Anzeige
Anzeige
Anzeige

Spannender Kampf ums Grüne Trikot

Wer kann Sagans Vorherrschaft brechen?

Foto zu dem Text "Wer kann Sagans Vorherrschaft brechen?"
Peter Sagan (Cannondale) gewann das Grüne Trikot der 101. Tour de France. | Foto: Cor Vos

03.07.2015  |  (rsn) – Nach 24 Jahren hat sich der PMU als Sponsor des Grünen Trikots der Tour de France zurückgezogen. Für den Sportwettenanbieter ist der Autobauer Skoda in die Bresche gesprungen. Änderungen gab es auch in Sachen Puntevergabe, womit die Organisatoren auf die Dominanz von Peter Sagan (Tinkoff-Saxo) reagierten, der sich in den vergangenen drei Jahren jeweils das „maillot vert", zuletzt zwar ohne Etappensieg, dafür aber mit großem Vorsprung gesichert hat.

Nunmehr erhält der Gewinner einer Flachetappe 50 Punkte und damit fünf mehr als bisher, an den zweitplatzierten gehen nur noch 30 statt 35 Zähler. Am Zwischensprint des Tages sind 20 Punkte zu holen.

Anzeige

Möglicherweise werden aber weniger die modifizierten Punktereglungen Sagans vierten Triumph in Folge verhindern als vielmehr die Taktik seines Teams, das ganz auf Alberto Contador ausgerichtet ist und dem Spanier zu dessen drittem Tour-Triumph verhelfen will. Gelb geht vor grün – dieser Vorgabe wird sich auch der Slowakische Meister beugen (müssen).

Das könnte die Chance für Alexander Kristoff (Katusha) sein, der sich im vergangenen Jahr noch mit Rang zwei begnügen musste. Zwar muss auch der Norweger Rücksichten nehmen – schließlich hat die Teamleitung mit Joaquim Rodriguez ebenfalls einen Klassementfahrer nominiert -, doch der Spanier ist kein Kandidat auf den Gesamtsieg, so dass Kristoff mit deutlich mehr Unterstützung rechnen dürfte als Sagan.

Das gilt noch mehr für Michael Matthews (Orica-GreenEdge), der bei seinem Tour-Debüt nicht nur einen Etappensieg zum Ziel hat, sondern aufgrund seiner Kletterfähigkeiten auch auf den mittelschweren Teilstücken zum Zuge kommen könnte – ebenso wie John Degenkolb (Giant-Alpecin), der bei seiner dritten Teilnahme seinen ersten Tagessieg anpeilt.

Aber aufgrund der neuen Punkteregelungen werden auch die sogenannten reinen Sprinter wie Mark Cavendish (Etixx-Quick-Step), Nacer Bouhanni (Cofidis) oder auch André Greipel (Lotto Soudal) ein gewichtiges Wörtchen im Kampf um das Grüne Trikot mitreden.

Rekordhalter ist übrigens nach wie vor Erik Zabel, der von 1996 bis 2001 sechs Mal in Folge in Paris das „maillot vert" trug.


Die Gewinner des Grünen Trikots der Tour de France seit 1991:

Jahr Name
1991 Dschamolidin Abduschaparow (Usbekistan)
1992 Laurent Jalabert (Frankreich)
1993 Dschamolidin Abduschaparow (Usbekistan)
1994 Dschamolidin Abduschaparow (Usbekistan)
1995 Laurent Jalabert (Frankreich)
1996 Erik Zabel (Deutschland)
1997 Erik Zabel (Deutschland)
1998 Erik Zabel (Deutschland)
1999 Erik Zabel (Deutschland)
2000 Erik Zabel (Deutschland)
2001 Erik Zabel (Deutschland)
2002 Robbie McEwen (Australien)
2003 Baden Cooke (Australien)
2004 Robbie McEwen (Australien)
2005 Thor Hushovd (Norwegen)
2006 Robbie McEwen (Australien)
2007 Tom Boonen (Belgien)
2008 Oscar Freire (Spanien)
2009 Thor Hushovd (Norwegen)
2010 Alessandro Petacchi (Italien)
2011 Mark Cavendish (Großbritannien)
2012 Peter Sagan (Slowakei)
2013 Peter Sagan (Slowakei)
2014 Peter Sagan (Slowakei)
Weiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößern
Anzeige
RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Criterium International (CRTP, FRA)
  • Tour Cycliste International de (2.2, FRA)
  • Volta a Portugal em Bicicleta (2.1, POR)
  • Vuelta a Burgos (2.Pro, ESP)
Anzeige