Preidlers Tour de Suisse Tagebuch / 6. Etappe

190 Kilometer mit der Berg-und-Tal-Bahn gefahren

Von Georg Preidler

Foto zu dem Text "190 Kilometer mit der Berg-und-Tal-Bahn gefahren"
Georg Preidler (Giant-Shimano) auf der 6. Etappe der Tour de Suisse | Foto: Cor Vos

19.06.2014  |  (rsn) - Die heutige Etappe war so, als würde man über 190 Kilometer mit einer Berg- und-Tal-Bahn fahren. Bei den ersten beiden Bergwertungen kam ich ganz schön ins Schnaufen und hatte gar kein gutes Gefühl in den Beinen.

Als ich mich allerdings im Feld ein bisschen umsah und mit anderen Fahrern gesprochen hatte konnte ich mich wieder beruhigen. Denen ging es genauso wie mir und zum Glück kam eine längere Abfahrt Richtung Delémont, bevor wir noch zwei rennentscheidende Bergwertungen vor uns hatten. Das Tempo in den letzten beiden Bergen war sehr hoch, aber keine Mannschaft konnte das Feld zerfahren und so kam es wie erwartet zu einem Sprint.

Meine Aufgabe heute war es wieder einen Lead-Out für Koen de Kort zu fahren: Leider war das Finale wieder einmal sehr gefährlich und eng, was dazu führte, dass wir viele Positionen verloren und um den 20. Platz ins Ziel rollten. Meiner Meinung nach ist die Streckenplanung hier sehr schön, allerdings müsste das Finale nicht immer so gefährlich sein mit vielen Kurven und Engstellen auf den letzten 500 Metern.

Morgen sind wir zum Glück jeder einzeln unterwegs und die Gefahr zu stürzen ist nicht so groß. Wie es mir  bei meinem EZF ergangen ist, könnt ihr dann wieder am Abend nachlesen. Ich werde dann auch meine Wattzahlen veröffentlichen und ihr werdet staunen, wie viel Watt man da treten muss, um ganz vorne dabei zu sein.

Bis dahin...
Sportliche Grüße

Georg

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Volta ao Alentejo (2.2, POR)
  • Tour de Taiwan (2.1, TPE)