Weltes WM

Abschiedsfeier an der Bar

Von Miriam Welte

17.04.2006  |  Hallo Freunde!

Heute melde ich mich zum letzten Mal aus Bordeaux. Der Tag gestern war noch mal richtig schön gewesen. Die Nacht habe ich bei meiner Mutter geschlafen da meine Zimmerkollegin, Christin Muche, ein wenig krank geworden ist. Nichts desto trotz ist sie gestern klasse Läufe, gefahren und hat zum krönenden Abschluss den Keirinwettbewerb gewonnen.

Ich bin im Keirin zwar nach 2 Läufen ausgeschieden, bin aber trotzdem ganz ordentlich gefahren. Es gibt halt eben doch noch viel zu lernen und die internationalen Rennen sind keineswegs mit den nationalen Wettkämpfen zu vergleichen. Ich denke, dass ich trotzdem zufrieden sein kann und schaue schon auf das nächste Jahr.

Nachdem ich dann mein Rad reisefertig auseinander gebaut hatte konnte ich wieder einmal die Rennen anschauen. Im Sprint der Männer hieß es im Halbfinale für unseren Deutschen, Stefan Nimke gegen den späteren Weltmeister anzutreten. Theo Bos gewann in überragender Manier die beiden entscheidenden Läufe sowie auch die Finalläufe. Umso erfreulicher ist es für uns dann gewesen, dass Stefan sein kleines Finale gegen einen Franzosen ebenfalls souverän gewonnen hat. Und das vor französischem Publikum. Da war was los in der Halle, das könnt ihr euch nicht vorstellen! Er ist also letztendlich dritter im Sprint geworden. Ich habe mich für ihn richtig gefreut, denn es ist seine erste Sprintmedaille!

Gestern Abend stand dann noch eine kleine Abschiedsfeier auf dem Programm. Wir haben uns in der Hotelbar getroffen. Es waren noch die Australier und Holländer da. Ich hab mich auch ein wenig mit den Leuten aus den anderen Nationen unterhalten. So kann man erstens die Sprache lernen und dann auch noch Freundschaften knüpfen.

Jetzt werde ich noch mal nach Bordeaux fahren und mir die Stadt anschauen. Denn mein Flieger geht heute Abend erst um 18 Uhr.

Ich hoffe euch hat es Spaß gemacht mein Tagebuch zu lesen. Ich kann nur sagen, ich habe es sehr gerne getan!

Bis bald vielleicht mal wieder, Eure Miriam

Miriam Welte gehört zu den größten Nachwuchshoffnungen im deutschen Bahnrad-Sport. Bei der letzten Junioren-WM sammelte die Sprinterin bereits drei Medaillen. Jetzt möchte 19-Jährige aus dem pfälzischen Otterbach auch in Bordeaux bei ihrer ersten Weltmeisterschaft in der Eliteklasse für Furore sorgen. Wie es ihr in Frankreich ergeht, können die Leser von Radsport aktiv in Weltes WM-Tagebuch nachlesen.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • La Route D´Occitanie - La (2.1, FRA)