08.04.2021: Vitoria-Gasteiz - Hondarribia (189,2 km)

Live-Ticker Baskenland-Rundfahrt, 4. Etappe

95 km
189 km
 

McNulty
 
s.t.
Bilbao
 

Izagirre
Stand: 10:54
17:11 h
Mehr zur 61. Baskenland-Rundfahrt gibt es hier: radsport-news.com | Nachrichten aus dem Profi- und Jedermann-Radsport
17:11 h
In der Gesamtwertung führt nun McNulty mit 23 Sekundne Vorsprung auf Roglic. Vingegaard ist Dritter (+0:28), Bilbao Vierter (+0:36) und Pogacar Fünfter (+0:43).
17:02 h
Nein Izagirre hat die Etappe gewonnen! Knapp vor Bilbao. Dritter McNulty, Vierter Vingegaard, Fünfter Buchmann, Sechster Chaves.
17:01 h
Die erste große Gruppe kommt mit 49 Sekunden Rückstand rein.
17:01 h
McNulty war wohl Dritter. Das bringt 4 Sekunden ein.
17:00 h
Bilbao gewinnt die Etappe vor Izagirre.
17:00 h
Buchmann führt die Gruppe wieder an Chaves heran.
17:00 h
Chaves attackiert und hat ein Loch. Nun muss Buchmann selbst nachführen. Das lässt er aber bleiben. McNulty übernimmt.
16:59 h
Nochmal Buchmann, wieder nichts.
16:59 h
Bilbao war wachsam, auch der Rest der Gruppe bleibt dran. Hinten steigt Movistar in die Nachführarbeit ein.
16:58 h
Buchmann greift an.
16:58 h
48 Sekunden für die Gruppe Buchmann.
16:58 h
Noch 2000 Meter.
16:57 h
Offenbar ist Carapaz auch zurück - der macht jetzt Tempo für Adam Yates.
16:56 h
55 Sekunden für die Spitzengruppe.
16:55 h
Jetzt sollen schon 50 Sekunden zwischen den beiden Gruppen liegen. Schachmann ist wieder zu Roglic und Co. zurückgekommen. Weitere Fahrer schließen auf.
16:54 h
Damit ist Vingegaard derjenige mit den besten Aussichten auf den Etappensieg. Er MUSS mitsprinten, weil es ja auch um Bonifikationen geht. Und die soll nicht McNulty kriegen. er selbst liegt im Klassement zudem auch noch ganz erfolgreich.
16:53 h
Noch 6000 Meter. Vingegaard tut vorn logischerweise nicht mit. Aber die anderen ziehen voll durch.
16:52 h
Valverde greift erneut an.
16:51 h
35 Sekunden für die Gruppe Buchmann/Izagirre.
16:51 h
Nochmal zur Übersicht: Buchmann, McNulty, Vingegaard, Bilbao, Chaves und Izagirre bilden die Spitze, die sich kurz hinter dem letzten Bergpreis gebildet hatte. Dahinter eine rund 20 Mann umfassende Gruppe mit Roglic, Pogacar, Valverde, Yates, Landa, Gaudu und Carthy. Der zweite Quick Stepper ist dort übrigens nicht Cattaneo sondern James Knox.
16:48 h
29 Sekunden für die Gruppe Buchmann.
16:48 h
Valverde attackiert bergab. Higuita setzt nach. Ihm folgt Tolhoek...dann kommt der rest vom Schützenfest.
16:47 h
Nein, Vingegaard ist in der Kopfgruppe. Tolhoek ist hinten. Dort hat auch Higuita wieder Unterschlupf gefunden.
16:46 h
Damien Gaudu ist auch dort. Ebenso Landa, Pogacar, Valverde, Roglic, Adam Yates und Jonas Vingegaard.
16:45 h
13 Mann in der Verfolgung der Spitzengruppe. Auch Carthy ist zurück. Für Quick Step sind offenbar Mauri Vansevenant und Mattia Cattaneo dort.
16:44 h
McNulty hat nur 30 Sekunden Rückstand zu Roglic. Holt er im Ziel eine Bonifikation, wird es eng für den Jumbo-Jet.
16:43 h
22 Sekunden Vorsprung für die Gruppe Buchmann. Dort sind außer dem Deutschen Tolhoek, Izagirre, Chaves, McNulty und Bilbao vertreten. Das ist mal eine starke Formation.
16:39 h
Sechs Mann weg: Antwan Tolhoek (Jumbo) ist in der Gruppe mit Buchmann, McNulty, Chaves, Bilbao und einem Mann von Astana.
16:38 h
Buchmann, McNulty und zwei weitere Fahrer lösen sich und schließen zum Duo auf.
16:37 h
Pello Bilbao (Bahrain) geht mit. Sie haben eine Lücke.
16:36 h
Ion Izagirre (Astana-Premier tech) kommt zurück. Und vorn will es Chaves noch einmal wissen.
16:36 h
Nur 17 Mann sind in der ersten Gruppe über den Berg gekommen.
16:35 h
Attacke von Emanuel Buchmann. Aber die anderen bleiben dran.
16:35 h
McNulty gewinnt dennoch den Bergpreis vor Landa und entweder Tobias Foss oder Jonas Vingegaard.
16:34 h
Jetzt wird das Duo wieder eingeholt.
16:33 h
Sergio Higuita (Education First) muss reißen lassen.
16:32 h
Etwa 15 Sekunden Vorsprung für das Duo. Hinten bekundet nun auch Hugh Carthy (Education First-Nippo) Probleme.
16:31 h
Richard Carapaz und Eric Mas fallen ebenfalls aus der Gruppe Roglic zurück.
16:30 h
Chaves ist weg. Nur noch McNulty und Landa vorn.
16:30 h
Maximilian Schachmann verliert den Anschluss an die Hauptgruppe. Ebenso Simon Geschke (Cofidis).
16:29 h
Noch 1500 Meter. Und Chaves ist immer noch leicht distanziert.
16:29 h
Chaves hat Probleme, kann in einem flacheren Abschnitt aber wieder aufschließen.
16:28 h
Offenbar will UAE den Jumbos und speziell Primoz Roglic auf den Zahn fühlen. Denn mit dem Gesamt-3. an der Spitze ist es nun am Mann in Gelb, hier eine Korrektur herbeizuführen.
16:26 h
Chaves kommt mit McNulty zu Landa hin.
16:26 h
Landa kommt nicht richtig weg.
16:26 h
Esteban Chaves (Bikeexchange) versucht aufzuschließen. Pogacar und Roglic sind bei ihm.
16:25 h
Landa setzt einen Konter.
16:25 h
Carapaz setzt nach, Pogacar und Valverde auch.
16:24 h
Angriff von Jakob Fuglsang.
16:24 h
Jetzt schiebt sich Pogacar vorbei, Valverde bleibt an dessen Hinterrad, Roglic geht an das Hinterrad des Weltmeisters von 2018.
16:23 h
Roglic an Dritter Stelle in der Hauptgruppe, dahinter Alejandro Valverde.
16:23 h
Guillaume Martin fällt schon aus der Favoritengruppe heraus.
16:22 h
Doch jetzt ist es auch um ihn geschehen.
16:22 h
Das feld holt O`Connor zurück. Lopez mag sich nich nicht geschlagen geben.
16:21 h
Jetzt geben die Organisatoren die Länge des Bergs mit 3,8 Kilometern an, die Steigungsprozente mit 10,6.
16:20 h
UAE und Israel Start-Up machen Tempo, nur noch 15 Sekunden Vorpsung fürs Duo.
16:18 h
Kurz vor der heißen Phase noch ein Lektüre-Tipp: Das ist ganz schon verrückt hier | radsport-news.com
16:16 h
Noch 3,5 Kilometer bis zum letzten Berg.
16:15 h
30 Kilometer bis zum Ziel, 36 Sekunden Abstand zwischen Spitze und Feld.
16:15 h
Während das Team Bora-Hansgrohe hier vor zwei Jahren mächtig triumphierte und auch sonst eine starke Saison 2019 hinlegte, läuft es in diesem Jahr noch nicht rund - von Maximilian Schachmanns Sieg bei Paris-Nizza einmal abgesehen. Schwarzer Tag für Bora im Baskenland und beim Scheldepreis | radsport-news.com
16:13 h
Das Duo baut wieder auf 35 Sekunden aus.
16:12 h
UAE übernimmt die Tempoarbeit im Feld.
16:11 h
Beim Erlaitz-Anstieg hatte ich etwas an Streckenlänge unterschlagen. 4 Kilometer lang ist er, im Schnitt 10,3 Prozent steil. Allerdings folgt nach dem schwersten Stück noch ein kurzes, welliges Plateau.
16:10 h
Übrigens ist auch Michael Woods nach seinem gestrigen Sturz nicht mehr dabei. Baskenland: Woods startet nicht mehr zur 4. Etappe | radsport-news.com
16:09 h
Das Duo O`Connor/Lopez hat nur noch 25 Sekunden Vorsprung.
16:08 h
Nein, Hermans bekam zwei Bergpunkte, damit führt er virtuell im Kletterklassement. Nun muss er hoffen, dass der Slowene nicht am letzten Berg nach einer erfolgreichen Attacke noch Punkte mitnimmt.
16:06 h
Einen Nachtrag habe ich noch: James Piccoli (Israel Start-Up Nation) war heute gestürzt und musste die Rundfahrt aufgeben.
16:05 h
Quinten Hermans ist Zweiter der Bergpreiswertung und forciert kurz vorm Wertungsstrich. Martin war wohl noch vorn, Dann bekam der Intermarché-Profi noch einen Zähler und liegt nun gleichauf mit Pogacar.
16:03 h
Lopez gewinnt den Bergpreis.
16:02 h
Lopez hatte vor dem Start einen Bergpunkt, vorhin gewann er derer drei. Sollte er gleich weitere 6 Zähler holen, käme er auf 13. Doch als Gesamtführender im Bergpreis hat Pogacar 13 Zähler.
16:00 h
Lopez will hier den zweiten Bergpreis abräumen. In der Gesamt-Kletterwertung rechne ich ihm aber keine echten Chancen zu.
15:59 h
Und schon schrumpft die Lücke auf 55 Sekunden. Schuld daran ist maßgeblich Tsgabu Grmay.
15:58 h
Cepeda wird vom Feld geschluckt. Dort macht Bikeexchange jetzt das Tempo.
15:57 h
Das Duo schlägt sich wacker und behauptet 1:05 Minuten Vorsprung. Noch 2,7 Kilometer bis ganz oben.
15:53 h
Zurück zum Rennen: Lopez und O`Connor haben 4,5 Kilometer vor dem Bergpreis noch gut eine Minute Vorsprung.
15:52 h
Apropos Donostia: Die Basken-Metropole passierten die Fahrer heute in der Anfahrt zum Jaizkibel.
15:51 h
Der Jaizkibel ist 7,9 Kilometer lang und im Schnitt 5,6 Prozent steil. Der Alto de Erlaitz wird mit nur 3,1 Kilometern Länge angegeben, die Steigung ist wesentlich giftiger. Dennoch ist es etwas fraglich, den Jaizkibel nur in die 2. Kategorie einzustufen. Denn auch die Länge eines Anstiegs macht ein Rennen schwer, nicht allein die Steilheit. Aber seit einigen Jahren sind Prozente offenbar die einzig harte Währung für die Renn-Organisatoren. Wie dem auch sei: Dieses Doppel prägt seit einigen Jahren die zentrale Phase der Clasica San Sebastian.
15:48 h
Martin hatte eben noch die zweite Sprintwertung gewonnen.
15:47 h
Bahrain-Victorious übernimmt die Tempoarbeit im Feld. 7000 Meter noch bis zur Bergwertung.
15:46 h
Aber zurück zum Rennen: Dort schrumpft der Vorsprung des Quartetts in den ersten Kehren des Jaizkibel auf 1:15 Minuten zusammen. Lopez hat die Nase voll und fährt weg, O`Connor folgt ihm.
15:45 h
Cepeda (25) und Lopez (23) sind beides noch recht unbeschriebene Blätter. Der Trek-Profi lieferte als Helfer mit Gesamt-Rang 42 bei der Vuelta 2020 eine überzeugende Leistung ab. Jenes Rennen war auch Cepedas erste Grand Tour. Er schloss sie als 116. ab.
15:43 h
O`Connor ist 25 Jahre alt und gewann im vergangenen Jahr eine Etappe des Giro d`Italia, den er auf Position 20 beendete. Bei der Vuelta war er in 2019 Gesamt-25.
15:42 h
Guillaume Martin ist 27 Jahre alt und den Fans vor allem wegen seiner Auftritte bei der Tour ein Begriff. Dort wurde der französische Bergspezialist im vergangenen Jahr 11. und ein Jahr zuvor 12. In 2020 gewann Martin zudem die Bergwertung der Vuelta und beendete jene Rundfahrt auf dem 14. Gesamtrang.
15:39 h
Der Vorsprung des Quartetts schrumpft aktuell, noch sind 2:30 Minuten übrig. Movistar und Astana machen die Pace im Feld.
15:38 h
O`Connor ist im Gesamtklassement der bestplatzierte Ausreißer. Er hat 4:21 Minuten Rückstand. Nach dem Zwischensprint nun nur noch 4:18 Minuten. Guillaume Martin hat fast 5 Minuten Rückstand zu Roglic.
15:36 h
Und steht gleich auch schon der zweite Bonussprint auf dem Programm.
15:35 h
Lopez hatte aus dem Feld heraus die erste Bergwertung gewonnen. Vor wenigen Minuten holte sich Martin den zweiten Bergpreis. Am ersten Zwischenspurt lag O`Connor vorn.
15:34 h
Es dauerte eine ganze Weile, bis diese stabile Rennsituation zustande kam. Die frühen Attacken wurden alesamt bald wieder neutralisiert. Nach Etwa 90 hatte sich dann ein Trio erfolgreich abgesetzt, zu dem mehrere Fahrer, darunter auch Omar Fraile (Astana), aufschließen wollten. Dies gelang aber ausschließlich Lopez. Und seither ist ein Quartett vorn.
15:30 h
Wir haben eine ausgesprochen illustre Spitzengruppe: Cofidis-Kapitän Guillaume Martin, Ben O`Connor (Ag2r-Citroen), Jefferson Cepeda (Caja Rural) undJuan pedro Lopez (Trek-Segafredo) befinden sich rund drei Minuten vorm Feld.
09:40 h
Um 12.46 Uhr wird die Etappe gestartet. Im Ziel werden die Besten zwischen 17.16 und 17.44 Uhr erwartet. Guido Scholl ist ab 15.30 Uhr im LIVE-Ticker dabei. Mehr Informationen zum Rennen gibt es auf unserer Sonderseite: Baskenland-Rundfahrt 2021 | radsport-news.com
09:36 h
Mit 189,2 Kilometern ist das 4. Teilstück das längste der diesjährigen Austragung. Speziell die erste Hälfte wird von Ausreißern aus der zweiten Reihe geprägt sein. Und wegen der Länge der Etappe haben sie bessere Chancen als gestern und vorgestern. Ab Kilometer 140 dürften im Feld wieder die Messer gewetzt werden. Im direkten Vergleich scheint derzeit kein Kraut gewachsen zu sein gegen Primoz Roglic (Jumbo-Visma) und Tadej Pogacar (UAE-Emirates). Doch möglicherweise gelingt einem anderen Team mit einem geschlossenen Manöver eine Überraschung? Schließlich wäre morgen ein Tag, an dem es die Anwärter auf den Gesamtsieg etwas ruhiger angehen lassen können. Baskenland-Rundfahrt mit schwerem Zeitfahren und vielen Bergen | radsport-news.com
09:32 h
Auf geht`s in die zweite Hälfte der 61. Baskenlandrundfahrt. Die 4. Etappe macht dort weiter, wo die dritte aufgehört hat. Zwischen Vitoria-Gasteiz und Hondarribia sind zwei Berge der 3., einer der 2. und einer der 1. Kategorie zu bezwingen. Und wieder ist die 1. Kategorie das letzte Hindernis des Tages. Allerdings steht diesmal keine Bergankunft auf dem Programm - die Bergwertung am Alto de Erlaitz ist gut 20 Kilometer vor Schluss erreicht. Dennoch ist das Terrain ideal für einen weiteren Schlagabtausch der Gesamtbesten. Denn vor dem Erlaitz steht der berühmte Jaizkibel auf dem Tableau. Dieser Doppelpack dürfte weitere Abstände bringen.
STRECKENINFORMATION
Gesamtlänge 189 km
Start 15:30 h
Ankunft ca. 17:30 h
Strecke gefahren 189 km
Strecke zum Ziel 0 km
Bergwertungen 4
Sprintwertungen 2
WERTUNGEN

Tageswertung

1 Izagirre (APT)
2 Bilbao (TBV) s.t.
3 McNulty (UAD)
4 Vingegaard (TJV)
5 Buchmann (BOH)
6 Chaves (BEX) +0:02
7 Bevin (ISN) +0:49
8 Knox (DQT) s.t.
9 Hermans (IWG)
10 Valverde (MOV)

Gesamtwertung

1 McNulty (UAD)
2 Roglic (TJV) +0:23
3 Vingegaard (TJV) +0:28
4 Bilbao (TBV) +0:36
5 Pogacar (UAD) +0:43
6 Yates (IGD) 1:02
7 Buchmann (BOH) +1:07
8 Valverde (MOV) +1:13
9 Izagirre (APT) +1:15
10 Landa (TBV) +1:23

Sprintwertung

1 Roglic (TJV) 57 Pkt

Bergwertung

1 Pogacar (UAD) 17 Pkt

Nachwuchswertung

1 McNulty (UAD)