Punktetrikot als Trost

Zabels Beine waren leer

Von Matthias Seng

11.03.2006  |  Nach zwei zweiten Plätzen bei Tirreno-Adriatico landete Erik Zabel auf der 3. Etappe des ProTour-Rennens abgeschlagen auf Rang 35, 15 Sekunden hinter dem siegreichen Oscar Freire. Die Etappe endete für Team Milram doppelt enttäuschend, da auch Alessandro Petacchi nicht in die Entscheidung eingreifen konnte und nur Sechster wurde.

„Auf den letzten 500 Metern waren meine Beine leer“, klagte Zabel nach dem Rennen. „Deshalb habe ich eine kleine Lücke reißen lassen müssen. Leider hat mich das meinen guten zweiten Platz in der Gesamtwertung gekostet. Immerhin kann ich mich mit der Führung in der Punktewertung trösten.“

Da profitierte Zabel vom Ausscheiden von Paolo Bettini (Quick.Step), der auf einer Abfahrt von einer Windböe gepackt wurde und schwer stürzte. Der Olympiasieger verletzte sich an der linken Hand, an der linken Hüfte, am rechten Knie und im rechten Brustbereich und wurde sofort ins Krankenhaus gebracht. Immerhin wurden dort keine Brüche, sondern nur Prellungen festgestellt. Ob Bettini am 18. März bei Mailand-San Remo wird starten können, ist aber fraglich.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • La Route D´Occitanie - La (2.1, FRA)