppe nicht entscheidend absetzen, sondern erhielt rund zehn Kilometer vor dem Ziel Gesellschaft von Greipel und Peter Velits. Die beiden Columbia-Fahrer wollten die Sprinterkonkurrenten mit ihrem Angriff überraschen, was aber nicht gelang. Knapp acht Kilometer vor dem Ziel war alles wieder beisammen und auch ein letzter Angriff der beiden Franzosen Yoann Offredo (Fdjeux) und Steve Houanard (Skil-Shimano) scheiterte.

Auf den letzten vier Kilometern baute Vacansoleil für Bozic einen Zug auf, dem allerdings auf dem letzten Kilometer der Dampf ausging. Im Zielsprint ging es wie auf den beiden ersten Etappen wieder turbulent zu – Greipel war zu diesem Zeitpunkt aber schon weit abgeschlagen. Hutarovych trat früh an und rettete einige Zentimeter Vorsprung auf den stark aufkommenden „kleinen“ Haedo ins Ziel.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Presidential Cycling Tour of (2.UWT, TUR)
  • Radrennen Männer

  • Tour du Finistère (1.1, FRA)
  • Liège - Bastogne - Liège (1.2U, BEL)
  • Arno Wallaard Memorial (1.2, NED)
  • Tour du Loir et Cher E Provost (2.2, FRA)
  • Belgrade Banjaluka (2.1, BIH)
  • Vuelta Ciclista del Uruguay (2.2, URY)
  • Tour de Iskandar Johor (2.2, MAS)