Anzeige
Anzeige
Anzeige

Vorschau 51. Brabantse Pijl

Die Belgier wollen den Pfeil wieder abschießen

Foto zu dem Text "Die Belgier wollen den Pfeil wieder abschießen"
Brabantse Pijl 2010 Foto: ROTH

13.04.2011  |  (rsn) – Mit dem Brabantse Pijl (Kat. 1.HC) steht am heutigen Mittwoch ein weiterer belgischer Frühjahrsklassiker an. Die 51. Auflage des Traditionsrennens führt wieder durch die beiden Provinzen Flämisch- und Wallonisch-Brabant, die vor 16 Jahren im Zuge der Föderalisierung Belgiens aus der damaligen zentralbelgischen Provinz Brabant entstanden sind.

Unter den 24 teilnehmenden Mannschaften sind acht aus der ersten Division. Ebenfalls am Start steht das deutsche Team NetApp, das mit dem Rennen seine belgische Frühjahrssaison beschließt.

Die Strecke: Auf den 200,4 Kilometern von Leuven nach Overisje müssen die Fahrer gleich 31 Hellingen – die berühmten kurzen, aber giftigen Anstiege – bewältigen. Die meisten davon – nämlich 24 – warten auf dem abschließenden 11,8 Kilometer langen Rundkurs, der sechs Mal befahren werden muss. Möglicherweise wird die Vorentscheidung erst am letzten Helling rund 300 Meter vor dem Ziel fallen.

Anzeige

Die Favoriten: Im vergangenen Jahr beendete der Belgier Sébastien Rosseler (RadioShack) für die Gastgeber die lange Zeit von sieben Jahren ohne Sieg. Neben dem Titelverteidiger stehen mit dessen Landsleuten Thomas De Gendt (Vacansoleil-DCM/2.), Jurgen Van De Walle (3.) und Philippe Gilbert (Omega Pharma-Lotto/5.) sowie dem gebürtigen Rostocker Paul Martens (Rabobank/4.) die ersten Fünf des vergangenen Jahres am Start. Zu den Favoriten zählen zudem weitere heimische Fahrer wie Björn Leukemans (Vacansoleil-DCM/Siebter des Vorjahres), Greg Van Avermaet (BMC/Achter des Vorjahres), Stijn Devolder (Vacansoleil-DCM) oder die Brüder Bert (Landbouwkrediet) und Staf Scheirlinckx (Veranda’s Willems).

Seinen vierten Sieg beim „Pfeil von Brabant“ strebt Martens’ spanischer Teamkollege Oscar Freire an, aber auch der Italienische Meister Giovanni Visconti Farnese Vini), die beiden Franzosen Anthony Geslin (FDJ/Sieger von 2009) und Jérôme Pineau (Quick Step/Zweiter 2009) sowie der Berliner Simon Geschke (Skil Shimano/16. in 2010) haben gute Chancen.

Die Teams: RadioShack, Rabobank, BMC, HTC-Highroad, Katjuscha, Omega Pharma-Lotto, Quick Step, Vacansoleil, Acqua &Sapone, Andalucia Caja Granada, Cofidis, Colnado-CSF Inox, De Rosa-Ceramica Flaminia, Farnese Vini, FDJ, Landbouwkrediet, Skil-Shimano, Europcar, NetApp, Spidertech, Topsport Vlaanderen, UnitedHealthcare, Veranda’s Willems, An Post-Sean Kelly

Anzeige
RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Criterium Cycliste (CRTP, FRA)
  • Tour Cycliste International de (2.2, FRA)
  • Vuelta a Burgos (2.Pro, ESP)
Anzeige