Viviani nicht gestartet

Romandie-Königsetappe um 70 Kilometer verkürzt

04.05.2019  |  (rsn) - Elia Viviani (Deceuninck - Quick-Step) ist am Samstag nicht zur Königsetappe der Tour de Romandie angetreten. Der italienische Bahn-Weltmeister leider unter den Folgen einer Grippe und soll sich deshalb mit Blick auf den Giro d'Italia auskurieren, erklärte sein belgischer Rennstall. "Ich bin trotz der kleinen Grippe weitergefahren, weil diese Rundfahrt ein wichtiger Bestandteil meiner Vorbereitung war. Aber ich bin mit meiner Form zufrieden und brauche nun ein paar Ruhetage für den Giro", so Viviani.

+++

Die Königsetappe der Tour de Romandie, die am heutigen Samstag ausgetragen wird, ist von den Veranstaltern um knapp 70 Kilometer auf 107 Kilometer verkürzt worden. Der Col des Mosses (2. Kat.) in 1445 Metern Höhe wurde aus dem Programm genommen. Der Grund dafür sind die niedrigen Temperaturen von gefühlt -4 Grad. Dazu besteht Schneefallgefahr und es weht ein starker Wind auf dem Pass. So fährt man nun vom Startort Lucens auf direktem Weg in Richtung Ziel in Torgon, wo die Etappe mit einer Bergankunft der 1. Kategorie zu Ende geht. Auch am Schlussanstieg könnte es zwar schneien, doch bergauf ist das weniger ein Problem, als mit anschließender Abfahrt. Der Etappenstart wurde auf Grund der Kürzung auf 14:25 Uhr nach hinten verschoben, so dass es bei einer Zielankunft um etwa 17:30 Uhr bleiben sollte.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Veenendaal-Veenendaal Classic (1.1, NED)
  • Tour du Limousin - Nouvelle (2.1, FRA)
  • Baltic Chain Tour (2.2, EST)
  • PostNord Danmark Rundt - Tour (2.HC, DEN)