Straßen-WM: Australier gewinnt U23-Zeitfahren

Flakemore schnappt Mullen Gold noch weg, Schachmann Fünfter

Foto zu dem Text "Flakemore schnappt Mullen Gold noch weg, Schachmann Fünfter"
Campbell Flakemore ist neuer U23-Zeitfahrweltmeister. | Foto: Cor Vos

22.09.2014  |  (rsn) – Der Australier Campbell Flakemore hat bei der Straßen-WM in Ponferrada im U23-Zeitfahren nach einer großartigen Aufholjagd dem Iren Ryan Mullen praktisch auf der Ziellinie noch die sicher geglaubte Goldmedaille entrissen und damit für den zweiten australischen Titelgewinn gesorgt, nachdem am Mittag Macey Stewart das Einzelzeitfahren der Juniorinnen gewonnen hatte.

Der 22-jährige Flakemore absolvierte den 36,15 Kilometer langen Parcours bei strömendem Regen in 43:49 Minuten und war dabei um die Winzigkeit von 48 Hundertstelsekunden schneller als Mullen, der als erster Ire eine Medaille in einem WM-Einzelzeitfahren der U23 gewann. Die Enttäuschung stand dem 20-Jährigen aber deutlich ins Gesicht geschrieben, nachdem Flakemore noch an der letzten Zwischenzeit 20 Sekunden Rückstand hatte.

Die Bronzemedaille ging mit neun Sekunden Rückstand an den Schweizer Stefan Küng, der als letzter Fahrer ins Rennen gegangen war. Eine überzeugende Leistung lieferte auch Maximinilan Schachmann ab, der trotz eines Sturzes in der zweiten Kurve 37 Sekunden hinter Flakemore Fünfter und damit bester Deutscher wurde. Rang vier ging an den Portugiesen Rafael Ferreira (+0:19), der lange die Bestzeit gehalten hatte.

Sechster wurde der Brite Jonathan Dibben (+0:38), gefolgt vom Norweger Andreas Vangstad (+0:44), dem Südafrikaner Louis Meintjes (+0:48), dem Belgier Frederik Frison (+1:07) und dem Neuseeländer James Oram (+1;:09).

Als bester der beiden österreichischen Teilnehmer wurde Lukas Postlberger (+1:25) Elfter vor dem Deutschen U23-Zeitfahrmeister Nils Politt (+1:27). Der Luxemburger Alex Kirsch (+1:45) kam auf Rang 17.

Später mehr

Weiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößern
RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Vuelta a Castilla y Leon (2.1, ESP)
  • The Larry H.Miller Tour of (2.Pro, USA)