Als Vorbereitung auf die Vuelta

Rodriguez fährt nach Sturz beim Giro nun doch die Tour

Foto zu dem Text "Rodriguez fährt nach Sturz beim Giro nun doch die Tour"
Der verletzte Joaquim Rodriguez (Katusha) im Ziel der 6. Giro-Etappe | Foto: Cor Vos

11.06.2014  |  (rsn) - Nach seinem frühen Aus beim Giro d`Italia wird Joaquim Rodriguez (Katusha) nun doch die Tour de France bestreiten. Der Vorjahresdritte wird allerdings nicht auf Gesamtwertung fahren, sondern sich in Frankreich auf die Vuelta a Espana vorbereiten, sein großes Ziel in der zweiten Saisonhälfte.

„Wir wollen bei Joaquim kein Risiko eingehen. Wenn er bei der Tour auf den ersten Etappen schon Rückstand kassiert, dann ist es um so besser für ihn, denn dann bekommt er mehr Freiheiten im Kampf um einen Etappensieg", erklärte Dimitry Konyshev, Sportlicher Leiter bei Katusha, gegenüber der spanischen Zeitung AS.

Die Tour fährt Rodriguez auch aus Ermangelung an Alternativen, denn all zu viele Etappenrennen gibt es im Juli nicht. „Und ihn den ganzen Monat keine Rennen bestreiten zu lassen, das wäre nicht gegangen", so Konyshev weiter. Der 35 Jahre alte Rodriguez war auf der 5. Giro-Etape schwer gestürzt und musste das Rennen vorzeitig beenden. Unmittelbar vor der Vuelta, de am 23. August in Jerez beginnt, wird der Katalane wohl noch die Clasica San Sebastian und die Burgos-Rundfahrt bestreiten.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Volta ao Alentejo (2.2, POR)
  • Grand Prix de Denain - Porte (1.HC, FRA)
  • Tour de Taiwan (2.2, JPN)
  • Le Tour de Langkawi (2.HC, MAS)