Der Sprintzug muss sich noch finden

Ackermann gibt UAE-Debüt auf Mallorca ohne großen Druck

Von Felix Mattis

Foto zu dem Text "Ackermann gibt UAE-Debüt auf Mallorca ohne großen Druck"
Pascal Ackermann (UAE Team Emirates) | Foto: Cor Vos

24.01.2022  |  (rsn) – Nachdem er bis auf die Weihnachtstage schon fast seinen gesamten Winter zum Trainieren auf Mallorca verbracht hat, ist Pascal Ackermann (Bora – hansgrohe) auch nun wieder auf dem Weg zurück auf die "Radsport-Insel". Ab Mittwoch werden dort die fünf Eintagesrennen der Mallorca Challenge ausgetragen, und der 28-Jährige wird dabei sein Debüt im Trikot des UAE Team Emirates geben.

Ackermann wird am Donnerstag die Trofeo Alcudia und am Sonntag die Trofeo Palma bestreiten, die beiden Sprinterrennen der fünfteiligen Serie. Außerdem sei auch noch zumindest eines der bergigeren Rennen geplant, erklärte Ackermann radsport-news.com kurz vor seinem Abflug.

Mit einem Sieg auf Mallorca zu rechnen, wäre aber wohl etwas vermessen. Denn erstens ist die Besetzung bei der Mallorca Challenge allen Ankündigungen nach in diesem Jahr so gut wie lange nicht mehr, und zweitens wird sich der UAE-Sprintzug erst finden müssen.

"Ich glaube, dass meine Form für den Jahreszeitpunkt extrem gut ist. Aber auf der anderen Seite bin ich noch nie gut in eine Saison gestartet, weil ich immer ein paar Rennen brauche, um reinzukommen. Und dann muss man auch sehen: Für mich ist alles neu. Ich bin noch nie mit den Leuten hier am Start gestanden", erklärte Ackermann.

Auf Mallorca und auch in der folgenden Woche beim Etoile de Bessèges in Frankreich werden Ackermann und seine neuen Teamkollegen verschiedenste Kombinationen durchprobieren. Mögliche Kandidaten für den Sprintzug sind die portugiesischen Oliveira-Brüder, der Südafrikaner Ryan Gibbons, der deutsche Youngster Felix Groß sowie je nach Rennbeschaffenheit und Saisonverlauf sogar die Kolumbianer Juan Sebastian Molano, Fernando Gaviria und deren aktuell verletzter Landsmann Alvaro Hodeg.

"Das Team steht da dahinter, dass wir zunächst testen und hat keine riesigen Erwartungen am Anfang", so der deutsche Top-Sprinter, der in diesem Frühjahr auch die großen Klassiker anvisiert und beispielsweise bei Paris-Roubaix debütieren will.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Giro d´Italia (2.UWT, ITA)