Bennett holt ersten Sieg im neuen Trikot

Dünkirchen: Ackermann zu ungeduldig

Von Sebastian Lindner

Foto zu dem Text "Dünkirchen: Ackermann zu ungeduldig"
Pascal Ackermann landete auf der zweiten Etappe der Vier Tage von Dünkirchen auf Rang vier. | Foto: Cor Vos

15.05.2024  |  (rsn) – Pascal Ackermann hat sein erstes Top-5-Resultat nach seiner zweimonatigen Verletzungspause eingefahren. Der Sprinter in Diensten des Teams Israel – Premier Tech wurde auf der 2. Etappe der Vier Tage von Dünkirchen (2.Pro) Vierter. Zufrieden war er damit nicht, stattdessen schlug er auf der Ziellinie auf seinen Lenker. Denn es wäre durchaus mehr drin gewesen. Der Pfälzer erreichte zwar eine gute Geschwindigkeit, aber zu zeitig. Viel zu früh hatte er seinen Sprint angezogen, nachdem aber auch die Ordnung im Zug des Teams auf den letzten Metern verlorengegangen war.

Ein besseres Timing hatte Sam Bennett. Es erlaubte dem Iren, auf dem 184 Kilometer langen Teilstück seinen ersten Saisonsieg einzufahren. Und damit auch den ersten für sein neues Team Decathlon – AG2R La Mondiale. “Es war ein schöner Sprint. Ich bin glücklich, dass ich dem Team diesen Sieg einbringen konnte“, so der 33-Jährige. Für Decathlon war es bereits der 16. Saisonsieg. “Auf dem Papier bin ich vielleicht einer der schnellsten Sprinter hier, aber auf der Straße ist nicht garantiert. Das Team hat einen Superjob gemacht, es ist ein Privileg mit den Jungs Rennen zu fahren“, lobte Bennett. Hinter ihm landeten Paul Penhoet (Groupama – FDJ) auf Rang zwei und Sasha Weemaes (Bingoal WB) als Dritter.

Nachdem Bennett zum Auftakt auf Rang drei gefahren war, löste er nun Milan Fretin (Cofidis) sowohl an der Spitze der Gesamtwertung als -auch der Punktewertung ab. Möglich war das, weil zehn Kilometer vor dem Ziel der letzte Ausreißer einer ursprünglich dreiköpfigen Gruppe gestellt wurde, die zwischenzeitlich mehr als acht Minuten Vorsprung hatte. Cyrus Monk (Q36.5) war 30 Kilometer als Solist unterwegs. Maxime Jarnet (Van Rysel – Roubaix) und Robin Plamondon (CIC U Nantes Atlantique) waren bereits zuvor wieder zurückgefallen.

Results powered by FirstCycling.com

Weitere Radsportnachrichten

16.07.2024Philipsen holt sich dritten Touretappensieg

(rsn) - Der Belgier Jasper Philipsen (Alpecin - Deceuninck) sicherte sich beim wohl finalen Auftritt der Sprinter bei dieser Tour de France den Etappensieg in Nimes. Nach einem perfekten Leadout seine

16.07.2024Windkante oder Massensprint? Das sagt das Peloton

(rsn) – Die 16. Etappe der Tour de France 2024 führt von Gruissan an der Mittelmeerküste nach Nimes. Das Streckenprofil und auch der Fakt, dass es die letzte Flachetappe dieser 111. Frankreich-Ru

16.07.2024Harper und van Gils wegen Corona raus aus der Tour

(rsn) – Chris Harper (Jayco – AlUla) wird die 16. Etappe der Tour de France genauso nicht mehr in Angriff nehmen, wie Maxim van Gils (Lotto – Dstny). Sowohl der Australier als auch der Belgier l

16.07.2024Cort macht die 200.000 voll und trägt jetzt blauen Schnurbart

(rsn) – Magnus Cort (Uno-X) hat am zweiten Ruhetag der Tour de France sein Versprechen eingelöst und sich seinen Schnurbart Blau gefärbt. Das hatte der Däne in den vergangenen Tagen auf Instagram

15.07.2024Vingegaard: “Ich werde nicht kampflos untergehen“

(rsn) – Es war ein schmerzlicher Sonntag für das Team Visma - Lease a Bike. Den ganzen Tag hatte die niederländische Mannschaft alles auf ihren Kapitän gesetzt, war für ihn Tempo gefahren bis in

15.07.2024Narrt in Nimes wieder ein Ausreißer die Sprinter?

(rsn) – In Gruissan am Golfe du Lion beginnt nach dem zweiten Ruhetag die 16. Etappe der diesjährigen Tour de France. 188,6 Kilometer lang ist der Tagesabschnitt, der das Feld von den Pyrenäen in

15.07.2024Liste der ausgeschiedenen Fahrer / 16. Etappe

(rsn) - 176 Profis aus 22 Teams sind am 29. Juni zur 111. Tour de France (2.UWT) angetreten, darunter acht Deutsche, je drei Österreicher und Schweizer sowie zwei Luxemburger. Hier listen wir auf

15.07.2024Lammertink drei Jahre nach Unfall auf der Suche nach Lebensglück

(rsn) – Zwei Tage nach der Niederländischen Meisterschaft endete die Profikarriere von Maurits Lammertink am 22.06.2021 abrupt neben einer Eisdiele in Hengelo. Der damals für Intermarché fahrende

15.07.2024Gall: “Etappensieg ist nur über eine Gruppe möglich“

(rsn) – Sechs Minuten verlor Felix Gall (Decathlon – AG2R La Mondiale) auf Tadej Pogacar (UAE Team Emirates) auf der Königsetappe der Pyrenäen hinauf zum Plateau de Beille. Der zehnte Tagesrang

15.07.2024Tour de l`Ain: Dieses Mal bringt Cepeda den Gesamtsieg ins Ziel

(rsn) - Letztes Jahr hat der in Führung liegende Jefferson Cepeda (EF Education - EasyPost) auf der letzten Etappe der Tour de l`Ain (2.1) fünf Minuten kassiert und damit den Gesamtsieg noch abgebe

15.07.2024Gregoire, Tarling und Ballerini verlängern

(rsn) - In unserem ständig aktualisierten Transferticker informieren wir Sie regelmäßig über Personalien aus der Welt des Profiradsports. Ob es sich um Teamwechsel, Vertragsverlängerungen oder R

15.07.2024Die speziellen Trikot-Designs der Tour-Teams

(rsn) – Das jährlich zurückkehrende temporäre Fashion-Upgrade zur Tour de France wurde zuletzt immer mehr en vogue. In den 90er Jahren des vergangenen Jahrtausends wurde etwa ONCE von den Veranst

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Tour de France (2.UWT, FRA)