Drei Tage von Westflandern

McEwen rückt die Verhältnisse gerade

Von Matthias Seng

04.03.2006  |  Robbie McEwen (Davitamon-Lotto) hat die zweite Etappe der „Drei Tage von Westflandern“ gewonnen. Der 33 jährige Australier, der in der Sprintentscheidung der Auftaktetappe gestern überraschend keine Rolle gespielt hatte, gewann nach 180 Kilometern von Torhout nach Handzame im Massensprint vor dem jungen Dänen Matti Breschel (CSC) und dem gestrigen Zweiten, dem Briten Jeremy Hunt (Unibet.com). Gerald Ciolek (Wiesenhof-Akud) wurde nach seinem gestrigen dritten Platz heute Siebter. Zwei Ränge hinter dem Deutschen Meister landete der Scheizer Martin Müller (Milram).

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Circuito de Getxo - Memorial (1.1, ESP)
  • Kreiz Breizh Elites (2.2, FRA)
  • Tour Cycliste International de (2.2, FRA)