Wagners Tirreno-Adriatico-Tagebuch / 1. Etappe

Teamzeitfahren - eine der schönsten Disziplinen des Radsports

Von Robert Wagner

Foto zu dem Text "Teamzeitfahren - eine der schönsten Disziplinen des Radsports"
Belkin im Teamzeitfahren von Tirreno-Adriatico | Foto: Cor Vos

12.03.2014  |  (rsn) - ...und dann fährst du über die Ziellinie und plötzlich fällt die Anspannung ab und alle Rennfahrer sind wieder freundlich und am Erzählen! Die 1. Etappe von Tirreno-Adriatico, das 18,5km lange Mannschaftszeitfahren von Donoratico nach St. Vincenzo, ist schon wieder Vergangenheit und das Duell Omega Pharma - Quick Step vs. Orica-GreenEdge, das heute die Omegas gewannen, geht irgendwann in die nächste Runde!

Ganz gleich, wie lange das Teamzeitfahren ist, so ist doch jeder Rennfahrer immer angespannt und nervös. Da möchte natürlich niemand der Schwächste im Team sein! Für mich ist so ein Zeitfahren nicht nur als Zuschauer, sondern auch als Rennfahrer eine der schönsten Disziplinen im Radsport überhaupt.

Nachdem wir heute Morgen nochmal den Parcours abgefahren sind, Mittag gegessen und noch kurz relaxt haben, gingen wir um 15:31 Uhr auf die Reise. Unser Rennen selbst verlief relativ fehlerfrei, so dass wir mit dem neunten Platz zufrieden sein können und müssen!

Unsere Kapitäne Mollema und Gesink hinterließen einen fitten Eindruck! Ich denke für die zwei ist ein Top Ten-Platz in der Gesamtwertung sehr realistisch. Ich persönlich bin mit meiner Leistung heute auch sehr zufrieden, allerdings wäre ein Top Ten-Platz in der Gesamtwertung für mich eher unrealistisch...

Ich hatte heute kurz vor dem Start übrigens noch ein schönes Gespräch mit Michael Rich, dem Materialverantwortlichen bei Katusha. Michael sagte, bei einem Mannschaftszeitfahren von knapp 19 Kilometern, mit 8 Rennfahrern im Team, müsse man sich ja schon fast darum schlagen, dass man mal von vorne fahren darf! Das sind natürlich die Worte eines ehemaligen Weltklassezeitfahrers!

Die morgige Etappe wird mit allergrößter Sicherheit in einem Massensprint enden! Cavendish, der sich heute das Leadertrikot anziehen durfte, wird morgen genauso heiß sein wie Marcel (Kittel) und André (Greipel)!

Das größte Ziel für unser Team morgen ist es unsere Kapitäne ohne Zeitverlust ins Ziel zu bringen. Sollte auf der Etappe nichts Dramatisches passieren, versuche ich morgen mit in den Sprint rein zuhalten!

Ich freue mich jedenfalls darauf!

Euer Wagi

Robert Wagner (Belkin) bestreitet ab Mittwoch die Fernfahrt Tirreno-Adriatico. Dabei wird der Deutsche Meister von 2011 auf radsport-news.com Tagebuch führen und von seinen Erlebnissen auf und neben der Strecke berichten.
RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • 74° GP della Liberazione (1.2U, ITA)
  • Tour of the Alps (2.HC, ITA)
  • Tour of Mersin (2.2, TUR)
  • Le Tour de Bretagne Cycliste (2.2, FRA)