22., 23. April 2023 - Mörbisch (A) - 125 km - Rabatt!

Neusiedler See Rad-Marathon: Fahr´n wir um den See?

Foto zu dem Text "Neusiedler See Rad-Marathon: Fahr´n wir um den See?"
| Foto: neusiedlersee-radmarathon.com

01.10.2022  |  (rsn) - Alles wie gehabt... Auch im kommenden Jahr wird der "Neusiedler See Radmarathon" wie üblich Ende April stattfinden: Der 31. Radmarathon am 23. April 2023, und das elfte Mörbischer Einzel- und Paarzeitfahren am Vortag, also am 22. April. Seit heute früh läuft die Online-Anmeldung (siehe auch Link hier unten).

Wie immer geht's einmal um den Neusiedler See,
auf 125 Kilo- und 600 Höhenmetern; der Start bleibt in Mörbisch im Burgenland. Die Strecke ist relativ flach und meist sehr windig, mit einem Abstecher nach Ungarn, durch die einzigartige Flora und Fauna des Unesco-Welterbes Nationalpark Seewinkel. Üblicherweise kommen gut 1500 Hobby-Radler/innen in das nette Wein-Städtchen Mörbisch, um den See zu umrunden - die schnellsten in knapp dreieinviertel Stunden.

Dieses Wochenende (1., 2. 10.) startet die "Early Bird"-Anmelde-Phase; der erste (von vier) Nenngeld-Sprüngen folgt am 1. Dezember. Und zum Meldestart gibt's eine besondere Rabatt-Aktion: Mit dem Gutschein-Code "earlybird_NRM23" wird die Nenngebühr für Radmarathon als auch Zeitfahren zum "Super Early Bird"-Tarif um jeweils zehn Euro günstiger.

Das "Mörbischer Einzel-/ Paar-Zeitfahren" führt
über 26 Kilometer mit 200 Höhenmetern. Neben der Kategorie Zeitfahrmaschinen gibt es auch eine Wertung für "normale" Rennräder. Vom Start am Gemeindezentrum Mörbisch geht es die ersten zwei Kilometer  knackig bergauf, dann flach entlang der ungarischen Grenze bis Siegendorf. Weiter Richtung St. Margarethen, kurz davor in einer Spitzkehre wieder zurück. Das Ziel des Zeitfahrens ist kurz vor dem österreich-ungarischen Grenzübergang.

Beim Radmarathon am Sonntag starten alle Fahrer/innen, welche die Strecke nachweislich eines früheren Ergebnisses unter vier Stunden absolvieren - also mit einem Stundenmittel um 40 km/h - aus dem ersten Block. Alle anderen Teilnehmer/innen fahren in der "Gruppe Radtouristik". Das bedeutet, dass es eine Streckensicherung nur vor und nach der Spitzengruppe gibt. Alle, die hinter dem "Rennsport-Pulk" fahren, werden nicht mehr "begleitet".

Neben den Hauptrennen stehen zahlreiche
weitere Events am Programm: Am Samstag (22. 4.) geht es vormittags mit dem zweiten "Mörbischer Kids Race" los; dabei können die Jüngsten aus verschiedenen Bewerben wählen, vom Bobby-Car- über das Laufrad-Rennen bis zum "Kids Race" für Kinder im Alter von 5 bis 13. Dann folgt das "E-Bike-Race", und Sonntag beim Radmarathon ist auch wieder die "Business Ride"-Wertung für Firmen-Mannschaften dabei. Und Radler/innen, die es gemütlicher angehen wollen, nehmen den 65 Kilometer langen "Mini-Marathon" in Angriff: Er führt bis Illmitz, von dort geht es mit der Fähre zurück nach Mörbisch.

Die Radmarathon-Strecke:
Mörbisch - Grenzübergang Klingenbach - Sopron - Balf - Hegykö - Fertöd Nyárliget - Grenzübergang Pamhagen - Apetlon - Illmitz (Verpflegung) - Podersdorf - Gols - Weiden - Neusiedl - Jois - Breitenbrunn (Verpfleg.) - Purbach - Donnerskirchen - Oggau - Rust - Mörbisch

Weiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößern
JEDERMANN-RENNEN DIESE WOCHE
  • Keine Termine