Vattenfall Cyclassics:Zu wenig Gegenwind für Kristoff

Greipel feiert ersten Sieg bei einem WorldTour-Eintagesrennen

Foto zu dem Text "Greipel feiert ersten Sieg bei einem WorldTour-Eintagesrennen"
André Greipel (Lotto Soudal) gewinnt die Cyclassics vor Alexander Kristoff (Katusha) | Foto: Cor Vos

24.08.2015  |  (rsn) - Zu gerne hätte Alexander Kristoff (Katusha) seinen Titel bei den Vattenfall Cyclassics verteidigt und zum 20. Jubiläum des einzigen deutschen WorldTour-Rennens seinen 20. Saisonerfolg eingefahren.

Doch nach 221 Kilometern von Kiel nach Hamburg war auf der Mönckebergstraße einer schneller: André Greipel. Der vierfache Touretappensieger feierte am Sonntag seinen ersten Sieg in Hamburg, was gleichbedeutend mit seinem ersten Erfolg bei einem WorldTour-Eintagesrennen überhaupt war. „Auch deshalb ist es für mich ein besonderer Sieg. Ich werde es jetzt nicht mit einem Tour-Etappenerfolg vergleichen, aber ich bin einfach nur stolz, hier gewonnen zu haben", so Greipel.

Ganz anders die Gefühlslage bei Kristoff. „Natürlich bin ich etwas enttäuscht, da ich nur um eine halbe Radlänge verloren habe", so Kristoff, der auf der Zielgeraden auf mehr Gegenwind gehofft hatte. „Dann hätte ich gewinnen können"; so der Norweger, der aber auch Greipels Stärke honorierte. „Greipel fährt den ganzen Sommer über stark und er hat mich dieses Jahr schon oft besiegt."

Auch von Kristoffs sportlichem Leiter Torsten Schmidt bekam der Hamburg-Triumphator lobende Worte. „André hat seinen Sprint von Alex` Hinterrad eröffnet. Das war clever und gut gemacht", so der Ex-Profi. Dessen Team kontrollierte gemeinsam mit Greipels Lotto-Mannschaft das Finale und führte das Feld auf die letzten 1000 Meter. „Jacopo Guarnieri hat etwa 600 bis 700 Meter von Marco Haller übernommen. Es war verdammt schnell und bei 200 Metern war ich dann an der Reihe", so Kristoff, der seinen Sprint wohl etwas zu früh eröffnete. „50-60 Meter vor dem Ziel hat Greipel mich dann überholt", so der Katusha-Kapitän, der hofft, am nächsten Wochenende beim GP Plouay auf einem selektiveren Kurs zum Zug zu kommen.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • GP Stad Zottegem (1.1, BEL)
  • Grand Prix des Marbriers (1.2, FRA)
  • Baltic Chain Tour (2.2, EST)