18.06.2019: Murten - Arlesheim (164,0 km)

Live-Ticker Tour de Suisse, 4. Etappe

82 km
164 km
 

Sagan
 
s.t.
Matthews
 

Viviani
Stand: 14:13
km 163 - 17:24 h
Damit verabschiede ich mich für heute. Seien Sie auch auf der morgigen Etappe wieder dabei.
km 163 - 17:21 h
Im Berg- und Nachwuchstrikot gibt es keine Veränderungen. Claudio Imhof und Kasper Asgreen (DQT) verteidigen ihre Trikots.
km 163 - 17:20 h
Sagan verteidigt wohl auch das Sprinttrikot.
km 163 - 17:17 h
Damit verteidigt Sagan seine Gesamtführung. Matthews dürfte sich ebenfalls verbessert haben. Ansonsten bleibt alles so wie es war.
km 163 - 17:15 h
Matthews hat es im Fotofinish tatsächlich noch vor Sagan geschafft.
km 163 - 17:14 h
Sagan wird zweiter vor einem heranstürmenden Matthews.
km 163 - 17:13 h
Doch Viviani kann seinen Vorsprung halten! Sieg für den italienischen Meister!
km 163 - 17:12 h
Viviani zieht an. Sagan sprintet daneben.
km 163 - 17:12 h
Morkov zieht für Viviani an.
km 163 - 17:12 h
Die Sprintzüge sind jetzt komplett durcheinander.
km 163 - 17:11 h
Degenkolb hat drei Helfer vor sich. Starke Vorstellung von Trek. Der letzt Kilometer beginnt!
km 162 - 17:10 h
Jetzt spannt sich Trek-Segafredo für Degenkolb vor das Feld. Dahinter sammeln sich die größtenteils isolierten Sprinter. Noch zwei Kilometer.
km 160 - 17:09 h
Noch drei Kilometer. Das wird ein sehr unkontrollierter Sprint.
km 160 - 17:08 h
Küng versucht es zum dritten Mal, aber mittlerweile hängt jeder an seinem Hinterrad.
km 159 - 17:08 h
Francois Bidard (ALM) ist der nächste, der es versucht. Aber auch er kann sich nicht absetzen.
km 158 - 17:07 h
Matej Mohoric (TBM) versucht es ebenfalls, aber sowohl Küng als auch Hirschi sind aufmerksam und neutralisieren den Angriff.
km 158 - 17:06 h
Stefan Küng, der die letzten Kilometer an der zweiten Position gelauert hatte, versucht zu attackieren. Aber Matteo Trentin (MTS) ist aufmerksam. Küng kann sich nicht absetzen.
km 158 - 17:05 h
Die Sprinter und Favoriten formieren sich hinter der Spitze des Feldes, welches aktuell von Hirschi (SUN) angeführt wird.
km 156 - 17:02 h
In der Abfahrt geht kein Fahrer ein großes Risiko ein. Es scheint also auf einen Massensprint herauszulaufen.
km 152 - 17:00 h
Imhof wird 11 Kilometer vor dem Ziel eingeholt. Im Feld steigt die Nervosität vor der schnellen Abfahrt.
km 151 - 16:59 h
Friesecke nimmt die zweite Sprintwertung mit. Dahinter holt sich Sagan zwei weitere Sekunden um sein gelbes Trikot zu verteidigen.
km 150 - 16:57 h
Geschke ist nun auch eingeholt. Friesecke ist damit als einziger Spitzenreiter unterwegs. Mit 30 Sekunden Rückstand hat das Feld hier alles unter Kontrolle.
km 148 - 16:55 h
Nach Carpenter wird nun auch van der Hoorn vom Feld eingeholt. Geschke hat auch nicht mehr viel Vorsprung.
km 146 - 16:52 h
Geschke hält sich hartnäckig knapp 100 Meter hinter Friesecke.
km 146 - 16:51 h
Carpenter wird vom Feld eingeholt. Dort muss man sich sputen. Denn nach der zweiten Sprintwertung geht es 13 Kilometer größtenteils bergab ins Ziel. Das ist ein Vorteil für die Spitzenreiter.
km 145 - 16:50 h
Friesecke gewinnt die Bergwertung. Das Peloton dünnt jetzt immer stärker aus.
km 144 - 16:47 h
Friesecke macht in der Spitze das Tempo und schüttelt erst van der Hoorn und dann Geschke ab. Dem Schweizer bleiben allerdings nur noch 55 Sekunden auf das von Bora angeführte Feld.
km 144 - 16:46 h
Robin Carpenter verliert den Anschluss an seine Fluchtkollegen.
km 143 - 16:44 h
Die Spitzengruppe und das Feld sind schließlich im Anstieg angekommen. Hinten fallen schon die ersten Fahrer zurück.
km 140 - 16:43 h
Thomas sitzt immer noch auf dem Boden, ist aber versorgt und kann sich umziehen. Der Waliser wird auf jeden Fall ausscheiden, aber im Hinblick auf die Tour ist noch nicht alle Hoffnung verloren.
km 140 - 16:40 h
Die vier Spitzenreiter haben 23 Kilometer vor dem Ziel wieder Zeit verloren: Ihr Vorsprung beträgt nur noch 1:15 Minuten.
km 134 - 16:39 h
Ein Nachtrag: Die erste Bergwertung hatte übrigens Taco van der Hoorn gewonnen. Das Bergtrikot müsste bei Claudio Imhof bleiben.
km 134 - 16:33 h
Es sieht so aus, als ob Thomas nicht mehr weiterfahren könnte. Er ist ansprechbar, aber die Ärzte sind bei ihm.
km 134 - 16:31 h
Geraint Thomas (INS) ist schwer gestürzt! Der Kapitän der Ineos-Mannschaft sitzt gezeichet am Straßenrand. Neben ihm liegt Andrey Zeits (AST).
km 132 - 16:29 h
Claudio Imhof (SUI) hat einen Defekt und wird von seinen Teamkollgen eskortiert. Das Feld hat aktuell die Möglichkeit die Zielanfahrt schon einmal zu inpizieren. Und die ist schnell und technisch anspruchsvoll.
km 127 - 16:25 h
Auf der Abfahrt hat sich der Rückstand des Feldes auf 2:10 Minuten verringert. Die Arbeit bleibt immernoch bei Bora hängen.
km 124 - 16:19 h
Carpenter gewinnt die Sprintwertung in Hochwald kampflos vor Geschke. Für die Fahrer im Feld bleiben keine Sekunden übrig.
km 116 - 16:07 h
Aktuell ist das Renngeschehen unverändert. Das Feld möchte nicht zu früh zu den Spitzenreitern auffahren.
km 109 - 15:56 h
Die Spitzengruppe hat 55 Kilometer vor dem Ziel nun einen Vorsprung von 2:35 Minuten auf das von Bora-Hansgrohe angeführte Hauptfeld.
km 80 - 15:49 h
Das Team Katusha-Alpecin hat eine ungewöhnliche Aktion gestartet und suchte per Ausschreibung einen U23 Fahrer als Stagiaire. Nun hat das Team die Finalisten bekannt gegeben, unter denen sich sechs Deutsche Fahrer befinden. Katusha - Alpecin sucht den Super-Stagiaire
km 80 - 15:42 h
Die Verantwortung obliegt heute denn mehr dem Bora-Hansgrohe Team. Mit Peter Sagan im gelben Trikot werden sie heute einen Großteil der Arbeit leisten müssen.
km 70 - 15:35 h
Die Spitzengruppe hatte sich nach 15 Kilometern abgesetzt. Die aktuelle 3:30 Minuten entsprechen auch dem Maximalvorsprung des Quartetts.
km 70 - 15:31 h
Wir melden uns mit einer vierköpfigen Spitzengruppe vom Rennen. Simon Geschke (CCC), Taco van der Hoorn (TJV), Robin Carpenter (RLY) und Gian Friesecke (SUI) haben aktuell einen Vorsprung von 3:30 Minuten auf das Feld.
10:46 h
Es handelt sich wieder um eine typische Tour de Suisse-Etappe, die den Sprintern das Leben schwer machen wird. Peter Sagan (BOH), Matteo Trentin (MTS) oder Michael Matthews (SUN) werden keine Probleme mit den Anstiegen haben. Die Frage ist allerdings, ob sie am Ende des Tages genügend Helfer haben, um die Ausreißer in Schach zu halten.
10:44 h
Vom gestrigen Zielort in Murten geht es über 163 Kilometer nach Arlesheim. Dabei sind die ersten 80 Kilometer komplett flach. Bei Kilometer 87 muss mit dem Passwang (2. Kategorie: 3,3 Kilometer; 8,9%) die erste Schwierigkeit des Tages überwunden werden. Danach wartet bis zur ersten Sprintwertung in Hochwald bei Kilometer 123 ein durchaus welliger Abschnitt. Die Fahrer passieren die Ziellinie und machen sich nochmal auf eine 29 Kilometer lange Schleife, die den Anstieg zum Eichenberg (3. Kategorie: 5,1 Kilometer; 4,8%) enthält. Nach der zweiten Sprintwertung in Hochwald geht es 13 Kilometer flach und bergab ins Ziel.
10:34 h
Guten Morgen und herzlich Willkommen zum Live-Ticker der vierten Etappe der Tour de Suisse. Mein Name ist Felix Schönbach und ich werde Sie von 15:30 Uhr bis 17:30 Uhr über das Renngeschehen informieren.
STRECKENINFORMATION
Gesamtlänge 164 km
Start 15:30 h
Ankunft ca. 16:30 h
Strecke gefahren 164 km
Strecke zum Ziel 0 km
Bergwertungen 2
Sprintwertungen 2
WERTUNGEN

Tageswertung

1. Viviani (DQT)
2. Matthews (SUN) s.t.
3. Sagan (BOH)
4. Trentin (MTS)
5. Stuyven (TFS)
6. Vanmarcke (EF1)
7. Janse van Rensburg (TDD)
8. Garcia (TBM)
9. Dewulf (LTS)
10. Lienhard (SUI)

Gesamtwertung

1. Sagan (BOH)
2. Matthews (SUN) +0:10
3. Asgreen (DQT) +0:15
4. Dennis (TBM) +0:16
5. Craddock (EF1) +0:21
6. Küng (GFC) +0:25
7. Trentin (MTS) +0:32
8. Konrad (BOH) +0:33
9. Castroviejo (INS) +0:34
10. Sanchez (AST) +0:34

Sprintwertung

1. Sagan (BOH)

Bergwertung

1. Imhof (SUI)

Nachwuchswertung

1. Asgreen (DQT)