D-Tour mit Tour-Vierten, Politt, Ackermann und Kämna

Buchmann führt Bora – hansgrohe in die Heimrundfahrt

Foto zu dem Text "Buchmann führt Bora – hansgrohe in die Heimrundfahrt"
Emanuel Buchmann (Bora - hansgrohe) Foto: Cor Vos

30.07.2019  |  (rsn) – In knapp einem Monat beginnt die Deutschland Tour in Hannover und die Austragung 2019, die über vier Tage vom 29. August bis zum 1. September nach Erfurt führt, steht im Zeichen der deutschen Saisonhelden, die alle ihr Kommen zugesagt haben.

Angeführt wird das große Aufgebot der heimischen Stars von Emanuel Buchmann (Bora – hansgrohe), der als Gesamtwertungsvierter am Sonntag die 106. Tour de France abschloss. "Es ist toll, dass ich so viel Unterstützung aus Deutschland bei der Tour bekommen habe und mir die Daumen gedrückt wurden. Jetzt freue ich mich auf die deutschen Fans bei der Deutschland Tour und darauf, dass dort auch so viele Zuschauer an der Strecke stehen", erklärte der Ravensburger in der Pressemeldung der Rundfahrt.

Während sich der Gesamtvierte der Tour de France auf das profilierte Finale der Rundfahrt in Thüringen freut, blickt sein Teamkollege Pascal Ackermann vor allem auf den ersten Tag. Der zweifache Etappensieger des Giro d’Italia möchte gleich in Halberstadt das Führungstrikot überstreifen: "Im letzten Jahr war ich am ersten Tag knapp dran am Roten Trikot – in diesem Jahr soll es klappen. Ich habe extra eine Pause und einen Trainingsblock eingelegt, um mich speziell auf den August und die deutschen Rennen vorzubereiten. Ein Etappensieg bei der Deutschland Tour ist ein ganz klares Ziel."

Das Raublinger Team wollte zunächst mit einer rein-deutschen Mannschaft antreten. Nach der bei der Tour erlittenen Handverletzung ist aber der aktuelle Deutsche Meister Maximilian Schachmann fraglich. Ackermann hingegen kann sich auf seinen Sprintzug vom Giro 2019 verlassen, denn auch Rüdiger Selig und Michael Schwarzmann sind für die Deutschland Tour vorgesehen und auch Teamoldie Marcus Burghardt, der am Sonntag seine elfte Tour de France erfolgreich beendete ist mit dabei.

Politt hofft auf die Etappe nach Göttingen

Bei der zweiten deutschen WorldTour-Mannschaft, dem Team Sunweb, werden die Augen vor allem gerichtet sein auf Lennard Kämna. Der 22-Jährige fuhr nach einer tollen Tour de Suisse im Juni eine starke Frankreich-Rundfahrt und überraschte in den Bergen mit guten Ergebnissen aus den Fluchtgruppen heraus.

Auch der Gesamtzweite des letzten Jahres, Nils Politt (Katusha – Alpecin), hat die Tour de France in den Beinen und freut sich schon auf seine Heimrundfahrt: "Die Deutschland Tour war im letzten Jahr ein Riesen-Highlight für mich. Vor allem mit meinem ersten Profi-Sieg, den ich dort feiern konnte, und dem zweiten Platz in der Gesamtwertung. Ich freue mich auf die Deutschland Tour und speziell auf die Etappe nach Göttingen – das könnte ein guter Tag für mich werden."

Mit Simon Geschke (CCC Team), André Greipel (Arkéa – Samsic) und Roger Kluge (Lotto Soudal) haben drei weitere Tourfinisher ihr Kommen zugesagt. "Es ist immer toll, auf deutschem Boden Radrennen zu fahren. Meine letzte Rundfahrt in Deutschland ist schon einige Jahre her. Da bin ich jetzt wirklich gespannt durch das eigene Land zu fahren. Das, was ich letztes Jahr gesehen und von den Jungs, die dabei waren, gehört habe, macht Vorfreude", berichtete Kluge.

Paul Martens (Team Jumbo-Visma), Jonas Koch (CCC Team) und Nico Denz (AG2R La Mondiale) finden sich genauso auf der vorläufigen Startliste wieder, wie Phil Bauhaus und Marcel Sieberg (beide Bahrain – Merida). "Das Profil sieht gut aus: schwer, aber nicht zu schwer. Wir werden mit einer sehr guten Mannschaft am Start stehen und da ist von Etappensiegen bis zur Titelverteidigung alles möglich", blickte Sieberg voraus und sein Teamkollege ergänzte: "Die Deutschland Tour ist für die deutschen Profis super. Vor heimischen Fans zu fahren, ist immer etwas Besonderes. Der Blick auf die Etappen zeigt, dass für Sprinter zwei, vielleicht sogar drei Chancen drin sein könnten. Darum bin ich motiviert und hoffe in bestmöglicher Form am Start zu stehen."

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • La Vuelta ciclista a España (2.UWT, ESP)
  • Grand Prix Cycliste de (1.UWT, CAN)
  • Radrennen Männer

  • OVO Energy Tour of Britain (2.HC, GBR)
  • Turul Romaniei (2.1, ROU)
  • Duo Normand (1.1, FRA)
  • Int. Raiffeisen Grand Prix (1.2, AUT)
  • 100° Coppa Bernocchi - 43° (1.1, ITA)
  • Tour du Doubs (1.1, FRA)