Schwedin gewinnt 16. Trofeo Alfredo Binda

Johannson lässt am Lago Maggiore Armitstead hinter sich

Foto zu dem Text "Johannson lässt am Lago Maggiore Armitstead hinter sich "
Emma Johansson (Orica-AIS) hat die 16. Trofeo Alfredo Binda gewonnen. | Foto: Cor Vos

30.03.2014  |  (rsn) – Emma Johansson (Orica-AIS) hat im zweiten Weltcuprennen der Saison den Sieg davon getragen. Die 30 Jahre alte Schwedin gewann am Sonntag in Italien an Ostküste des Lago Maggiore die 16. Trofeo Alfredo Binda und konnte ihren dritten Saisonerfolg bejubeln.

Johannson verwies über schwere 121,4 Kilometer rund um Cittiglio im Sprint einer achtköpfigen Spitzengruppe Elizabeth Armitstead (Boels-Dolmans) auf den zweiten Platz. Die 25-jährige Britin, die vor zwei Wochen den Weltcup-Auftakt bei der Ronde van Drenthe für sich hatte entscheiden können, behauptete aber ihre Gesamtführung in der Rennserie.

Dritte in Cittiglio wurde die Weißrussin Alena Amialiusik (Astana BePink), gefolgt von der Niederländerin Anna van der Breggen und der Französin Pauline Ferrand-Prevot (beide Rabobank-Liv). Beste heimische Fahrerin war Elisa Longo Borghini (Hitec Products) auf Rang sechs, als beste Deutsche kam Claudia Häusler (Giant-Shimano) auf Platz 13.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Tro-Bro Léon (1.1, FRA)
  • Giro del Belvedere (1.2U, ITA)
  • Tour of the Alps (2.HC, ITA)