Anzeige
Anzeige
Anzeige

09.05.2021: Stupinigi - Novara (179,0 km)

Live-Ticker Giro d´Italia, 2. Etappe

90 km
179 km
 

Viviani
 
s.t.
Nizzolo
 

Merlier
Stand: 10:34
17:25 h
Damit verabschiede ich mich für heute. Vielen Dank für Ihr Interesse an diesem Liveticker. Morgen steht die 3. Etappe auf dem Programm, werden es Sprinter oder kommen Ausreißer durch? Ich wünsche ihnen einen guten Abend. Hoffentlich bis morgen!
17:24 h
Die Einlage von Gaviria war artistischer als zunächst gedacht. Er wollte sich in ein nicht vorhandenes Loch zwischen der Bande und seinem Anfahrer hindurchzwängen. Das klappte nicht. Er lehnte sich dann spektakulär an die Bande an und rettete sich so.
17:23 h
Gaviria wäre auf den letzten Metern fast gestürzt konnte sich aber noch gerade so retten.
17:23 h
Merlier streift morgen das Punktetrikot über.
17:22 h
Albanese hat sich das Bergtrikot gesichert.
17:22 h
Ganna verteidigt das Rosa Trikot.
17:22 h
3. Viviani 4. Groenewegen 5. Sagan 6. Moschetti 7. Fiorelli 8. L. Naesen 9. Cimolai 10. Ewan
17:19 h
Vier Jahre nach Tim Wellens (Lotto Soudal) gewinnt wieder ein Belgier beim Giro.
17:19 h
2. Nizzolo
17:18 h
Tim Merlier gewinnt mit einem ganz langen Sprint!
17:18 h
Merlier setzt an.
17:18 h
Cofidis zieht den Sprint an.
17:18 h
Letzte Kurve, 600 Meter vor dem Ziel.
17:17 h
Letzter Kilometer!
17:17 h
Sagan teil Schulterchecks aus.
17:16 h
Noch 2 Kilometer.
17:16 h
Edoardo Affini (Jumbo - Visma) bringt Dekker und Groenewegen nach vorn. Die beiden Niederländer tauschen jetzt die Positionen.
17:15 h
Noch 3 Kilometer.
17:15 h
Es ist noch immer wenig Struktur im Feld sichtbar. Viele Mannschaften fahren nebeneinander.
17:14 h
Nichts passiert. Jetzt geht es erst mal 1600 Meter geradeaus.
17:14 h
Vier Kilometer bis zum Ziel. Es wird schmal.
17:13 h
Noch 5 Kilometer.
17:13 h
Oscar Riesebeek (Alpecin - Fenix) und Luis Leon Sanchez (Astana - Premier Tech) stoßen da zusammen, aber der Spanier kann mit einem Balanceakt den Sturz verhindern.
17:11 h
Noch 6 Kilometer.
17:09 h
Noch 8 Kilometer.
17:08 h
Die Züge formieren sich, aber noch immer ist das Feld sehr breit.
17:08 h
Noch 10 Kilometer.
17:08 h
Da waren einige Fahrer zu schnell, jetzt beginnt die litter zone erst.
17:08 h
Bidons fliegen aus dem Feld ins Feld.
17:07 h
Der letzte Belgier der eine Giro-Etappe im Massensprint gewann war Wouter Weylandt im Jahr 2010. Heute gehört Merlier zu den Favoriten.
17:04 h
Noch 13 Kilometer.
17:02 h
Noch 15 Kilometer. Das Tempo liegt jetzt auf über 50km/h.
17:01 h
Die Nervosität im Feld steigt. Es ist jetzt breit, aber schnell unterwegs.
16:58 h
Noch 20 Kilometer, die Tachonadel wandert nun doch langsam nach rechts.
16:56 h
Dritter beim Sprint wurde Gianni Moscon (Ineos Grenadiers), der Italiener belohnt sich dadurch mit einer Bonussekunde.
16:52 h
Ganna gewinnt den Sprint vor Remco Evenepoel (Deceuninck - Quick-Step).
16:51 h
Noch 25 Kilometer
16:51 h
Ineos Grenadiers kommt nach vorn.
16:50 h
Tagliani wehrt sich doch noch mal. Aber auch Marengo gibt nicht auf. Dem Feld sind die beiden scheinbar sehr egal. Trotzdem kommt es jetzt doch wieder zurück.
16:49 h
Die Ausreißer werden vom Feld eingeholt. Damit liegen jetzt drei Sekunden auf der Straße.
16:48 h
Noch vier Kilometer bis zum Zwischensprint.
16:44 h
Noch 30 Kilometer und 21 Sekunden für die Ausreißer.
16:43 h
Der Vorsprung der Ausreißer wird immer kleiner. Vielleicht sprintet das Feld sogar noch um die drei Sekunden.
16:42 h
In acht Kilometern steht der zweite Zwischensprint auf dem Programm. Dort geht es um 3, 2 und eine Sekunde.
16:39 h
Auch 34 Kilometer vor dem Ziel ist das Tempo im Rennen ausgesprochen niedrig. Es ist eine echte Bummeletappe.
16:38 h
Ewan ist der Topfavorit heute. Eben hielt er aber die Beine still. Das hatte er vor dem Start bereits angekündigt. "Ich werde mir die Zwischensprints vom Feld aus angucken. Ich hoffe, dass Roger mich 150 Meter vor dem Ziel abliefert. Ich habe meine wichtigsten Leute bei mir, wir werden sehen wie es im Finale läuft."
16:33 h
Korrektur: Viviani war Vierter beim Zwischensprint.
16:32 h
Verwirrung im Feld. Dort wurde bis zum 40 Kilometer-Bogen gesprintet. Gaviria war der Erste, der bemerkte, dass 300 Meter weiter der richtige Bogen stand.
16:31 h
3. Gaviria 4. Viviani 5. Pasqualon
16:31 h
Auch im Feld geht es jetzt rund.
16:31 h
Tagliani sprintet Marengo nieder.
16:29 h
Nizzolo hat auch kurz Gewicht gemacht und kehrt soeben zurück ins Peloton.
16:29 h
Der Vorsprung ist wieder auf mehr als eine Minuten angestiegen.
16:26 h
Im Feld wird die Flaute der letzten Stunden momentan für Pinkelpausen benutzt.
16:24 h
Der Vorsprung des Duos sinkt unter die Minute.
16:23 h
Noch fünf Kilometer bis zum ersten Zwischensprint.
16:22 h
Davide Gabburo (Bardiani - CSF) ist das Opfer. Er steht aber wieder. Der Schaden an seinem Rad ist wohl größer als der an seinem Körper.
16:21 h
Sturz im Feld.
16:20 h
Die deutschen Hoffnungen liegen heute vor allem auf Max Kanter (DSM), der letzten Jahr bei der Vuelta zu gefallen wusste. Heuer konnte er die in Spanien gezeigten Leistungen allerdings noch nicht wirklich bestätigen.
16:14 h
Noch 50 Kilometer und 1:38 Minuten für die Ausreißer.
16:12 h
In 12 Kilometern steht der erste Zwischensprint an. Hier werden "nur" Punkte vergeben, beim zweiten Sprint geht es auch um Sekunden.
16:11 h
Das Peloton passt sein Tempo dem der Ausreißer an. Die haben jetzt wieder 1:45 Minuten Vordprung.
16:10 h
Demnach traut man Peter Sagan (Bora - hansgrohe) heute etwas zu beim deutschen Team. Der Slowake selbst übte sich vor dem Start in philosophischen Aussprachen: "Was passiert wird passieren und ich werde einfach tun was ich kann, dann werden wir schon sehen. Wenn es ein Sprint wird, werde ich sprinten. Wenn es eine schwere Etappe wird, ist das besser für mich."
16:08 h
Auch Bora - hansgrohe hat jetzt einen Mann an die Spitze des Feldes abgestellt.
16:06 h
Am 16. September des letzten Jahres gewann der Kolumbianer sein letztes Rennen. Beim Giro della Toscana war die Sprintkonkurrenz mit Robert Stannard (BikeExchange) und Ethan Hayter (Ineos Grenadiers) aber auch überschaubar.
16:05 h
Fernando Gaviria (UAE Emirates): "Ich habe lange nicht mehr gewonnen, aber ich spüre keinen Druck, nur das Verlangen zu siegen."
16:00 h
Der Vorsprung der Ausreißer ist derweil wieder auf etwas mehr als eine Minuten gesunken.
16:00 h
Sein junger Teamkollege widerspricht seinem Kapitän nicht. David Dekker (Jumbo - Visma): "Der Prolog gestern in Turin war eine tolle Erfahrung. Meine Rolle wird es heute sein ein Lead-Out für Dylan zu fahren. Ich habe keine eigenen Ambitionen. Meine Ziellinie liegt 200 Meter vor dem Ziel."
15:55 h
Sehr gespannt darf man auf Groenewegen sein: "Ich freue mich wirklich auf das alles nach all den Monaten. Ich werde mein Beste geben, sehen wie es läuft und probieren voll auf Sieg zu fahren. David Dekker ist auch ein guter Sprinter, aber im Normallfall fährt er das Lead-Out für mich."
15:52 h
Im Feld haben sich Jumbo - Visma, Lotto Soudal und Alpecin - Fenix zusammengeschlossen. Alle drei Mannschaften haben einen Fahrer abgestellt.
15:51 h
Neben Nizzolo ruhen die italienischen Hoffnungen vor allem bei Elia Viviani (Cofidis). "Jede Sprintetappe ist für uns ein Eintagesrennen. Im letzten Kilometer gibt es wenig Hindernisse. Es wird ein schnelles Finale. Ich werde probieren das Hinterrad von Fernando Gaviria zu bekommen."
15:46 h
Der Vorsprung der Ausreißer ist wieder auf mehr als zwei Miinuten angewachsen.
15:43 h
Damit haben wir noch zwei Ausreißer. Filippo Tagliani (Androni Giocattoli – Sidermec) Umberto Marengo (Bardiani - CSF)
15:42 h
Der Italiener wird vom Feld gestellt.
15:42 h
Albanese scheint das Steherduell zu gewinnen.
15:41 h
Ziemlich bizarr. Das Duo vorn scheint auf Albanese zu warten. Der wartet auf das Feld. Das Feld will ihn aber gar nicht einholen und steht auch fast still in einer kleinen Steigung.
15:40 h
Er rettet circa 20 Sekunden auf das Peloton, das in einer kurzen Abfahrt fast aufs Teamauto Eolos, das Mitten auf der Straße parkte, getroffen wäre.
15:39 h
Der Radwechsel dauert extrem lang. Der Italiener wird fast vom Feld gestellt.
15:39 h
Albanese hat einen Defekt.
15:38 h
Nizzolo: "Heute ist es für mich eine weniger gute Etappe als morgen. Dann wird es technischer und schwerer. Ich will erstmal eine Etappe gewinnen, danach schaue ich aufs Punktetrikot."
15:35 h
Giacomo Nizzolo unterhält sich angeregt mit Maximilian Walscheid (beide Qhubeka - Assos). Der Deutsche wird trotz seiner großartigen Leistung gestern heute wohl als Anfahrer für den Europameister fungieren. Walscheid beeindruckt mit Rang acht in Turin | radsport-news.com
15:34 h
Ewan befindet sich momentan ganz am Ende des Feldes. Beim derzeitigen Bummeltempo natürlich kein Problem.
15:33 h
Zwischen den Fahrern und dem Ziel liegen noch zwei Sprintwertungen. Bis zum nächsten Sprint in Tricerro dauert es aber noch 40 Kilometer.
15:31 h
Noch 80 Kilometer und 1:34 Minuten Vorsprung für das Trio.
15:27 h
Paul Martens (Jumbo - Visma) sorgt derweil im Feld für das Tempo.
15:26 h
Ein schöner Erfolg für das neuformierte Eolo - Kometa-Team.
15:26 h
Tagliani zieht an, aber Albanese fängt ihn direkt auf und gewinnt den langen Sprint vorn vorn.
15:25 h
Albanese kontrolliert alles von vorn.
15:23 h
Das Tempo vorn liegt ausgesprochen niedrig. Die Drei haben ihre Ziellinie oben am Berg gezogen.
15:23 h
Nominell sollte Albanese der Schnellste sein.
15:22 h
Die Ausreißer befinden sich im Montechiaro d`Asti.
15:20 h
Noch 2 Kilometer bis zur Bergwertung, die den heutigen Hauptpreis der Ausreißer markiert. Wer zuerst oben ist, trägt morgen das Bergtrikot.
15:17 h
Marengo, der dritte Ausreißer im Bunde, ist im dritten Jahr Profi. Der Italiener zeigt sich gern als Ausreißer und konnte so 2019 sogar eine Etappe der Tour of Utah gewinnen.
15:15 h
Ihr Vorsprung ist auf unter zwei Minuten gesunken.
15:15 h
In sechs Minuten kommen die Ausreißer zur einzigen Bergwertung des Tages.
15:14 h
Tagliani darf gleich in seinem ersten Jahr als Profi am Giro teilnehmen - und die erste Chance sich in Szene zu setzen nutzt er auch direkt. Der 25-Jährige schaffte den Sprung zu den Berufsradfahrern ohne große Meriten bei den Junioren, der U23 oder den Amateuren. Dafür konnte er heuer bei Belgrade Banjaluka drei Mal in die Top 10 sprinten, was ihm zum neunten Gesamtrang verhalf.
15:10 h
Albanese ist der bekannteste der Ausreißer. Der Italiener galt einst eine große Nachwuchshoffnung. Die Erwartungen konnte der 24-Jährige aber bisher nicht einlösen.
15:06 h
Bereits gestern Abend wurde die erste Aufgabe gemeldet. Krists Neilands (Israel Start-Up Nation) stürzte nach seinem Zeitfahren auf dem Weg ins Hotel. Liste der ausgeschiedenen Fahrer / 2. Etappe | radsport-news.com
15:05 h
Vor dem Start wurde Wouter Weylandt gedacht. Der Belgier verstarb vor genau 10 Jahren beim Giro. Seine Witwe und seine Schwester waren am Start anwesend und sprachen wie sein Freund Iljo Keisse (Deceuninck - Quick-Step) einige Worte.
15:03 h
Im Feld sorgt momentan Ineos Grenadiers für das Tempo, das sorgfältig an das der Ausreißer angepasst wird. Seit geraumer Zeit beträgt der Abstand beider Gruppe etwas weniger als drei Minuten.
15:02 h
Die Ausreißer haben noch knapp 100 Kilometer zurückzulegen.
15:00 h
Wir steigen mit einer Dreiergruppe ins Rennen ein. Vincenzo Albanese (Eolo - Kometa), Filippo Tagliani (Androni Giocattoli - Sidermec) und Umberto Marengo (Bardiani - CSF) befinden sich knapp drei Minuten vor dem Peloton.
08:15 h
Topfavorit auf den Tagessieg ist Caleb Ewan (Lotto Soudal). Auch Tim Merlier (Alpecin - Fenix) und Dyan Groenewegen (Jumbo - Visma) werden hoch gehandelt. Letzterer gab gestern erst sein Comeback nach Ablauf seiner Sperre.
08:13 h
Auf unserer Sonderseite finden Sie wie immer viele Informationen und Artikel zum Rennen: Giro d´Italia 2021 | radsport-news.com
08:12 h
Hallo und herzlich willkommen im Live-Ticker zur 2. Etappe des Giro d`Italia. Um 12:55 Uhr werden die Fahrer in Stupinigi auf die 179 Kilometer lange Strecke nach Novara geschickt. Der Parcours ist eben, nach 95 Kilometern gibt es eine Bergwertung der 4. Kategorie. Der Zieleinlauf wird gegen 17:15 Uhr erwartet. Um 15:00 Uhr steigen wir mit dem Ticker ein.
STRECKENINFORMATION
Gesamtlänge 179 km
Start 15:00 h
Ankunft ca. 17:15 h
Strecke gefahren 179 km
Strecke zum Ziel 0 km
Bergwertungen 1
Sprintwertungen 2
WERTUNGEN

Tageswertung

1. Merlier (AFC)
2. Nizzolo (TQA) s.t.
3. Viviani (COF)
4. Groenewegen ((TJV)
5. Sagan (BOH)
6. Moschetti (TFS)
7. Fiorelli (BFC)
8. Naesen (ALM)
9. Cimolai (ISN)
10. Ewan (LTS)

Gesamtwertung

1. Ganna (IGD)
2. Affini (TJV) + 0:13
3. Foss (TJV) + 0:16
4. Evenepoel (DQT) + 0:20
5. Almeida (DQT) s.t.
6. Cavagna (DQT) + 0:21
7. Van Emden (TJV) s.t.
8. Walscheid (TQA) + 0:22
9. Brändle (ISN) + 0:25
10. Moscon (IGD) + 0:26

Sprintwertung

1. Merlier (AFC) 50
2. Nizzolo (TQA) 35
3. Viviani (COF) 30

Bergwertung

1. Albanese (EOK) 3
2. Tagliani (ANS) 2
3. Marengo (BFC) 1

Nachwuchswertung

1. Ganna (IGD)
2. Affini (TJV) +0:13
3. Foss (TJV) ++0:16
Anzeige