Anzeige
Anzeige
Anzeige

Tour-Splitter / 23. Juli

MTN-Qhubeka hat schon Spenden für 3.400 Fahrräder gesammelt

Foto zu dem Text "MTN-Qhubeka hat schon Spenden für 3.400 Fahrräder gesammelt"
Jens Zemke hatte am Mandelay Day allen Grund zum Jubel. | Foto: Cor Vos

23.07.2015  |  (rsn) – MTN-Qhubeka räumt nicht nur bei der Tour ab, die Südafrikaner sind auch sehr erfolgreich mit ihrem Charity-Projekt, das bei der Tour de France 5000 Fahrräder für benachteiligte Bevölkerungsgruppen in Afrika sammeln will. 3404 Räder hatte die Qhubeka-Stiftung (was in der Xhosa-Sprache „Vorankommen“ bedeutet) vor dem Start der 18. Etappe in Gap zusammen. Ein Rad kostet 2200 Rand, was ungefähr 160 Euro entspricht. Am Team-Bus werden für die Aktion Perlen-Armbänder gegen eine Spende verschenkt.

+++

Simon Geschke (Giant-Alpecin)
hat sich mit seinem tollen Ritt über den Col d’Allos und dem Sieg in Pra Loup nicht nur große Anerkennung verdient, sondern auch 5000 Euro. Das Geld bekam er als Gewinner des Souvenir Henri Desgrange, das jedes Jahr für den ersten Fahrer auf dem höchsten Pass des Rennens ausgelobt wird. Der Preis erinnert an den Tourgründer Henri Desgrange, der am 16. August 1940 starb.
Anzeige

+++

Bei den insgesamt sieben Bergwertungen der heutigen zweiten Alpenetappe werden insgesamt 46 Punkte im Kampf um das Bergtrikot vergeben. Chris Froome (Sky), der Träger des Gelben Trikots, führt auch die Wertung des besten Kletterers an. Zweiter ist mit zehn Zählern der Spanier Joaquim Rodriguez (Katusha), der bei einem erfolgreichen Ausreißversuch das Gepunktete Trikot auch ganz offiziell übernehmen könnte. Derzeit trägt er es nur stellvertretend für Froome.

+++

Louis Meintjes (MTN) ist am Donnerstag in Gap nicht mehr zur 18. Etappe angetreten. Der Südafrikaner, der Fünfter am Plateau de Beille geworden war, muss das Rennen wegen eines Magen-Darm-Infekts aufgeben. Meintjes wurde nach der gestrigen Etappe wegen Dehydrierung ins Krankenhaus gebracht und musste dort die Nacht verbringen. Der 23-Jährige ist der erste Fahrer des südafrikanischen Zweitdivisionärs, der die Tour vorzeitig beenden muss.

+++

Nach seinem gestrigen Ausreißercoup trägt Simon Geschke (Giant-Alpecin) auf der heutigen 18. Etappe, die über 186,5 Kilometer von Gap nach Saint-Jean-de-Maurienne führt, auch die Rote Rückennummer des kämpferischsten Fahrers. In Pra Loup hatte der Freiburger nach einer Soloflucht über 50 Kilometer den bisher größten Erfolg seiner Karriere gefeiert.

Weiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößern
Anzeige
RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Kreiz Breizh Elites (2.2, FRA)
  • Tour Cycliste International de (2.2, FRA)
Anzeige