Anzeige
Anzeige
Anzeige

Straßen-WM: Rabobank-Liv schwer gestürzt

Specialized-lululemon holt drittes Gold in Folge

Foto zu dem Text "Specialized-lululemon holt drittes Gold in Folge"
Specialized-lululemon hat beid er Straßen-WM in Ponferrada das Teamzeitfahren gewonnen. | Foto: Cor Vos

21.09.2014  |  (rsn) – Specialized-lululemon hat am Sonntag zum Auftakt der Straßen-WM im spanischen Ponferrada im Teamzeitfahren der Frauen den Titel souverän verteidigt. Das sechsköpfige Aufgebot um die beiden Deutschen Lisa Brennauer und Trixi Worrack benötigte für den 36,15 Kilometer langen Kurs 43:33 Minuten und war 1:17 Minuten schneller als die australische Orica-AIS-Formation um Emma Johansson. Die Bronzemedaille sicherte sich Astana Be Pink aus Italien, das 2:20 Minuten Rückstand auf die alten und neuen Weltmeisterinnen hatte.

Tragisch endete das Rennen für Rabobank-Liv. Das niederländische Team stürzte im Finale, nachdem die erste Fahrerin in einer Kurve gegen die Streckenbegrenzung gefahren war und ihre Teamkolleginnen mit sich zu Boden gerissen hatte. Die Niederländerin Anna Van der Breggen verletzte sich dabei schwer. Schon vor dem letzten Anstieg hatte Marianne Vos überraschend dem Tempo ihrer Teamkolleginnen nicht mehr folgen können.

Anzeige

Doch Rabobank-Liv hätte auch ohne den Unfall die Titelverteidigerinnen nicht gefährden können. Vom ersten Kilometer an ließen Brennauer, Worrack, Carmen Small, Evelyn Stevens, Karoll-Ann Canuel und Chantal Blaak keinen Zweifel aufkommen. An beiden Zwischenzeiten bei km 12,2 und km 23,2 lag Specilized-lululemon vorn und auch im Anstieg kurz vor dem Ziel ließen Brennauer & Co. nicht nach.

Nur sechs Sekunden hinter Astana Be Pink mit der Schweizerin Doris Schweizer wurde das US-Team Optum überraschend Fünfter vor der zeitgleichen, aber deutlich stärker eingeschätzten Boels Dolmans-Equipe mit Zeitfahrweltmeisterin Ellen Van Dijk, Weltcup-Gesamtsiegerin Elizabeth Armitstead und der Deutschen Romy Kasper.

Rang sechs ging an UnitedHealthcare (+2:44), ebenfalls aus den USA, Siebter wurde das Schweizer Bigla-Team (+2:55) mit der Freiburgerin Elke Gebhardt, gefolgt von Giant-Shimano (+3:45) mit der Münchnerin Claudia Lichtenberg. Gestartet waren 14 Teams, gewertet wurden nach dem Ausfall von Rabobank-Liv nur 13.

Später mehr

Weiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößern
Anzeige
RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Criterium Cycliste (CRTP, FRA)
  • Tour Cycliste International de (2.2, FRA)
  • Vuelta a Burgos (2.Pro, ESP)
Anzeige