03.09.2019: Jurancon - Pau (36,2 km)

Live-Ticker Vuelta a España, 10. Etappe

18 km
36 km
 
+0:27
Cavagna
 
+0:25
Bevin
 
47:05
Roglic
Stand: 09:54
17:39 h
Ich sage tschüs für heute. Hier gibt es alles weitere zur Vuelta: radsport-news.com | Nachrichten aus dem Profi- und Jedermann-Radsport
17:39 h
Nein, Quintana hält sich doch knapp vor Pogacar. Die neue Gesamtwertung: 1. Roglic; 2. Valverde +1:52; 3. Lopez + 2:11; 4. Quintana +3:00; 5. Pogacar +3:05
17:37 h
Damit fällt Quintana auch hinter Tadej Pogacar zurück. Ist somit nur noch 5.
17:36 h
Jetzt kommt der frühere Vuelta-Sieger ins Ziel. Sein Rückstand beträgt 3:06 Minuten.
17:35 h
Noch immer warten wir auf Quintana...
17:32 h
Valverde kriegt dann also doch 1:38 Minuten aufgebrummt.
17:31 h
Bestzeit für Roglic: 25 Sekunden vor Bevin.
17:30 h
Roglic überholt Lopez.
17:30 h
Valverde hat 1:13 Minuten eingebüßt, damit 9 Sekunden zu Pogacar.
17:27 h
1:04 Minuten waren es ganz genau.
17:26 h
Pogacar erreicht das Ziel mit 1:03 Minuten Rückstand.
17:26 h
Edet büßt im Ziel 3:08 Minuten ein. Majka müsste dann an ihm vorbei sein.
17:25 h
Teuns war im Ziel 1:10 schneller als Kelderman, 58 schneller als Majka. Damit verdrängt er den Sunwebber aus den Top 10 und rückt Majka mächtig auf die Pelle.
17:24 h
Majka im Ziel mit 2:01 Minuten Rückstand. Er baut seine Vorsprung zu Kelderman um 12 Sekunden aus.
17:23 h
Lopez soll an der zweiten Zeitnahme 1:41 Minuten hinter Roglic gelegen haben. Ja, der Slowene baut sich da ein schönes Polster auf.
17:22 h
Pogacar liegt nur noch 18 Sekunden hinter Quintana in der Gesamtwertung.
17:21 h
Quintana an der zweiten Messung 2:12 Minuten zurück.
17:20 h
Kelderman kam mit 2:13 Minuten Abstand rein. Naja, das geht gerade noch, würde ich sagen.
17:19 h
Mikel Nieve hatte im Ziel 3:14 Minuten Rückstand.
17:19 h
Alle durch bei der zweiten Zeitnahme: 1. Roglic 33:07; 2. Bevin +0:19; 3. Cavagna +0.22; 4. Craddock +0:33; 5. Oliveira +0:41
17:17 h
Neue Bestzeit für Roglic: Er ist 19 Sekunden schneller als Bevin, 54 Sekunden fixer als Valverde.
17:16 h
Auch Quintana scheint jetzt nicht mehr im selben Maß wie zu Beginn Zeit einzubüßen. Der Mann in Rot liegt laut GPS derzeit 1:48 Minuten zurück. Schon bei Kilometer 11,9 waren es ja trotz des Anstiegs 1:26 Minuten gewesen.
17:15 h
Pernsteiner weist im Ziel nur 2:02 Minuten Abstand auf. Sehr solide!
17:15 h
Valverde könnte sich heute auf Rang zwei des Klassements schieben - vor Lopez und Quintana. Nur Roglic nimmt ihm Zeit ab.
17:14 h
Valverde kommt zur zweiten Zeitnahme. Er hat dort 35 Sekunden Rückstand. Nur noch 6 zu Pogacar.
17:13 h
Pogacar scheint sich übernommen zu haben. Er weist an der zweiten Messung nun 29 Sekunden Rückstand auf, hat zu Bevin 41 Sekunden eingebüßt.
17:12 h
Hagen bei der 24-Kilometer-Messung zwei Minuten zurück, damit ist er exakt so schnell wie Edet, der im Klassement direkt hinter ihm liegt.
17:11 h
Esteban Chaves im Ziel: 3:37 Minuten Abstand.
17:10 h
Die ersten 5 an der 11,9-Kilometer-Marke nachdem dort alle durch sind: 1. Roglic 18:13; 2. Pogacar +0:21; 3. Cavagna +0:32; 4. Craddock s.t.; 5. Bevin +0:33
17:09 h
Ion Izagirre und George Bennett kamen beide mit rund 2:30 Minuten Rückstand ins Ziel.
17:08 h
Rafal Majka hat bei der zweiten Zeitnahme 1:15 Minuten eingebüßt, damit ist er etwas schneller als Kelderman.
17:07 h
Jetzt soll Roglic nur noch 33 Sekunden vor Valverde liegen. Bei der ersten Messung waren es 38 Sekunden. Aber diese GPS-Messungen von unterwegs sind oft etwas ungenau.
17:06 h
Quintana sitzt auch nicht gut auf dem rad, scheint die gesamte Zeit irgendwie noch nach dem Rhythmus zu suchen.
17:06 h
Quintana kriegt heute eine Packung: Er liegt nach 11,9 Kilometern schon um 1:26 Minuten im Hintertreffen. Das bedeutet Platz 32 für den Mann in Rot.
17:05 h
An der zweiten Zwischenzeit hat Kelderman 1:26 Minuten eingebüßt.
17:03 h
Teuns an der zweiten Messung 41 Sekunden zurück.
17:03 h
Wow! Roglic um 21 Sekunden schneller als Pogacar. Damit 38 Sekunden vor Valverde.
17:02 h
Lopez war nach 11,9 Kilometern 42 Sekunden langsamer als Pogacar. Der hatte zum Kolumbianer 1:25 Minuten Rückstand vor dem Zeitfahren.
17:00 h
Und Valverdes Rückstand bei der ersten Messung: 17 Sekunden auf Pogacar.
17:00 h
Soler im Ziel: 57 Sekunden Rückstand.
16:59 h
Pernsteiner an der zweiten Messung: 1:23 Minuten Abstand.
16:57 h
Pogacar ist um 11 Sekunden schneller als Cavagna bei der ersten Zeitnahme!
16:56 h
Carl Frederik Hagens Abstand bei der ersten Messung: 58 Sekunden zurück.
16:55 h
Kilian Frankiny (Groupama) kommt mit rund 3 Minuten Rückstand ins Ziel.
16:54 h
Nicolas Edet (Cofidis) geht bei Kilometer 11,9 mit 53 Sekunden Verspätung durch.
16:53 h
George Bennett (Jumbo Visma) hat an der 24-Kilometer-Marke 1:38 Minuten Rückstand.
16:53 h
Majka hatte allerdings 1:24 Minuten Vorsprung zu Dylan Teuns.
16:52 h
Majka geht bei der ersten Zeitnahme mit 35 Sekunden Abstand durch, eine Sekunde schneller als Kelderman, 15 langsamer als Teuns.
16:51 h
Teuns war dort also 16 Sekunden schneller. Und dessen Rückstand zu Kelderman betrug vor dem Zeitfahren nur 53 Sekunden.
16:50 h
Kelderman hat an der ersten Messung 36 Sekunden verloren.
16:49 h
Fuglsang bricht ein, er hat bei Kilometer 24 schon 2:08 Minuten eingebüßt.
16:47 h
Dylan Teuns (Bahrain Merida), der Gesamt-10. hat an Messmarke eins nur 20 Sekunden Rückstand.
16:46 h
Quintana ist auch auf dem Parcours. Sein Ziel muss Schadensbegrenzung sein.
16:45 h
Soler weist bei der zweiten Zeitnahme 30 Sekunden Rückstand auf.
16:44 h
Hermann Pernsteiner liegt an der 11,9-Kilometer-Marke 40 Sekunden zurück.
16:44 h
Roglic kühlte seinen Körper vor dem Start mit einer Eisweste herunter.
16:43 h
Jetzt folgen nur noch Roglic und Quintana. Der eine ist Anwärter gleich auf zwei Trophäen: Das Rote Trikot und den heutigen Tagessieg.
16:42 h
Miguel Angel Lopez (Astana) ist ganz aus dem Häusschen. Soll heißen: Auch er hat die Startrampe verlassen.
16:41 h
Esteban Chaves (Mitchelton Scott) hat schon nach 11,9 Kilometern 1:23 Minuten Rückstand.
16:40 h
Latour war am zweiten Messpunkt sogar nur 29 Sekunden langsamer als Bevin.
16:40 h
Valverde rollt von der Startrampe, Daniel Martinez geht bei der zweiten Zeitmessung mit 42 Sekunden Rückstand durch.
16:39 h
Luis Leon Sanchez (Astana) kommt mit 2:07 Minuten Rückstand im Ziel.
16:39 h
Tadej Pogacar, der Etappensieger vom Sonntag, ist unterwegs. Pogacar nutzt Movistar-Chaos zum Etappensieg | radsport-news.com
16:37 h
Ion Izagirre liegt an der ersten Zwischenmessung 55 Sekunden zurück.
16:35 h
Mit Carl Frederik Hagen (Lotto Soudal) geht eine der Überraschungen dieser Vuelta auf den Kurs.
16:34 h
Jakob Fuglsang (Astana) weist an der ersten Zwischenzeit 51 Sekunden Rückstand.
16:29 h
Wilco Kelderman (Sunweb) geht auf die Strecke. Der Niederländer muss schauen, dass er nichts auf Rafal Majka (Bora) verliert. Der ist wenige Sekunden vor ihm im Gesamtklassement.
16:27 h
Soler hat an der ersten Zeitnahme 10 Sekunden Abstand zu Cavagna/Craddock und derer 9 zu Bevin.
16:27 h
James Know (Deceuninck) hat nach 11,9 Kilometer 37 Sekunden Rückstand.
16:26 h
Starke Zeit von Daniel Martinez: 12 Sekunden hinter Cavagna. Pierre Latour (Ag2r) kam dort sogar mit nur 9 Sekunden durch.
16:25 h
Soler kommt gleich zur ersten Zwischenzeit, da werden wir sehen, wie er den Ärger vom Sonntag verdaut hat.
16:21 h
Craddock reiht sich im Ziel mit 23 Sekunden Rückstand als Dritter ein.
16:17 h
De Gendt kommt mit 56 Sekunden Rückstand ins Ziel und ist nun Tages-4.
16:16 h
Ion Izagirre (Astana) ist gestartet. Er ist auch ein guter Zeitfahrer.
16:15 h
Oliveira wird im Ziel nun Valverde und Quintana berichten, was es auf dem Kurs zu beachten gibt. Denn die Wetterkonditionen haben sich seit der Streckenbesichtigung sicher geändert.
16:14 h
Oliveira ist im Ziel Dritter, hat 37 Sekunden Rückstand zu Bevin.
16:13 h
Felix Großschartner (Bora hansgrohe) hat 4:40 Minuten Rückstand an der zweiten Zeitnahme. Tao Geoghegan Hart (Ineos) ist nur wenig schneller.
16:10 h
Bevin im Ziel: Um zwei Sekunden verdrängt er Remi Cavagna von Platz eins.
16:08 h
Marc Soler (Movistar) ist unterwegs. Der musste zuletzt Schelte einstecken: Movistar rüffelt Soler für Protest gegen Teamorder | radsport-news.com
16:07 h
Craddock an der zweiten Zeitnahme: 14 Sekunden Rückstand.
16:06 h
Daniel Felipe Martinez (EF) geht ins Rennen. Er ist kolumbianischer Meister im Kampf gegen die Uhr.
16:05 h
Weltmeister Alejandro Valverde veranlasst einen Mechaniker, noch einmal sein Rad durchzuchecken. Da scheint etwas mit dem Luftdruck nicht zu stimmen.
16:03 h
Ludvigsson kommt ins Ziel, weist dort nun einen Rückstand von 1:50 Minuten auf. Platz 4.
16:02 h
Schrecksekunden für de Gendt: Er rutscht kurzzeitig aus dem Pedal. Und an der zweiten Zeitnahme hat er nun 29 Sekunden Rückstand.
16:01 h
Bruno Armirail (Groupama) liegt an der 24-Kilometer-Messung 55 Sekunden zurück.
16:00 h
Oliveira hat an der 24-Kilometer-Marke 22 Sekunden Rückstand und reiht sich dort als Dritter ein.
15:59 h
Bevin unterbietet Cavagnas Zeit bei der zweiten Messung um 3 Sekunden.
15:59 h
Pau, das ist offenbar kein gutes Pflaster für Einzelzeitfahren. Bei der Tour stürzten hier Wout van Aert und Maximilian Schachmann so schwer, dass sie das Rennen aufgeben mussten. Und nun hat es offenbar Edward Theuns erwischt.
15:57 h
Ein Wort zu Edward Teuns: Er soll gestürzt sein, Verdacht auf Schlüsselbeinbruch. Das erklärt seinen hohen Rückstand.
15:56 h
Ludvigsson ist derweil bis Kilometer 24 deutlich zurückgefallen, hat dort 1:11 Minuten Rückstand.
15:55 h
Und zu diesem Quartett gesellt sich jetzt auch noch Thomas de Gendt (Lotto Sudal) hinzu. Er hat an der ersten Messung 3 Sekunden Rückstand.
15:54 h
Lawson Craddock (EF) hat gerade die Bestzeit an Messpunkt eins egalisiert. Da sind also jetzt mit Bevin, Craddock, Ludvigsson und Oliveira vier Leute im Bereich von 5 Sekunden Abstand zur Bestzeit unterwegs.
15:51 h
Nikias Arndt belegt mit 2:11 Minuten Rückstand aktuell Platz 4 im Ziel hinter Cavagna, Thomas und Barta.
15:50 h
Die Zwischenzeiten werden übrigens bei Kilometer 11,9 und 24 abgenommen.
15:50 h
Hier noch einmal die Übersicht der Startzeiten: Die Startzeiten des Vuelta-Einzelzeitfahrens | radsport-news.com
15:49 h
Fabio Aru, der Gesamtsieger des Jahres 2015, geht reichlich unmotiviert ins Zeitfahren. Klar, seine Leader-Posiiton ist er spätetsens seit Sonntag los, als sein Teamkollege Tadej Pogacar die Berggankunft gewann und er selbst in den Tiefen des Klassements verschwand. 41. ist der Italiener derzeit, er hat gut 35 Minuten Rückstand.
15:47 h
Nelson Oliveira (Movistar) liegt an der ersten Zeitnahme um 5 Sekunden hinter Cavagna.
15:46 h
Ebenfalls an der ersten Messung verpasste Tobias Ludvigsson (Groupama FDJ) die Bestzeit um zwei Sekunden.
15:44 h
An der ersten Zwischenzeit ist Patrick Bevin (CCC) nur um eine Sekunde langsamer als Cavagna.
15:43 h
Letzter ist übrigens Edwar Theuns (Trek Segafredo), der sage und schreibe 11:35 Minuten Rückstand kassiert hat. Der könnte heute aus der Karenzzeit fliegen, wenn die Siegerzeit noch schneller ist als der jetzige Bestwert. Denn Theuns liegt um fast zwei Minuten hinter dem aktuellen Vorletzten. Das ist Gonzalo Serrano (Caja Rural).
15:42 h
Dasselbe gilt für Tony Martin (Jumbo Visma), der 7:23 Minuten hinter Cavagna liegt.
15:41 h
Silvan Dilier bleibt mit 4:49 Minuten Rückstand unter seinen Möglichkeiten.
15:40 h
Der Bergpreisführende, Angel Madrazo (Burgos BH) erreichte gerade mit 6:10 Minuten Rückstand das Ziel. Das ist eine Menge Holz bei einer Streckenlänge von 36,2 Kilometern.
15:39 h
Etappensieger BNikia Arndt (Sunweb) kam an der dritten Zeitnahme (Kilometer 24) mit 1:21 Minuten Rückstand durch.
15:37 h
Eine Weile hatte Vasil Kiryienka (Ineos) auf dem heißen Stuhl gesessen, ehe ihn Jan Barta (CCC) ablöste. Kurz vor Cavagna unterbot Thomas die Barta-Zeit um 6 Sekunden.
15:36 h
47:32 Minuten benötigte der Franzose für sein Rennen. Und diese Marke könnte eine zeitlang Bestand haben.
15:36 h
Remi Cavagna (Deceuninck Quick Step) stellte soeben eine neue Bestzeit auf. Um 1:39 Minuten unterbot er den Wert von Benjamin Thomas (Groupama FDJ).
07:52 h
Der erste Fahrer geht um 13.37 Uhr auf den Kurs. Um 16.45 Uhr wird mit dem Gesamtführenden, Nairo Quintana, der letzte Starter auf die Reise geschickt. Guido Scholl ist ab 15.30 Uhr in LIVE-Ticker dabei. Alle weiteren Informationen zur Vuelta gibt es auf unserer Sonderseite: Vuelta a España 2019 | radsport-news.com
07:48 h
Zu den Favoriten zählt der Gesamt-Zweite, Primoz Roglic (Jumbo Visma). Auch dessen Teamkollege Tony Martin dürfte sich Chancen ausrechnen nach dem Ruhetag. Thomas de Gendt (Lotto Soudal) hat bei der Tour de France auf ähnlichem Terrain seine Stärke bewiesen. Ex-Weltmeister Vasil Kiryienka (Ineos), Luis Leon Sanchez (Astana), Rémi Cavagna (Deceuninck Quick Step), Silvan Dillier (Ag2r) und Marc Soler (Movistar) sind stark einzuschätzen.
07:47 h
Die Strecke von Jurancon in die Nachbarstadt Pau ist für Vuelta-Verhältnisse überraschend flach. Gleich nach dem Start geht es innerhalb von etwa zwei Kilometern 130 Meter in die Höhe. Es folgt ein ähnlicher Anstieg bei Kilometer 21,3. Auch kurz vorm Ziel hat es noch einmal eine kurze Rampe. Insgesamt müssen 495 Höhenmeter bewältigt werden. Damit sollten auch Roller ganz gut zurechtkommen. Übermäßig verwinkelt ist der meiste Teil des Parcours‘ auch nicht – es gibt ausreichend Geraden zum Tempobolzen.
07:47 h
Willkommen zur 10. Etappe der Spanienrundfahrt 2019. Heute schlägt für die Favoriten auf den Gesamtsieg die Stunde der Wahrheit. Denn im Einzelzeitfahren über 36,2 Kilometer gibt es kein Verstecken. Wer heute eine Schwäche hat, oder wessen Formkurve sich allmählich nach unten neigt, der büßt heute wertvolle Zeit ein. Und diejenigen, die ihre Vorteile im Kampf gegen die Uhr haben, müssen die Chance ergreifen, die Bergspezialisten zu distanzieren.
STRECKENINFORMATION
Gesamtlänge 36 km
Start 15:30 h
Ankunft ca. 17:30 h
Bergwertungen 0
Sprintwertungen 0
WERTUNGEN

Tageswertung

1 Roglic (TJV)
2 Bevin (CCC) +0:25
3 Cavagna (DQT) +0:27
4 Craddock (EF1)+0:48
5 Oliveira (MOV) +1:02
6 Latour )ALM) +1:14
7 de Gendt (LTS) +1:21
8 Soler (MOV) +1:22
9 Teuns (TFS) +1:27
10 D.Martinez (EF1) +1:28

Gesamtwertung

1. Roglic (TJV)
2. Valverde (MOV) +1:52
3. Lopez (AST) +2:11
4. Quintana (MOV) +3:00
5. Pogacar (UAD) +3:05
6. Hagen (LTS) +4:59
7. Majka (BOH) +5:42
8. Edet (COF) +5:49
9. Teuns (TFS) +6:07
10. Kelderman (SUN) +6:25

Sprintwertung

1. Roglic (TJV)

Bergwertung

1. Madrazo (BBH)

Nachwuchswertung

1. Lopez (AST)