Neuseeländer gewinnt Tour du Poitou Charentes vor Dowsett

Auch Defekt kann Sergents Gesamtsieg nicht verhindern

Foto zu dem Text "Auch Defekt kann Sergents Gesamtsieg nicht verhindern"
Jesse Sergent (RadioShack) | Foto: ROTH

26.08.2011  |  (rsn) – Nach den Drei Tagen von Westflandern (Kat. 2.1) hat der neuseeländische Neo-Profi Jesse Sergent (RadioShack) mit der Tour du Poitou Charentes (Kat. 2.1) seine zweite Rundfahrt der Saison gewonnen. Am Schlusstag des französischen Mehretappenrennens genügte dem RadioShack-Profi ein Platz im Hauptfeld. Dieser war allerdings hart umkämpft.

Sergent hatte 15 Kilometer vor dem Ziel in der hektischen Endphase Defekt. „Was ein unglaublicher Tag. Also ich Defekt hatte, war das Feld in mehrere Teile zerteilt und das Teamfahrzeug weit zurück. Dank an Yaroslaw Popovych, der mir sein Rad gab und Sam Bewley und Robert Hunter, die sich für mich leer gefahren haben, um mich wieder in die erste Gruppe zu bringen“, so der 23-jährige Sergent.

Die Schlussetappe von Saint Jacques de Thouars nach Poitiers gewann der Brite Alex Dowsett (Sky) als Solist mit sechs Sekunden Vorsprung auf das vom Italiener Davide Appollonio angeführte Feld, der somit den Sky-Doppelsieg perfekt machte.

In der Gesamtwertung konnte sich Dowsett noch auf Platz zwei schieben – 18 Sekunden hinter Sergent, dessen polnischer Teamkollege Michal Kwiatkowski ebenfalls mit 18 Sekunden Rückstand dritter des Abschlussklassements wurde.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • The Larry H.Miller Tour of (2.Pro, USA)