Verschleppter Virus verhindert Start in Berlin

Niederlag fällt für die Bahn-EM aus

Foto zu dem Text "Niederlag fällt für die Bahn-EM aus"
Max Niederlag fällt für die Bahn-EM in Berlin aus. | Foto: Arne Mill/frontalvision.de

16.10.2017  |  (rsn) - Max Niederlag fällt für die Bahn-Europameisterschaften in Berlin (19. bis 22. Oktober) aus. Wie es in einer Pressemitteilung der Veranstalter hieß, habe der Chemnitzer eine Viruserkrankung verschleppt.

"Max konnte sich nicht vollständig belasten, fühlt sich trotzdem aber sehr erschöpft. Wir werden ihn deshalb bei der EM nicht einsetzen“, erklärte Sprint-Bundestrainer Detlef Uibel. Niederlag, der 2015 WM-Fünfter im Sprint geworden war, hatte wegen einer Erkrankung bereits die Olympischen Spiele von Rio 2016 verpasst. Er soll am heutigen Montag in der Berliner Charité genauer untersucht werden. Für Niederlag wurde der Berliner Maximilian Beyer ins deutsche Aufgebot berufen.

Für die Teamsprint-Entscheidung am Donnerstag nominierte Uibel Robert Förstemann (Berlin), Maximilian Levy (Cottbus) und Joachim Eilers (Chemnitz). Im Teamsprint der Frauen, die ebenfalls am Donnerstag ihre Wettkämpfe bestreiten, wird der Bund Deutscher Radfahrer (BDR) durch das Duo Pauline Grabosch (Erfurt) und Kristina Vogel (Erfurt) vertreten. Im Turnierverlauf mit drei Runden soll auch Vogels langjährige Partnerin Miriam Welte (Kaiserslautern) als Anfahrerin zum Einsatz kommen.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Donostia San Sebastian (1.UWT, ESP)
  • Radrennen Männer

  • Tour de l´Ain (2.1, FRA)
  • Kreiz Breizh Elites (2.2, FRA)
  • Tour Cycliste International de (2.2, FRA)