Anzeige
Anzeige
Anzeige

Zivilklage geplant

Nimmt sich Heras Hondo zum Vorbild?

Von Christoph Adamietz

04.04.2006  |  Dient Danilo Hondos Erfolg vor dem Schweizer Kantonsgericht Roberto Heras als Vorbild für das weitere Vorgehen in seinem Dopingfall? Jedenfalls plant der Spanier einen ähnlichen Einspruch vor einem spanischen Gericht.

Heras, bei der Vuelta 2005 positiv auf EPO getestet, hat bereits Einspruch vor einem Gericht von Castilla y Leon eingelegt. Der aber wurde abgelehnt mit der Begründung, dass Heras erst alle Revisionsmöglichkeiten gegenüber dem Sportgericht ausgereizen müsse.

Die Revision des Spaniers gegen seine zweijährige Sperre ist mittlerweile vor einer Kommission des Spanischen Olympischen Komitees gelandet. Eine Entscheidung darüber wird innerhalb der nächsten drei Monaten fallen. Falls die Sperre nicht aufgehoben werden sollte, wird nach den Worten von Heras`Anwalt José Maria Buxeda der Gang vor ein Zivilgericht anstehen. „Das Zivilgericht hat seine Gerichtsbarkeit nicht grundsätzlich abgestritten,“ sagte Buxeda am Montag. "Wir werden, falls notwendig, diesen Schritt gehen.“

Anzeige

Quelle: cyclingnews.com

Anzeige
RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine
Anzeige