Montag OP in Innsbruck

Gerdemann: Doppelter Beinbruch statt Gesamtsieg

16.03.2008  |  (rsn) - Ein schlimmer Sturz mit bösen Folgen. Linus Gerdemann hat sich im Zeitfahren der Fernfahrt Tirreno-Adriatico den Oberschenkel gebrochen und sich eine "Impression" des Schienbeins zugezogen. Der Etappensieger der letztjährigen Tour, der auch einen Tag das Gelbe Trikot getragen hatte, soll am Montag in Innsbruck operiert werden. Das teilte der 25-jährige Münsteraner am Abend Radsport news mit. Gerdemann wird voraussichtlich sechs Wochen pausieren müssen. Seine Tourteilnahme ist gefährdet.

Gerdemann war rund 1,8 km vor Ziel des Zeitfahrens in einer Kurve gestürzt, kurz nachdem er den eine Minute vor ihm gestarteten Danilo di Luca überholt hatte. Gerdemann touchierte die Absperrgitter und überschlug sich. Dabei knallte er mit dem Schienbein an die Boardsteinkante. Gerdemann: "Nach der Streckenbesichtigung dachte ich, dass ich die Kurve am Lenker fahren kann. Ich hatte rund 60 km/h drauf und bin irgendwie weggerutscht"

Zu diesem Zeitpunkt war der High-Road-Profi auf Siegkurs. Gerdemann: "Ich wäre nach den Zwischenzeiten wohl Zweiter im Zeitfahren hinter Cancellara geworden. Das hätte zum Gesamtsieg gereicht. Und das aus ohne richtige Vorbereitung."

Frühestens in sechs Wochen darf der Unglücksrabe wieder mit dem Training beginnen. Ob die Zeit danach noch reicht, um in Tourform zu kommen, scheint fraglich.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Circuito de Getxo - Memorial (1.1, ESP)
  • Kreiz Breizh Elites (2.2, FRA)
  • Tour Cycliste International de (2.2, FRA)