09.04.2021: Hondarribia - Ondarroa (160,2 km)

Live-Ticker Baskenland-Rundfahrt, 5. Etappe

80 km
160 km
 
+0:17
Bernard
 
s.t.
Czerny
 

Honoré
Stand: 11:04
17:25 h
Nachtrag zu Adam Yates: Er ist nach wie vor Gesamt-6., 1:02 Minuten hinter McNulty. Offenbar funktionierte sein Transponder nicht, oder er hatte das Rad wechseln müssen.
17:17 h
Möglicherweise hatte Adam Yates im Finale den Anschluss verloren. Er fehlt zumindest in den Top 10, in die somit Mauri Vansevenannt (Deceuninck) aufrückt. Aber das ist noch nicht offiziell. Fest steht: McNulty bleibt in Gelb, auch an den übrigen Abständen vorn hat sich nichts geändert. Was mit Yates los war, wenn denn etwas los war, wird hier zu lesen sein: radsport-news.com | Nachrichten aus dem Profi- und Jedermann-Radsport
17:13 h
Fünfter der Etappe wurde Simon Clarke von Qhubeka-Assos. Roglic spurtet auf Rang 7, Pogacar wurde 10.
17:09 h
Daryl Impey gewinnt den Spurt des Feldes um Rang 4.
17:09 h
Bernard kommt als Dritter rein.
17:09 h
Doppelerfolg für das Wolfpack!
17:08 h
Czerny winkt seinen Teamkollegen vorbei und überlässt ihm den SIeg.
17:08 h
Letzter Kilometer für das Spitzen-Duo.
17:07 h
Alexej Lutsenko (Astana) greift an. Weiß der nicht, dass da noch Fahrer vorn sind?
17:07 h
Wird Bernard wengistens Dritter? Total-Direct Energie haut hinten weiter rein, obwohl noch immer 50 Sekunden zuzufahren sind.
17:05 h
2500 Meter noch, das Duo hat 57 Sekunden Vorpsrung aufs Feld.
17:05 h
Vielleicht sollen es beide sauber aussprinten? Wäre eine Möglichkeit. Oder der junge Däne lässt seinem Teamkollegen den Vortritt. Oder umgekehrt. Schwer zu sagen - drei denkbare Optionen.
17:04 h
In einer kurzen Steigung greift Honoré unwiderstehlich an. Danach kontert Czerny auch noch so, dass er ohne den Trek-Profi zu seinem Teamkollegen aufschließen kann.
17:03 h
Krasses Rennen - das macht richtig Laune.
17:02 h
Der Mann von Lotto wird ebenso wieder eingesammelt wie Fraile und Aranburu.
17:01 h
Angriff aus dem Feld, das ist ein Mann von Lotto-Soudal. 6000 Meter noch.
17:00 h
Das Peloton kommt nicht näher ran an die Spitze. Wahnsinn, was vor allem Czerny vorn zeigt. Das erinnert an seinen Solo-Sieg beim Giro vergangenes Jahr.
16:59 h
8000 Meter vorm Ziel lässt Bernard erstmals die Führung aus.
16:58 h
Nur noch 9000 Meter und 1:15 Minuten Vorsprung für das Trio. Die beiden Astanas werden gleich wieder vom Feld geschluckt.
16:57 h
Stark, wie Bernard hier mittut. Denn im Sprint hat er keine Chance gegen die anderen beiden. Und die sind ja auch noch in der nummerischen Überzahl. Das setzt heute den nächsten Deceuninck-Sieg.
16:54 h
Das Astana-Duo büßt ein: 48 Sekunden Rückstand sind es nun. Das Feld ist auf 1;21 rangekommen.
16:53 h
Vorn gehen alle drei durch die Führung. Aber immer wenn Czerny die Spitze übernimmt, ist zu spüren, wie das Tempo ansteigt.
16:51 h
Euskaltel beteiligt sich an der Nachführarbeit.
16:51 h
Aranburu und Fraile haben noch 40 Sekunden Abstand nach ganz vorn.
16:50 h
15 Kilometer sind noch zu fahren.
16:50 h
Czerny macht vorn die meiste Tempoarbeit. Offenbar soll sich Honoré etwas schonen. Hinten machen Israel Start-Up und Bikeexchange die Pace. Aber das Feld beträgt nun schon 1:35 Minuten. Das wird nichts mehr.
16:48 h
Czerny und Honoré sind zwar weitaus länger auf der Flucht als die beiden Astanas. Aber sie sind per se die besseren Zeitfahrer. Das zeigt sich schon daran, wie Bernard klemmen muss, wenn die anderen beiden auf die Tube drücken.
16:46 h
Noch 20 Kilometer, 48 Sekunden zwischen dem Deceuninck-Duo mit Bernard und dem Astana-Duo. Das Feld liegt gut eine Minute zurück.
16:45 h
Bernard hat Probleme, dem Deceuninck-Duo zu folgen.
16:43 h
Die Abfahrt ist geschafft. Das Astana-Duo hat noch immer 53 Sekunden Rückstand nach vorn.
16:42 h
Alex Aranburu und Omar Fraile sind das. Die möbeln hier den Berg runter - Junge, Junge...das darf die Krankenkasse der beiden nicht sehen....
16:41 h
Stattdessen setzten sich zwei Mann von Astana ab.
16:40 h
Astana drückt hinten aufs Gaspedal.
16:40 h
Hinten hatte eben Jesus Herrada (Cofidis) angegriffen. Aber der scheint nicht weggekommen zu sein.
16:39 h
Honoré und Bernard sind zurück bei Czerny. Dieses Trio hat nun wieder 1:08 Minuten Vorsprung.
16:38 h
Cerny gewann den letzten Bergpreis vor Honoré und Bernard.
16:36 h
Cerny hat nun alle anderen Ausreißer abgehschüttelt.
16:35 h
Apropos Greipel: Der Hürther will in der Türkei wieder siegen: Rekordhalter Greipel geht bei Türkei-Rundfahrt auf Etappenjagd | radsport-news.com
16:33 h
Ag2r wird hoffen, dass Aurélien Paret-Peintre dieses Tempo übersteht. Denn der hat dieses Jahr schon Bryan Coquard und André Greipel im Sprint geschlagen. Nach einem bergigen Rennen beim GP Ouverture La Marseillaise.
16:31 h
Der Abstand schrumpft auf unter eine Minute.
16:30 h
Und noch 3000 Kilometer zu klettern.
16:30 h
Die ballern hier hoch wie in einer Sprintvorbereitung. Nur noch 1:05 Minuten zwischen Spitze und Feld.
16:29 h
Damien Howson war das für Bimeexchange. Aber jetzt dreht Education First nochmal so richtig auf. Klar, Cort-Nielsen ist ein heißer Kandidat heute.
16:28 h
Bikeexchange haut nun voll rein.
16:27 h
Noch 33 Kilometer bis zum Ziel, 1:30 Minuten Rückstand fürs Peloton.
16:27 h
Leknessund hatte sich wieder vorn rangesaugt, nun muss er im nächsten Anstieg aber schon wieder reißen lassen.
16:26 h
Astana hat mit Alex Aranburu einen Mann dabei, der in einem Sprint vorn landen könnte. Bei Euskaltel bin ich mir da unsicher. Die sind aber auch schon wieder weg. Dafür kommen Movistar und Education First nach vorn.
16:23 h
Euskaltel und Astana zeigen sich jetzt vorn im Feld. Aber die Lücke ist wieder auf über 1:40 Minuten angewachsen.
16:22 h
Julien Bernard gewann den zweiten Bonusprint. Aber da rollten sie einfach nur durch.
16:19 h
39 Kilometer noch, 1:32 Minuten Abstand zwischen Spitze und Feld.
16:16 h
Und noch ein anderes Ergebnis haben wir zu vermelden, und zwar von der Tour of Rhodos: Christian Koch gewinnt 1. Etappe vor Heiduk und Heming | radsport-news.com
16:15 h
Bernard gewann den Berpreis vor Cerny und Honoré.
16:13 h
In dem Quintett forciert Schelling das Tempo. Gleich sind sie oben.
16:11 h
Leknsessund fällt aus der Spitzengruppe zurück. Er hatte den Ausreißern vorhin eine ganze Weile nachjagen müssen. Also noch 5 Mann vorn.
16:11 h
Thomas Marczynski (Lotto-Soudal) ist gestürzt. Für den zweifachen Etappensieger der Vuelta 2017 läuft es seit einigen Jahren nicht mehr. Auch Jon Barrenetxea (Caja Rural) war gestürzt, er hatte die Situation sogar ausgelöst, als er gegen einen Poller knallte. Beide sind wieder auf dem Rad.
16:08 h
Jumbo-Visma und UAE halten sich bislang raus aus dem Renngeschehen. Für das Roglic-Team ist das ein Novum bei dieser Austragung der Baskenland-Rundfahrt. Es wird ja viel diskutiert, ob sich die Jumbos gestern verdaddelt haben. Jumbo – Visma hat sich verpokert, gibt aber nichts verloren | radsport-news.com
16:05 h
Sergio Higuita (Education First) macht das Tempo, jetzt übernimmt jemand von Bikeexchange. Auch Israel Start-Up ist nach wie vor um die Nachführarbeit bemüht.
16:04 h
Geschke ist gut drauf: Er grinst in die Kamera und reckt den Daumen der rechten Hand in die Höhe. Er ist ein harter Hund - auch wenn er derzeit das Schlusslicht des Feldes bildet.
16:03 h
Hinten sind sie natürlich gewarnt: Den Cerny können sie nicht zu weit weg lassen. Wenn der mit einer Minute über den letzten Berg kommt, kann der sich auch allein bis ins Ziel durchschlagen.
16:02 h
Die Gruppe hat nur noch 1:45 MInuten Vorsprung, 52 Kilometer vorm Ziel.
16:01 h
Es geht nun einen weiteren Anstieg der 3. Kategorie hinauf. Die Bergwertung davor hatte Cerny gewonnen.
15:56 h
So schlimm hat es unseren Tagebuch-Autor, Simon Geschke (Cofidis) wohl nicht erwischt, aber auch er lag heute auf der Straße. Davon zeugt seine zerissene Rennhose. Platz 13 - kein megakrasses Ergebnis, aber ich finde ins Rennen | radsport-news.com
15:55 h
Und bei James Whelan wurde ein Beckenbruch diagnostiziert, zugezogen bei einem Sturz auf der 2. Etappe. Whelan fällt mit Beckenbruch lange aus | radsport-news.com
15:53 h
Etwas schade ist dies: Georg Zimmermann (Intermarché-Wanty Gobert) hat die Rundfahrt heute verlassen.
15:52 h
Zurück zum Rennen: Das Sextett hat 58 Kilometer vor dem Ziel noch 2:05 Minuten Vorsprung.
15:51 h
Jüngster Ausreißer ist Leknessund, er wird im Mai 22 Lenze alt. Der Norweger ist nicht nur Landesmeister im Zeitfahren sondern auch amtierender Zeitfahr-Europameister der Klasse U23.
15:50 h
Mikkel Frolich Honoré ist 24 Jahre alt und beendete in dieser Saison eine Etappe der Sttimana Coppi e Bartali auf Platz eins. Beim Giro 2020 bewies der Däne Rundfahrerqualitäten, er wurde Gesamt-30.
15:47 h
Ide Schelling ist erst 23 Jahre alt und gewann in 2019 eine Etappe der Rundfahrt durchs Aostatal. In 2020 beendete er seine erste Grand Tour - die Vuelta - auf Platz 69.
15:46 h
Auch Amador hat sich seine größten Meriten bei der Italienrundfahrt erworben. Dort gewann der Costa Ricaner 2012 eine Etappe und landete 2015 und 2016 jeweils in den Top 10. Mit 34 Jahren ist Amador der Methusalem in der Gruppe.
15:44 h
Der 27-jährige Zeitfahrsspezialist Czerny wird den meisten noch wegen seines bravourösen Etappensiegs beim Giro 2020 in Erinnerung sein. Dieser Auftritt dürfte ihm, der damals im Trikot des Teams CCC unterwegs war, den Vertrag bei Deceuninck eingebracht haben.
15:42 h
Julien Bernard (29) ist der Sohn des Tour-3. des Jahres 1987, Jean-Francois Bernard. Er selbst kann auf vergleichbare Resultate nicht verweisen. In 2020 gewann er immerhin eine Etappe und die Bergwertung der Tour du Haut Var. Bestes Resultat in den Grand Tours war Rang 30 bei der Tour 2019.
15:39 h
In der Abfahrt wächst der Abstand auf mehr als 2:30 Minuten an. Im Feld ist Israel Start-Up Nation ums Tempo bemüht.
15:37 h
Julien Bernard ist der bestplatzierte unter den Ausreißern, er hat aber bereits gut 25 Minuten Rückstand. Schelling hat etwas mehr als eine halbe Stunde. Honoré liegt gut 31 Minuten hinter Brandon McNulty, bei Cerny sind es 41 Minuten, bei Amador 48 Minuten.
15:34 h
Schelling gewann vorhin die erste Sprintwertung vor Bernard und Cerny. Gleich folgt der erste Bergpreis.
15:30 h
Sechs Mann sind vorn raus: Ide Schelling (Bora-Hansgrohe), Andrey Amador (Ineos-Grenadiers), Mikkel Honoré, Josef Cerny (Deceuninck-Quick Step), Julien Bernard (Trek-Segafredo) und Andreas Leknessund (DSM). Sie haben 70 Kilometer vor dem Ziel 2:10 Minuten Vorsprung.
09:38 h
Start ist um 13.45 Uhr im gestrigen Zielort Hondarribia. Zwischen 17.18 und 17.42 Uhr sollen die Fahrer das Ziel erreichen. Guido Scholl begleitet das Rennen ab 15.30 Uhr im LIVE-Ticker. Mehr Informationen und alle Klassements gibt es auf unserer Sonderseite zur Baskenland-Rundfahrt: Baskenland-Rundfahrt 2021 | radsport-news.com
09:35 h
Sollte es dennoch zu einer Massenankunft kommen, dürfte das etwas für Daryl Impey (Israel Start-Up Nation), Magnus Cort-Nielsen (Education First-Nippo), Jon Aberasturi (Caja Rural-Seguros RGA) oder Julien Simon (Total-Direct Energie) sein. Auch Diego Ulissi (UAE Team Emirates) verfügt über eine hohe Endschnelligkeit. Das wellige Finale dürfte ihm ebenfalls liegen - aber der Italiener hatte erst vor wenigen Tagen sein Comeback nach einer längeren Rennpause gefeiert. Vielleicht setzt sein Team dann auf den Schweizer Marc Hirschi? Herzrhythmusstörungen überwunden: Ulissi vor Comeback | radsport-news.com
09:30 h
Willkommen zur 5. Etappe der Baskenlandrundfahrt 2021. Vom Papier her können es die Fahrer heute etwas ruhiger angehen lassen. Es stehen lediglich drei Anstiege der 3. Kategorie auf dem Programm, das Teilstück ist mit 160 Kilometern überschaubar lang, und die letzte echte Schwierigkeit des Tages ist knapp 30 Kilometer vor dem Ende überwunden. Klingt nach einer Angelegenheit für die wenigen endschnellen Leute, die hier dabei sind. Doch ein Großteil der Strecke führt entlang der Küste - da könnte der Wind eine Rolle spielen. Nach dem Start in Hondarribia wird San Sebastian durchquert. Erst nach etwa 70 Kilometern geht es etwas weiter ins Landesinnere. Doch auch die Zielstadt Ondarroa befindet sich am Atlantik.
STRECKENINFORMATION
Gesamtlänge 160 km
Start 15:30 h
Ankunft ca. 17:30 h
Strecke gefahren 160 km
Strecke zum Ziel 0 km
Bergwertungen 3
Sprintwertungen 2
WERTUNGEN

Tageswertung

1 Honoré (DQT)
2 Czerny (DQT) s.t.
4 Bernard (TFS) +0:17
4 Impey (ISN) +0:28
5 Clarke (TQA) s.t.
6 Oldani (LTS)
7 Roglic (TJV)
8 Simon (TDE)
9 Cort Nielsen (EFN)
10 Pogacar (UAD)

Gesamtwertung

1 McNulty (UAD)
2 Roglic (TJV) +0:23
3 Vingegaard (TJV) +0:28
4 Bilbao (TBV) +0:36
5 Pogacar (UAD) +0:43
6 Yates (IGD) 1:02
7 Buchmann (BOH) +1:07
8 Valverde (MOV) +1:13
9 Izagirre (APT) +1:15
10 Landa (TBV) +1:23

Sprintwertung

1 Roglic (TJV) 61 Pkt

Bergwertung

1 Pogacar (UAD) 17 Pkt

Nachwuchswertung

1 McNulty (UAD)