Zielankunft der 3. Etappe - und mehr?

Villingen-Schwenningen wird Etappenort der Deutschland Tour

Foto zu dem Text "Villingen-Schwenningen wird Etappenort der Deutschland Tour"
Villingen-Schwenningen wird Etappenort der Deutschland Tour 2024. | Foto: Gesellschaft zur Förderung des Radsports

21.09.2023  |  (rsn) - Die Deutschland Tour (2.Pro / 21.-25.8.2024) kehrt im Jahr 2024 zurück in den Schwarzwald. Nach der Ankunft auf dem Schauinsland auf der Königsetappe 2022 endet diesmal die 3. Etappe am Samstag, dem 24. August in Villingen-Schwenningen. Das haben die Veranstalter von der Gesellschaft zur Förderung des Radsports (GFR) am Donnerstag bekanntgegeben. Im Rahmen der Profi-Etappe wird in Villingen-Schwenningen auch das alljährliche U17-Nachwuchsrennen für den weiblichen Nachwuchs, die Newcomer Tour, stattfinden.

Villingen-Schwenningen, das nur wenige Kilometer von Bad Dürrheim, dem Austragungsort der Deutschen Meisterschaften 2023 entfernt liegt, ist elf Monate vor Beginn der Deutschland Tour der erste Etappenort, der offiziell bestätigt wurde.

"Ich freue mich, dass wir fast ein Jahr vor der nächsten Deutschland Tour den ersten Etappenort vorstellen können. Mit Villingen-Schwenningen erwartet uns eine vielfältige und sportbegeisterte Gastgeberstadt. Dazu ist die Region landschaftlich sehr reizvoll und ideal zum Radfahren", ließ sich Matthias Pietsch als Geschäftsführer der GFR in der Pressemitteilung zur Bekanntgabe des Etappenortes zitieren.

Dabei deutete er auch bereits an, dass die Streckenführung der 3. Etappe wohl den einen oder anderen Schwarzwald-Anstieg beinhalten dürfte: "Was für Radtouristen nach Spaß klingt, wird uns zu einer sportlich spannenden Streckenführung animieren", versprach Pietsch.

Villingen-Schwenningens Oberbürgermeister Jürgen Roth erklärte, er freue sich auf "einen der Veranstaltungshöhepunkte des Sommers 2024" in seiner Stadt. "Die Deutschland Tour kommt Ende August . Dieses Spitzensportereignis wird die Bürgerinnen und Bürger aber auch unsere zahlreichen Gäste begeistern", meinte er.

Wie der Südkurier berichtet, soll auch der Startschuss zur 4. und damit letzten Etappe in Villingen-Schwenningen fallen. Das aber bestätigte die GFR am Donnerstag noch nicht. In unterschiedlichen Berichten des Südkurier in den vergangenen Tagen war entsprechend auch von unterschiedlich hohen Geldbeträgen die Rede, die der Besuch der Deutschland Tour die Stadt kosten werde – einmal ging es in den Berichten um 530.000 Euro, einmal um sogar 720.000 Euro. Die finale Entscheidung und somit das grüne Licht für Villingen-Schwenningen als D-Tour-Etappenort soll laut Südkurier tatsächlich erst am Mittwoch, dem 20. September im Gemeinderat gefallen sein.

Weitere Radsportnachrichten

05.12.2023Neuer Mindestlohn für die Männer ab 2024

(rsn) – Seit 2020 stagnierte der Mindestlohn für Radprofis, doch zur neuen Saison geht es wieder aufwärts. Ab dem 1. Januar 2024 gelten neue Untergrenzen für alle Fahrer, die bei einem World- ode

05.12.2023Geschke: Nie in der Form des vergangenen Jahres

(rsn) – Imponierte Simon Geschke im Jahr 2022 noch als Gesamtdritter der Tour de Romandie (2.UWT) oder als tragischer Held der Tour de France (2.UWT), bei der er bis zur letzten Bergetappe das Gepun

05.12.2023Die Trikots der WorldTeams für die Saison 2024

(rsn) - Wie bunt wird das Peloton 2024? Und was werden die vorherrschenden Farben sein, wenn man durch die TV-Kameras von oben oder vorne auf das Fahrerfeld blickt? Nach und nach stellen die WorldTour

05.12.2023Selig: Bei Lotto Dstny litt die Reputation als Anfahrer

(rsn) – Vor zwei Jahren zu Lotto Dstny gewechselt, um mit Caleb Ewan Sprinterfolge zu feiern, haben sich die Erwartungen von Anfahrer Rüdiger Selig nicht erfüllt. Im ersten Jahr machte ihm oftmals

05.12.2023Vorarlberg holt Ex-Sumoringer Koyama und zwei Talente

(rsn) - In unserem ständig aktualisierten Transferticker informieren wir Sie regelmäßig über Personalien aus der Welt des Profiradsports. Ob es sich um Teamwechsel, Vertragsverlängerungen oder R

05.12.2023Die Radsport-News-Jahresrangliste 2023 im Überblick

(rsn) – Auch in diesem Jahr haben wir wieder mit Hilfe eines eigens dafür erstellten Punkteschlüssels den besten Fahrer des deutschsprachigen Raums ermittelt. In unserer Rangliste finden Sie die P

05.12.2023Diese WorldTour-Profis sind für 2024 offiziell noch ohne Vertrag

(rsn) – Die meisten Radprofis der ersten Division haben für die Saison 2024 Planungssicherheit, die WorldTour-Rennställe bereiten sich in ersten Trainingslagern auf das kommende Jahr vor. Allerdin

04.12.2023Vermeulen: Rundfahrtssieg verhinderte Frühpension

(rsn) – Bei einem Trainingslager lernten die Eltern von Moran und Mika Vermeulen die Ramsau im Herzen Österreichs kennen. Dem sportlichen Ehepaar aus den Niederlanden gefiel der Ort in der Steierma

04.12.2023Reichenbach: Auch bei Tudor im Dienst des Teams

(rsn) - Nach sieben Jahren bei Groupama - FDJ kehrte Sebastién Reichenbach im letzten Winter in seine Schweizer Heimat zurück und schloss sich dem Team Tudor Pro Cycling an. Bei dem Zweitdivisionä

04.12.2023Schwarzmann: Im Frühjahr 19 Eintagesrennen in Serie

(rsn) – Michael Schwarzmann (Lotto – Dstny) bekam in der abgelaufenen Saison die Jagd auf Weltranglistenpunkte hautnah zu spüren. Sein Team setzte dabei vor allem auf Eintagesrennen. Für Schwar

03.12.2023Van Dijk meint es ernst mit Olympia-Gold

(rsn) – Ellen van Dijk meint es ernst. Das Olympische Zeitfahren von Paris 2024 ist ihr großes Ziel. Aufgrund ihrer bevorstehenden Schwangerschaft hatte sich die 36-Jährige aus dem Rennbetrieb de

03.12.2023Iserbyt düpiert Baloise-Team beim Weltcup in Flamanville

(rsn) – Eli Iserbyt (Pauwels Sauzen – Bingoal) hat nach Troyes in Flamanville auch das zweite französische Weltcup-Rennen der Saison für sich entschieden und seine Weltcupführung ausgebaut. Dab

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine