Portugal-Rundfahrt-Sieger bestreitet Doping

Marque: Betamethason in entzündungshemmendem Medikament?

Foto zu dem Text "Marque: Betamethason in entzündungshemmendem Medikament?"
Alejandro Marque | Foto: Cor Vos

13.12.2013  |  (rsn) – Der bei der Portugal-Rundfahrt 2013 positiv auf das Steroid Betamethason getestete Alejandro Marque hat Doping bestritten und angegeben, er habe Medikamente, die Betamethason beinhalteten, nur auf ärztliches Rezept und mit Genehmigung seines Teams und des Radsport-Weltverbands UCI benutzt.

Der 32 Jahre alte Spanier vom kleinen portugiesischen OFM - Quinta da Lixa-Team, der überraschend die Gesamtwertung der Portugal-Rundfahrt für sich entschieden hatte und danach von Movistar mit einem Zweijahresvertrag ausgestattet worden war, teilte in einem Brief an die spanische Nachrichtenagentur efe mit, er sei vor dem Rennen wegen Knie-Probleme mit entzündungshemmenden Mitteln behandelt worden. „Sowohl mein Team als auch der Radsport-Weltverband wussten davon“, behauptete Marque.

El País hatte unter Berufung auf Movistar berichtet, dass Marque im August bei der Volta a Portugal positiv auf Betamethason getestet worden sei. Der Rennstall gab an, dass man den Vertrag annulliert habe.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Vuelta a Castilla y Leon (2.1, ESP)
  • The Larry H.Miller Tour of (2.Pro, USA)