Klassikerkapitän neben Winokurow

Gasparotto hofft bei Astana auf bessere Zeiten

Foto zu dem Text "Gasparotto hofft bei Astana auf bessere Zeiten"

Enrico Gasparotto (Lampre) fährt 2010 für Astana.

Foto: ROTh

31.10.2009  |  (rsn) - Enrico Gasparotto wird nach einem enttäuschenden Jahr ohne Sieg das italienische Lampre-Team verlassen und 2010 für Astana fahren. Das meldete cyclingnews.co. Der 27 Jahre alte Italiener war erst am Ende der vergangenen Saison von Barloworld zu Lampre gewechselt, konnte aber vor allem in den Klassikern die Erwartungen nie erfüllen.

Laut Gasparotto habe der neue Astana-Sportdirektor ihm in Aussicht gestellt, bei Rennen wie Tirreno-Adriatico, Mailand-San Remo oder der Flandern-Rundfahrt die Kapitänsrolle zu übernehmen. Der Klassikerspezialist  zeigte sich zuversichtlich, dass sein neues Team trotz seines schlechten Rufs und der Dopingvergangenheit von Alexander Winokurow auch künftig zu den großen Rennen eingeladen wird. "Astana ist ein finanziell starkes Team und in diesen Zeiten braucht die UCI solche Teams", sagte Gasparotto, der sich auch über sein Jahr bei Lampre äußerte.

"Das Team und ich interpretieren Radsport unterschiedlich", sagte er. "Es gab Situationen, in denen wir nicht über die Renntaktik überinstimmten. Ich wusste, dass ich in ein Team mit Siegfahrern wie Cunego und Ballan kommen würde. Aber ich war zuversichtlich, dass es wie bei Saxo Bank sein würde, wo alle starken Fahrer ihre Chance bekommen, Rennen zu gewinnen. Aber so ist das nicht bei Lampre."

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Vuelta a Castilla y Leon (2.1, ESP)
  • The Larry H.Miller Tour of (2.Pro, USA)