ADFC-Beleuchtungschecks in vielen Städten

Auch im Dunkeln sicher mit dem Rad unterwegs

17.10.2007  |  (Ra) - Gerade wenn die Tage kürzer werden, ist ein Check der eigenen Fahrradbeleuchtung wichtig, um auch in der Dunkelheit sicher unterwegs zu sein. Darauf weist der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) hin. ,,Eine mangelhafte Beleuchtung gefährdet nicht nur Radfahrer selbst, sondern auch andere Verkehrsteilnehmer, die unbeleuchtete Räder oft zu spät erkennen", sagt ADFC-Bundesvorsitzender Karsten Hübener. Zudem drohen Beleuchtungssündern 15 bis 25 Euro Bußgeld.

Pflicht sind weißer Scheinwerfer, rotes Rücklicht, weißer Frontreflektor, großer roter Flächenreflektor und kleiner Rückstrahler hinten sowie gelbe Pedal- und Speichenreflektoren. Zulässig sind auch reflektierende Ringe an Reifen oder Felgen. Batterieleuchten dürfen nur zusätzlich mitgenommen werden.

Lediglich bei Rennrädern unter elf Kilogramm Gewicht reicht eine abnehmbare Batterie- oder Akkubeleuchtung, die am Tage mitzuführen ist.

Der ADFC informiert auch in diesem Herbst wieder bundesweit in vielen Orten und mit einem Aktionsflyer über Tipps und Tricks, wie Radfahrer die Tücken der Technik meistern und sich ins rechte Licht setzen können. An viel befahrenen Straßen und auf Plätzen wird die Fahrradbeleuchtung überprüft. Bei kleinen Defekten wird oftmals auch schnell geholfen. Manche der Aktionen finden zusammen mit der Polizei und der Verkehrswacht statt.

JEDERMANN-RENNEN DIESE WOCHE
  • Keine Termine