16.06.2019: Langnau - Langnau (160,0 km)

Live-Ticker Tour de Suisse, 2. Etappe

80 km
160 km
 
s.t.
Trentin
 
+0:06
Sagan
 

L.L. Sanchez
Stand: 12:59
17:42 h
Damit verabschiede ich mich für heute und hoffe, dass Sie auch morgen wieder dabei sind.
17:38 h
Nun ist es offiziell: Asgreen übernimmt Gelb vor Sagan, der sich in der gleichen Sekunde befindet.
17:37 h
Sagan müsste die Punktewertung übernehmen. Das Bergtrikot geht an Imhof. Asgreen wird die Nachwuchswertung anführen.
17:35 h
Asgreen konnte sogar noch auf den vierten Platz sprinten. Eine bärenstarke Vorstellung. Auch Fraile ist noch in die Top-10 gesprintet.
17:31 h
Den dritten Platz hat sich Matteo Trentin (MTS) gesichert.
17:30 h
Bezüglich des gelben Trikots müssen jetzt die Rechenschieber ausgepackt werden: Es wird eng zwischen Sagan und Asgreen. Rohan Dennis hat es aber auf jeden Fall verloren.
17:29 h
Sagan sichert sich mit einem starken Sprint den zweiten Platz.
17:28 h
Dahinter ist der Sprint eröffnet.
17:27 h
Luis Leon Sanchez gewinnt die zweite Etappe der Tour de Suisse!
17:27 h
Sanchez kommt auf den letzten Kilometer. Das dürfte für ihn reichen. Dahinter geht es um die Bonifikationen und das gelbe Trikot.
17:25 h
Sanchez hat sich im Prolog 34 Sekunden eingehandelt. Für den Etappensieg könnte es reichen, bezüglich des gelben Trikot wird es knapp. Noch zwei Kilometer und 28 Sekunden für den Spanier.
17:23 h
Trotz der Arbeit im Feld und trotz Gegenwind steigt Sanchez Vorsprung vier Kilometer vor dem Ziel auf 34 Sekunden.
17:20 h
Es sieht gut aus für Sanchez: 6,5 Kilometer vor dem Ziel hat Sanchez noch 30 Sekunden Vorsprung auf das Feld. Dort fährt jetzt ein Fahrer von Sunweb und ein Fahrer von CCC.
17:18 h
Sagan und Matthews sind als einzige Sprinter noch anwesend. Aktuell macht Mitchelton-Scott das Tempo, wahrscheinlich für Michael Albasini.
17:17 h
Die Verfolgergruppe um Matthews hat den Anschluss an das Feld wiederhergestellt. Sanchez hat acht Sekunden Vorsprung.
17:16 h
Luis Leon Sanchez (AST) nutzt die verhaltene Fahrweise im Feld aus um einen Angriff zu starten. Weitere Fahrer versuchen zu folgen. Es dürfte schwer werden den starken Spanier auf den letzten 10 Kilometern zu kontrollieren.
17:14 h
12 Kilometer vor dem Ziel ist das Ende der Abfahrt erreicht. Das knapp 30 Fahrer große Feld hat knapp 100 Meter Vorsprung auf eine 20 Fahrer große Verfolgergruppe um Matthews.
17:13 h
Es ist weiterhin Asgreen, der auf der Abfahrt Druck macht. Der Däne ist heute bärenstark drauf und möchte verhindern, dass die Sprinter um Matthews und Sagan die Bonussekunden am Ziel erhalten.
17:09 h
Auf der Abfahrt sieht man sich erstmal an. Das gibt den Sprintern die Chance wieder aufzuschließen.
17:08 h
Asgreen rettet sich als erster über die Bergwertung. Direkt danach schließt das Feld zu ihm auf. Durch seine Bonussekunden ist er in der besten Position die Gesamtführung zu übernehmen. Dahinter kämpft eine lange Schlange von Fahrern um den Anschluss.
17:06 h
Pozzovivo schließt schließlich auch die Lücke zu Asgreen und Fraile. Das Feld fällt auf den letzten Metern dieser Rampe völlig auseinander.
17:04 h
Frank konnte keinen Boden gutmachen und wird mit Thalmann eingeholt. Im Feld arbeiten jetzt Ineos und Pozzovivo (TBM).
17:01 h
Mathias Frank (ALM) setzt sich aus dem Feld ab und macht sich auf die Verfolgung von Fraile, der mittlerweile seine Begleiter abschütteln konnte.
17:01 h
Ein Fahrer von Sunweb hat die Führungsarbeit übernommen. Michael Matthews und Peter Sagan müssten sich noch im reduzierten Feld befinden.
16:59 h
Der Fuß des letzten Anstieges ist erreicht. Asgreen kann dem Tempo von Fraile und Thalmann nicht folgen. Das Feld ist nur 20 Sekunden dahinter. Es sind noch 20 Kilometer zu fahren.
16:58 h
Asgreen holt sich die drei Sekunden am letzten Zwischensprint. Das ist wichtig, denn der junge Däne schlüpft damit ins virtuelle gelbe Trikot. Asgreen wurde gestern fünfter mit nur zwei Sekunden Rückstand auf Dennis.
16:56 h
Rohan Dennis hat mit Matej Mohoric nur noch einen Helfer an seiner Seite.
16:53 h
Auf der Abfahrt konnten sich Kasper Asgreen (DQT) und Roland Thalmann (SUI) aus dem Feld absetzen und zu Fraile aufschließen. Das Trio hat sich 25 Sekunden Vorsprung erarbeitet.
16:49 h
Im Feld macht gerade Rohan Dennis persönlich das Tempo. Der Rückstand auf Fraile ist knapp fünf Sekunden groß. Das Feld ist 30 Kilometer vor dem Ziel nur noch knapp 40 Fahrer groß.
16:47 h
Jetzt hat Omar Fraile die Vorarbeit seiner Kollegen in eine Attacke umgewandelt. Weitere Fahrer versuchen zu folgen.
16:45 h
Astana schaltet noch einen Gang höher und zerfetzt das Feld jetzt völlig. Vergessen Sie, was ich in der Vorschau geschrieben habe. Heute ist ein Tag für die Klassementsfahrer.
16:43 h
Zu den Abgehägten Fahrern zählen unter anderem Rui Costa (UAD) und Pierre Latour (ALM). Das ist im Hinblick auf die Gesamtwertung überraschend.
16:40 h
Das hohe Tempo von Astana hängt eine Menge Fahrern ab. Das Feld ist schon jetzt nur noch maximal 80 Fahrer groß und der schwere Teil dieser Schlussrunde wartet noch.
16:35 h
Imhof wurde 34 Kilometer vor dem Ziel eingeholt. Damit haben wir wieder ein geschlossenes Feld.
16:34 h
Astana übernimmt die Führung im Feld und verschärft das Tempo. Das sind schlechte Nachrichten für die Sprinter.
16:33 h
Imhof nimmt nun der langen Anstieg nach Schellenberg in Angriff. Das Feld hat ihn allerdings schon im Blickfeld.
16:32 h
Auf unserer Website finden Sie die Ergebnisse der Belgien-Rundfahrt und der Oberösterreich-Rundfahrt, die beide schon zu Ende gegangen sind. Die Dauphiné-Rundfahrt geht gerade auch in die Finalphase. Evenepoel holt in der Heimat seinen ersten Rundfahrtsieg | radsport-news.com
16:27 h
Imhof muss sein Rad wechseln und verliert dadurch einige Sekunden auf das Feld. 40 Kilometer vor dem Ziel sind es jetzt 1:45 Minuten.
16:21 h
Inzwischen hat sich Bora-Hansgrohe wieder aus der Nachführarbeit zurückgezogen und Bahrain-Merida die gesamte Verantwortung überlassen.
16:16 h
Die Fahrer verpflegen sich ein letztes Mal bevor es ernst wird. Es sind noch 15 Kilometer bis zum Fuß des vorletzten Anstieges zu absolvieren.
16:11 h
Das Rennen passiert die Ziellinie in Lagnau im Emmental. Jetzt geht es ein letztes Mal auf die 54 Kilometer lange Runde mit den beiden Anstiegen. Unter dem Teufelslappen gibt es übrigens eine Abzweigung, bei der sich die Straße leicht verengt. Das könnte bei der Zielanfahrt einer größeren Gruppe gefährlich werden.
16:06 h
Imhof kann seinen Vorsprung wieder leicht auf zwei Minuten erhöhen.
16:00 h
Weil die beiden Verfolger bei der letzten Sprintwertung schon eingeholt waren, gab es hinter Imhof noch zwei und eine Sekunde zu vergeben. Die sicherten sich Peter Sagan und Matthews. Damit ist Sagan in der virtuellen Gesamtwertung nur noch fünf Sekunden zurück, Matthews ist sogar in der gleichen Zeit wie Rohan Dennis. Beiden wollen das gelbe Trikot und können es auch erobern: In der Schlussrunde gibt es einen weiteren Sprint. Außerdem gibt es noch Bonifikationen im Ziel.
15:56 h
Die beiden Verfolger Van Keirsbulck und Mannion sind inzwischen vom Feld eingeholt worden. Damit ist Imhof 63 Kilometer vor dem Ziel alleine an der Spitze des Rennens.
15:52 h
John Degenkolb wird heute bemüht sein, sich von seiner besten Seite zu präsentieren. Denn Stand jetzt ist der Sprinter nicht für das Tour-Aufgebot von Trek-Segafredo eingeplant. Außerdem gibt es Gerüchte, dass Degenkolb kurz vor einem Wechsel zu Lotto-Soudal steht. Degenkolb: “Stand jetzt fahre ich die Tour de France nicht“ | radsport-news.com
15:47 h
Die steile Steigung ist sehr gut besucht. Die Fahrer müssen den Berg auf der Schlussrunde noch einmal passieren. Das wird vielen Sprintern Schwierigkeiten bereiten.
15:45 h
Imhof holt sich die Bergwertung bei der zweiten Passage des Cheuderhüsi. Er hat auch die vorherigen beiden Bergwertungen gewonnen. Einzig die erste Bergwertung am Schallenberg ging an Fabien Grellier.
15:41 h
Im Feld machen Bahrain-Merida für den Gesamtführenden Rohan Dennis und Bora-Hansgrohe für Peter Sagan das Tempo. Der Rückstand auf Imhof sinkt 75 Kilometer vor dem Ziel auf 2:25 Minuten.
15:32 h
Ursprünglich hatten sich Imhof, Van Keirsbulck und Mannion nach 10 Kilometern gemeinsam mit Fabien Grellier (TDE) abgesetzt. Bei der ersten Überfahrung des Chuderhüsi konnte sich Imhof jedoch von seinen Fluchtkollegen absetzen. Grellier lies sich dann einige Kilometer später zurückfallen.
15:29 h
Wir melden uns knapp 80 Kilometer vor dem Ziel vom Rennen. An der Spitze befindet sich der Schweizer Nationalfahrer Claudio Imhof. Dahinter ist ein Verfolgerduo aus Guillaume van Keirsbulck (CCC) und Gavin Mannion (RLY) welches knapp eine Minute Rückstand besitzt. Das Feld ist vier Minuten zurück und Imhof damit in der virtuellen Spitzenposition.
10:33 h
Für einen Sprint sind Peter Sagan (BOH) und Michael Matthews (SUN) die idealen Kandidaten, da beide gut über die Hügel kommen. Elia Viviani (DQT) und Alexander Kristoff (UAD) benutzen das Rennen als Tour-Vorbereitung. Auch John Degenkolb (TFS) darf sich Hoffnungen machen. Allerding gibt es genug talentierte Fahrer, die den Sprinter das Leben erschweren dürften. Hier sind zum Beispiel Lilian Calmejane (TDE), Tiesj Benoot (LTS) oder Greg Van Avermaet (CCC) zu nennen.
10:27 h
Die Fahrer werden heute dreimal eine 54 Kilometer lange Schleife rund um Lagnau im Emmental absolvieren. Dabei sind mit dem Schallenberg (2. Kategorie: 8 Kilometer; 5,1%) und dem Chuderhüsli (2. Kategorie: 3 Kilometer; 9,3%) zwei Schwierigkeiten eingebaut, die den Sprintern das Leben durchaus schwer machen können. Von der letzten Bergwertung sind es noch 18 Kilometer bis ins Ziel, sodass Ausreißer diese als Sprungbrett benutzen können.
10:20 h
Guten Morgen und herzlich Willkommen zur zweiten Etappe der Tour de Suisse. Zwischen 15:30 Uhr und 17:30 Uhr wird Sie Felix Schönbach über das aktuelle Renngeschehen informieren.
STRECKENINFORMATION
Gesamtlänge 160 km
Start 15:30 h
Ankunft ca. 17:15 h
Strecke gefahren 160 km
Strecke zum Ziel 0 km
Bergwertungen 6
Sprintwertungen 2
WERTUNGEN

Tageswertung

1. Sanchez (AST)
2. Sagan (BOH) +0:06
3. Trentin (MTS) s.t.
4. Asgreen (DQT)
5. Van Avermaet (CCC)
6. Matthews (SUN)
7. Fraile (AST)
8. Byström (UAD)
9. Haas (TKA)
10. Swift (INS)

Gesamtwertung

1. Asgreen (DQT)
2. Sagan (BOH) +0:00
3. Dennis (TBM) +0:01
4. Matthews (SUN) +0:01
5. Craddock (EF1) +0:06
6. Küng (GFC) +0:10
7. Trentin (MTS) +0:17
8. Thomas (INS) +0:18
9. Castroviejo (INS) +0:19
10. Lampaert (DQT) +0:19

Sprintwertung

1. Sagan (BOH)

Bergwertung

1. Imhof (SUI)

Nachwuchswertung

1. Asgreen (DQT)