Das Gelbe Trikot angeschlagen

Nach Cancellaras Sturz stoppt Prudhomme die Tour

Von Joachim Logisch aus Huy

Foto zu dem Text "Nach Cancellaras Sturz stoppt Prudhomme die Tour"
Fabian Cancellara (Trek) | Foto: Cor Vos

06.07.2015  |  (rsn) - Das gab‘s bei der Frankreich-Rundfahrt wohl noch nie. Tour-Chef Christian Prudhomme stoppte eigenhändig das Peleton 55 Kilometer vor dem Ziel, nachdem Spitzenreiter Fabian Cancellara (Trek) in einem Massensturz zu Fall gekommen war.

Der Franzose Wiiliam Bonnet (FDJ) hatte sich als erster bei vollem Tempo auf einer kerzengeraden Landstraße an einem Mitfahrer aufgehängt. Mehr als 20 Profis stürzten und purzelten übereinander. Tom Doumolin (Giant-Alpecin), der Drittplatzierte, gab das Rennen danach auf, ebenso wie Simons Gerrans (Orica-GreenEdge) und Bonnett.

 

Cancellara scheint schwer angeschlagen. Der Schweizer zeigte an, dass ihm schwindlig sei. Erst Minuten später konnte er die Fahrt fortsetzen. Viele Fahrer sind von dem Sturz, nach dem es zu einem zweiten gekommen sein soll, schwer gezeichnet

Für Diskussionen sorgte, dass sich Prudhomme mit seinem Direktionsfahrzeug vors Peleton setzte  und es aufforderte, das Tempo zu drosseln. Als die Fahrer nur widerwillig der Aufforderung nachkamen, stoppte der Franzose das Feld in einer Engstelle in einem Dorf komplett, bis Cancellara und andere abgehängte Fahrer wieder angekommen waren.

Mittlerweile wird die 3. Etappe wieder fortgesetzt.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Vuelta a Castilla y Leon (2.1, ESP)
  • The Larry H.Miller Tour of (2.Pro, USA)