Mailand-Sanremo: Titelverteidiger zuversichtlich

Nibali will seinen Coup aus dem Vorjahr wiederholen

Foto zu dem Text "Nibali will seinen Coup aus dem Vorjahr wiederholen"
Vincenzo Nibali (Bahrain - Merida) | Foto: Cor Vos

21.03.2019  |  (rsn) - Auch wenn er noch auf seinen ersten Saisonsieg wartet, wird Vorjahressieger Vincenzo Nibali (Bahrain - Merida) am Samstag voller Zuversicht bei Mailand-Sanremo starten. Der Italiener führt beim ersten der fünf Radsport-Monumente das Aufgebot seines Rennstalls an, in dem mit Marcel Sieberg auch einer der beiden deutschen Neuzugänge dabei sein wird.

Mit den Heinrich Haussler und Sonny Colbrelli verfügt Bahrain - Merida zudem noch über zwei sprintstarke Fahrer, die in Aktion treten könnten, sollte der Kapitän schwächeln. Dazu kommen Kristijan Koren, Matej Mohoric und Dylan Teuns.

“Ich bin glücklich über die Signale, die ich bei Tirreno-Adriatico bekommen habe, weil sie mir gezeigt haben, dass sich meine Form verbessert“, wurde Nibali auf der Website des Teams verzichtet. Die Fernfahrt in seiner Heimat beendete der 34-Jährige am Dienstag nach einer unauffälligen Vorstellung auf dem 15. Platz. Im vergangenen Jahr war Nibali Elfter bei Tirreno-Adriatico geworden und hatte sich wenige Tage später mit einer Attacke auf den letzten sechs Kilometern seinen ersten Sieg bei der “Primavera“ gesichert.

"San Remo ist das vielleicht am schwersten vorherzusagende Rennen und das genau macht seinen großen Charme aus. Es wird nicht einfach sein, zu wiederholen, was ich letztes Jahr geschafft habe, aber ich werde es versuchen“, kündigte Nibali an.

Auf ein Spitzenergebnis hofft auch sein Landsmann Colbrelli. "Für mich ist San Remo eines meiner Lieblingsrennen, man kann es in einer Sekunde verlieren oder gewinnen“, sagte der 28-Jährige, der die vergangenen sechs Austragungen immer unter den besten 15 beendete und als bestes Ergebnis einen sechsten Rang 2014 vorzuweisen hat. “Ich hoffe, dass ich am Ende auf der Via Roma bei den besten dabei sein kann.“

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Tour de France (2.UWT, FRA)
  • Radrennen Männer

  • Giro Ciclistico della Valle (2.2U, ITA)
  • Tokyo 2020 Test Event (1.2, JPN)
  • Tour of Qinghai Lake (2.HC, CHN)