Croix de Fer, Glandon - 119 km/ 3973 hm

GFNY Alpes Vaujany: Mythen der Tour

Foto zu dem Text "GFNY Alpes Vaujany: Mythen der Tour"
| Foto: Gran Fondo New York Inc.

21.06.2021  |  (rsn) - Gestern kurbelten vom malerischen Bergdorf Vaujany in den Alpen östlich von Grenoble aus rund 500 Fahrer/innen beim "GFNY Alpes Vaujany" gleich zweimal nach Alpe d'Huez. Und Vaujany ist auch zweimal Startort eines Rennens der weltweiten Hobby-Renn-Serie "Gran Fondo New York": Am 29. August geht's beim GFNY Alpes Vaujany auf einen noch anspruchsvolleren Kurs als gestern, mit 119 Kilo- und fast 4000 Höhenmetern, und den Tour-Legenden Col de la Croix de Fer und Col du Glandon.

Wie gestern stehen auch beim GFNY Alpes Vaujany Covid-bedingt nur
500 Startplätze zur Verfügung; laut Veranstalter sind jedoch noch einige zu haben - die Online-Anmeldung läuft noch bis Ende des Monats (30. 6.; siehe Link hier unten)

"Vaujany ist wirklich ein Traumziel für Rennradfahrer im Herzen der französischen Alpen", sagt GFNY-CEO Uli Fluhme: "Es gibt so viele legendäre Anstiege in der Gegend und das Dorf selbst ist ein entspannender Ort inmitten einer spektakulären Natur. Als die Gemeinde an uns herantrat, das Rennen La Vaujany zu übernehmen, haben wir die Gelegenheit für ein weiteres tolles GFNY-Erlebnis ergriffen."

Beim GFNY Alpes Vaujany werden zwei Routen
angeboten: 119 oder 43 km. Die lange Strecke umfasst 119 km und 3974 Höhenmeter - ein Test für Beine und Willenskraft. Der neutrale Start mit einer Abfahrt von Vaujany führt direkt zum 25 km langen Aufstieg auf den Col de la Croix de Fer, durch Wälder am Lac de Grand Maison vorbei, zum Gipfel auf 2067 m. Die nächste Herausforderung ist der Col du Glandon, und schließlich der Aufstieg zurück nach Vaujany, zum Ziel.

Die Kurzstrecke hat 43 km und 1782 hm. Die Rennradler/innen fahren - ohne Zeitnahme - den 15 km langen Aufstieg zum Lac de Grand Maison, bevor sie sich umdrehen, den Croix de Fer hinunterfahren und sich der letzten Herausforderung stellen, bis nach Vaujany zur Ziellinie.

In der Woche vor dem Renntag,
also vom 22. bis 29. August, gibt es das GFNY-Camp, das täglich begleitete Fahrten auf berühmte Anstiege wie Galibier, Izoard oder Alpe d'Huez anbietet.

Wie immer qualifizieren sich die besten 20 Prozent der Fahrer/innen aller Altersgruppen auf der Langstrecke für einen Start bei der GFNY-Weltmeisterschaft am 15. Mai 2022 in New York City.

 

Weiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößern
JEDERMANN-RENNEN DIESE WOCHE
  • Keine Termine