Wagners Tirreno-Tagebuch/ 3. Etappe

Für die Kapitäne Augen und Ohren offen gehalten

Von Robert Wagner

Foto zu dem Text "Für die Kapitäne Augen und Ohren offen gehalten"
Robert Wagner (Belkin) | Foto: Cor Vos

14.03.2014  |  (rsn) - Die 3. Etappe führte uns vom gestrigen Etappenort Cascina nach Arezzo. Heute haben wir auch die 200 Kilometer-Marke geknackt und kamen als kleiner Vorgeschmack für die morgige Etappe auf 210. Der Etappenverlauf ähnelte dem von gestern.

Gleich die erste Attacke war ein Volltreffer und so fuhren fünf Fahrer innerhalb der ersten zwei Kilometer weg. Björn Thurau hielt dabei die deutschen Fahnen hoch und blieb, so wie ich das im Finale noch beobachten konnte, als letzter der Flüchtlinge übrig.

Quickstep sorgte mit zwei prominenten Fahrern für die Nachführarbeit. Irgendwie doch komisch zu sehen, wenn Renshaw und Petacchi zwei Drittel des Rennens von vorne schrauben, aber bei diesem Kader und der Qualität der Mannschaft muss es doch irgendwer machen!

Unsere Taktik war heute ganz klar auf unsere beide Kapitäne Mollema & Gesink ausgerichtet. Es hieß also auch für mich die Augen und Ohren offen zu halten und meine Arbeit für die Jungs zu machen: Flaschen holen, aus dem Wind halten und im Finale in Position fahren.

Die Frage heute vor dem Start war, ob die reinen Sprinter den kurzen Schlussanstieg überleben und so um den Sieg mitsprinten könnten. Wie sich dann am Ende herausstellte war es doch etwas zu heftig für Cav & Co. Beim Gorilla André (Greipel) weiß man aber nie, ihm habe ich hier noch am ehesten den Sieg zugetraut.

Meine Beine haben mich vier Kilometer vor dem Ziel verlassen, nachdem ich Robert (Gesink) bei Contador ans Rad bringen konnte. Maarten Tjallingii sorgte für Bauke (Mollema). Leider gab es im Finale ein paar Lücken, so dass Mollema & Gesink auf Tagessieger Kwiatkowski und Uran etwas Zeit verloren haben.

Morgen heißt es für die ganze Radsportfamilie früh raus! Bereits um kurz nach 9 Uhr werden wir auf die 244 Kilometer lange Königsetappe mit vielen Höhenmetern geschickt. In den nächsten zwei Tagen wird somit auch die Gesamtwertung gemacht.

Unsere Jungs sind wie gesagt gut drauf. Was es Wert ist, sehen wir morgen!

Ciao
Wagi

Robert Wagner (Belkin) bestreitet ab Mittwoch die Fernfahrt Tirreno-Adriatico. Dabei wird der Deutsche Meister von 2011 auf radsport-news.com Tagebuch führen und von seinen Erlebnissen auf und neben der Strecke berichten.
RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Gree-Tour of Guangxi (2.UWT, CHN)