15. Mai - Sachsenheim/ Ludwigsb. - 6 Str., 24 - 138 km

Lichtenstern-Tour: Durch die „Schwäbische Toskana“

Foto zu dem Text "Lichtenstern-Tour: Durch die „Schwäbische Toskana“"
Der Start am Lichtenstern-Gymnasium in Sachsenheim | Foto: lichtensterntour.de

09.05.2022  |  (rsn) - Endlich rollt sie wieder: Nach den Absagen in den beiden vergangenen Jahren wird die 14. Ausgabe der "Lichtenstern-Tour" durch den Schwäbisch-Fränkischen Wald nun am kommenden Sonntag (15. Mai) stattfinden, auf sechs Strecken durch die „Schwäbische Toskana“, wie die hügelige Weinlandschaft zwischen Stuttgart und Heilbronn, an Neckar und Enz genannt wird.

"Sehr abwechslungsreich, aber auch sehr fordernd ist die Region:
Schnell kommen 1000 oder auch 2000 Höhenmeter zusammen", sagt Rennleiter Helmut Dinkel. Die Organisatoren sind ein Team der Schüler-Genossenschaft „EventStar“ aus dem Projekt-Unterricht Ökonomie des Lichtenstern-Gymnasiums in Sachsenheim.

Mit 24 km ist die kleine Runde eine echte Familien-Tour auf Rad- oder Wirtschaftswegen. Durchgehend asphaltiert, bietet sie sich mit knapp 400 Höhenmetern für Eltern mit ihren Kindern und ebenso für Gelegenheitsradler an. Alle weiteren Strecken verlaufen auch auf asphaltierten Straßen und Wegen, auf denen jedoch mit Autoverkehr gerechnet werden muss.

Besonders intensiv erleben die Radler/innen
auf der 138 km langen Runde die Region nördlich der Schwaben-Metropole Stuttgart. Bereits bei der Verpflegungsstation im Kloster Lichtenstern, heute eine diakonische Einrichtung, taucht man in bewegte Geschichte ein.

Eindrücklich dann die Fahrt durch den Klosterhof Maulbronn gegen Ende der Tour. Das Unesco-Weltkulturerbe bietet einen sehenswerten Einblick in die mittelalterliche Siedlungsweise rund ums Kloster.

Am Badesee Ehmetsklinge in Zaberfeld
findet sich die Verpflegungsstelle auf der Veranda des Naturparkhauses, und bietet ein ganz besonderes Flair. Hier, an den Hängen von Stromberg und Heuchelberg wachsen Trollinger und Lemberger, Riesling und Grauburgunder sowie weitere Rebsorten. Mittendurch führen die Touren durch diesen kleinen Naturpark.

Mit „scan & bike“ wird bei der Sachsenheimer Lichtenstern-Tour wieder das digitale Anmelde-System des Bunds Deutscher Radfahrer eingesetzt. Zwei Varianten gibt es dabei.

„Die Bequeme“: Vor der Tour erstellt man
sich zuhause auf der Seite http://scan.bike/ einen QR-Code. Den bringt man ausgedruckt oder auf dem Mobil-Telefon abfotografiert zum Start am mit, lässt ihn einscannen und erhält dann seine Startunterlagen.

„Die Traditionelle“: Am Tour-Sonntag liegen vorbereitete Anmeldebögen mit Blanko-QR-Code aus. Mit den ausgefüllten Bögen erhält jede/r Teilnehmer/in seine Startunterlagen. Kurzentschlossene können sich also auch erst am Tour-Sonntag spontan anmelden.

Anmeldung und Start am Tour-Tag sind
im Innenhof des Lichtenstern-Gymnasiums in Sachsenheim. Dort enden die Touren entlang Metter, Enz, Neckar, Kirbach und Zaber sowie durch die Naturparks Schwäbisch-Fränkischer-Wald und Stromberg-Heuchelberg.

Die Lichtenstern-Tour ist eine Radtourenfahrt nach den Richtlinien des Bunds Deutscher Radfahrer: Es besteht Helmpflicht, und jeder fährt die ausgewiesenen Strecken auf eigene Gefahr und im eigenen Tempo.

JEDERMANN-RENNEN DIESE WOCHE
  • Keine Termine