Tagebuch Team Strassacker - Tag 6: das Finale

Tour de Kärnten: Das Podium in Celeste

Von Moritz Beinlich

Foto zu dem Text "Tour de Kärnten: Das Podium in Celeste"
Chris Mai, Moritz Beinlich und Moritz Palm (v.l.) | Foto: Team Strassacker

01.06.2023  |  Der erste Saison-Höhepunkt für das Team Strassacker ist geschafft - die Tour de Kärnten. Die Equipe in Celeste war mit elf Fahrern am Start und konnte auf den sechs Etappen der Rundfahrt an die großen Erfolge der bisherigen Saison anknüpfen. Hier der Bericht vom letzten Renntag.

Hallo aus Kärnten! Die sechste und damit letzte Etappe versprach schon auf dem Papier mit 64 km und knapp 1000 Höhenmetern ein schnelles Rennen. So dürften wieder einige schnellkräftige Jungs die Chance auf eine Ausreißergruppe suchen... Um der sechstägigen Rundfahrt ein gebührendes Finale zu bereiten, stand zum Etappen-Ende ein rund drei Kilometer langer Anstieg mit durchschnittlichen zehn Prozent Steigung an, hoch zur Burgruine Finkenstein.

Bereits am Vorabend waren wir uns einig geworden, die Etappe kontrollieren zu wollen und eine schnelle Nachführarbeit ohne riskante Manöver zu leisten, um mein gelbes Trikot sicher ins Ziel zu bringen. Wenn wir am Fuße des letzten Bergs führen, könnte es mit einem weiteren Tagessieg in Celeste klappen - soweit die Theorie.

Der Startschuss fiel um Punkt neun Uhr, die Nervosität aller Fahrer war auf Anhieb spürbar - und so dauerte es nur wenige Kilometer, bis sich eine achtköpfige Ausreißergruppe lösen konnte. Neben dem einzigen Strassacker-Fahrer Jonas Brzenczek waren unter anderem Johannes Hermann und Levi Meßmer vom Team Rad Union Wangen/ Haschko in der stark besetzten Führungsgruppe, die ihren Vorsprung lange bei einer Minute verteidigte.

Im Hauptfeld dahinter reihten sich alle Team-Kollegen geschlossen vor mir ein, um das Tempo hochzuhalten und die Übersicht und Kontrolle im Renngeschehen nie zu verlieren. Rechtzeitig zur Ortsdurchfahrt in Faak am See kamen wir den Ausreißern wieder näher, sodass wir ein weiteres Mal die Taktzahl erhöhten, um in einem großen Pulk das Finale drei Kilometer vor dem Ziel einzuläuten.

Dem wurde Chris Mai mit einem beherzten Antritt gerecht, der sofort eine 100 Meter große Lücke aufriss. Während Moritz und ich die Reaktion der verbliebenen Sieganwärter abwarteten, übernahm zuerst Dennis Biederer und kurze Zeit später Stefan Kirchmair die Nachführarbeit.

Im Sog von Stefan konnte ich als Einziger zu Chris 500 Meter vor Ziel aufschließen. Zum Erfolg fehlten Chris nur wenige Meter, der Anstieg war für ihn eine oder zwei Minuten zu lang. Wie am Vortag spitzte es sich nun auf ein-Kopf-an-Kopf Finale zu, das ich erneut zu meinen Gunsten entscheiden konnte.

Erschöpft und freudestrahlend nahm ich im Zielbereich die Glückwünsche meiner heranstürmenden Team-Kollegen entgegen, und hatte für jeden ein dickes Kompliment: Danke für diese grandiose, geschlossene Mannschaftsleistung heute und während der gesamten Tour, ohne die das gelbe Trikot sowie Chris‘ zweiter und Moritz dritter Platz im Gesamt-Klassement nicht möglich gewesen wären. Beim gemeinsamen Anstoßen (mit Radler...) fielen wir uns erleichtert und glückselig in die Arme und feierten einen wirklich tollen Einzel- und Team-Erfolg.

Nach der Ehrung der Etappen- und Gesamt-Sieger neigte sich die diesjährige Tour de Kärnten am Nachmittag bei einem reichhaltigen Buffet dem Ende zu. Wir blicken auf sechs sehr erfolgreiche Tage zurück, bei denen sechs Etappen-Siege in Celeste und die Plätze eins bis drei im Gesamt-Klassement heraussprangen.

Wir hoffen, dass ihr mit unserem Tagebuch ein paar schöne Einblicke in unseren Tour-Alltag bekommen habt - und dass ihr weiter unser radsportliches Treiben verfolgt...

Sportliche Grüße
Euer Moritz

Moritz Beinlich ist Fahrer im Team Strassacker.

Weitere Jedermann-Nachrichten

24.06.2024Early-4-Birds @ Velo Wino: Im Schaltjahr mal was Anderes

Riemen- statt Klickpedale, Stahl- statt Carbonrahmen, Felgen- statt Scheibenbremsen, Wolle statt Funktionsfasern - das ist die VeloWino, bei der am vergangenen Sonntag im Weinheimer Schlosspark hunder

23.06.2024Tour Transalp: Und täglich grüßt das Podium...

Ein letztes Hallo von der Tour Transalp 2024! Sieben Tage lang waren Chris Mai, Nils Kessler und Fabian Thiele für das Team Strassacker unterwegs, über knapp 800 Kilo- und etwa 16 000 Höhenmeter, v

22.06.2024Tour Transalp: Glück im Unglück

Hallo von der Tour Transalp! Chris Mai und Nils Kessler in der Zweier-Wertung und Fabian Thiele als Einzelfahrer sind für das Team Strassacker unterwegs, über knapp 800 Kilo- und etwa 16 000 Höhenm

21.06.2024Tour Transalp: Ein langer, heißer Tag zu dritt

Hallo von der Tour Transalp! Chris Mai und Nils Kessler in der Zweier-Wertung und Fabian Thiele als Einzelfahrer sind für das Team Strassacker unterwegs, über knapp 800 Kilo und etwa 16 000 Höhenme

21.06.2024Straßenschlacht: “Urban Cross Challenge“ im Erzgebirge

(rsn) - Quer über Straßen, Brücken, Hindernisse, Wiesen und Wege, ja sogar durch einen LKW und die Stadthalle - sechs Mal ging die "Straßenschlacht" in der Stadt Limbach-Oberfrohna im Südwesten v

20.06.2024Tour Transalp: Hitzeschlacht am Monte Grappa

Hallo von der Tour Transalp! Das Team Strassacker startet in diesem Jahr mit Chris Mai und Nils Kessler in der Zweier-Wertung und Fabian Thiele als Einzelfahrer. Es geht über knapp 800 Kilometer und

20.06.2024Hegau Gravel Race: Jasper Stuyven und Carolin Schiff sind dabei

(rsn) - Vor vier Jahren waren die geländegängigen Rennräder mit den breiten Reifen erstmals beim "Rothaus Hegau Bike-Marathon" in Singen dabei, nun wird daraus ein eigenes Rennen - das "Rothaus Heg

19.06.2024Tour Transalp: Im Energiespar-Modus durch die Dolomiten

Hallo von der Tour Transalp! Das Team Strassacker startet in diesem Jahr mit Chris Mai und Nils Kessler in der Zweier-Wertung und Fabian Thiele als Einzelfahrer. Es geht über knapp 800 Kilometer und

19.06.2024Midsummer Challenge: Rund um die Sommersonnenwende

Die dänische Radsportbekleidungsmarke Pas Normal Studios startet übermorgen, am 21. Juni, dem längsten Tag des Jahres, die vierte Ausgabe der "Midsummer Challenge" auf Strava. Bis zum 30. Juni

18.06.2024Tour Transalp: Zweiter Tagessieg - und zweiter Gesamt-Platz

Hallo von der Tour Transalp! Das Team Strassacker startet in diesem Jahr mit Chris Mai und Nils Kessler in der Zweier-Wertung und Fabian Thiele als Einzelfahrer in die einwöchige Rundfahrt durch die

17.06.2024Kaufmann und Meierhofer auf Podiumskurs beim RAAM

(rsn) – Seit dem 11. Juni sind sie wieder unterwegs: Die Ultra-Radsportler beim wohl berühmtesten Langstrecken-Radrennen der Welt, dem Race Across America. Und nach inzwischen etwas mehr als der ha

17.06.2024Tour Transalp: Steil können sie...

Hallo von der Tour Transalp - traditionell für das Team Strassacker einer der Höhepunkte des Sommers. So startet die Equipe aus Süßen auch in diesem Jahr bei der einwöchigen Rundfahrt durch die A

JEDERMANN-RENNEN DIESE WOCHE
  • Keine Termine