9. Eneco Tour: Franzose gewinnt 2. Etappe

Demare lässt Weltmeister Gilbert in Brüssel keine Chance

Foto zu dem Text "Demare lässt Weltmeister Gilbert in Brüssel keine Chance"
Arnaud Demare (FDJ) gewinnt die 2. Etappe der Eneco-Tour | Foto: ROTH

13.08.2013  |  (rsn) – Der frühere U23-Weltmeister Arnaud Demare (FDJ) hat auf der 2. Etappe der Eneco Tour dem aktuellen Weltmeister Philippe Gilbert (BMC) deutlich das Nachsehen gegeben. Der 21 Jahre alte Franzose setzte sich über 177 Kilometer von Ardooie in den Brüsseler Vorort Vorst auf der ansteigenden Zielgeraden in einem langen Sprint deutlich vor dem fast zehn Jahre älteren Belgier durch und feierte seinen achten Sieg in dieser Saison.

„Als ich 500 Meter vor dem Ziel sah, dass Gilbert und Pozzato gut platziert waren, dachte ich mir, dass es schwer werden würde. 200 Meter vor dem Ziel merkte ich dann aber, dass es mein Tag sein würde. Ich habe alles gegeben, mich nicht mehr umgedreht, und am Ende war ich vorne", freute sich Demare.

Dagegen kommentierte Gilbert fast schon resignierend seine Niederlage. „Alles lief perfekt und ich dachte, dass dies mein Moment sein würde. Ich hatte nur noch einen Bergaufsprint von 200 Metern vor mir – etwas, was ich normalerweise kann. Aber Demare kam ziemlich schnell an mir vorbei und ich konnte darauf nicht mehr antworten“, so der BMC-Kapitän, der seit seinem Weltmeistertitel im September 2012 kein Rennen mehr gewonnen hat.

Etappendritter wurde der US-Amerikaner Tyler Farrar (Garmin-Sharp), gefolgt vom Slowenen Mario Kump (Saxo-Tinkoff), dem Italiener Alessandro Petacchi (Omega Pharma-Quick-Step) und dem Luxemburger Jempy Drucker (Accent.jobs – Wanty), der Sechster wurde.

Platz sieben ging an Petacchis Landsmann Filippo Pozzato (Lampre-Merida) vor dem US-Amerikaner Taylor Phinney (BMC) und Titelverteidiger Lars Boom (Belkin). Demares Landsmann und Teamkollege Matthieu Ladagnous kam auf Rang zehn.

Pech hatte der bisherige Spitzenreiter Mark Renshaw (Belkin), der rund drei Kilometer vor dem Ziel durch Defekt gestoppt wurde und mit mehr als zwei Minuten Rückstand ins Ziel kam. Der Australier wurde aber zeitgleich mit Demare gewertet, der neuer Gesamtführender ist, drei Sekunden vor Renshaw.

Es folgen Gilbert (+0:04) und Farrar (+0:06). Hinter Boom (+0:07) und Phinney (+0:08) folgt der Deutsche Meister André Greipel (Lotto Belisol +0:09), der mit fünf Sekunden Rückstand Etappenzwölfter wurde und vom zweiten auf den siebten Rang des Gesamtklassements zurückfiel.

Schon nach drei Kilometern stand die Gruppe des Tages, in der mit Tim Declercq und Laurens De Vreese wie schon gestern gleich zwei Fahrer des belgischen Zweitdivisionärs Topsport Vlaanderen dabei waren. Die beiden Belgier fuhren sich gemeinsam mit dem Litauer Gediminas Bagdonas (Ag2R), und dem Australier Mathew Hayman (Sky) schnell einen großen Vorsprung heraus, der nach knapp 40 Kilometern bereits rund 7:20 Minuten betrug.

Danach wurde im Feld das Tempo erhöht, so dass der Abstand 45 Kilometer vor dem Ziel auf rund 4:30 Minuten geschrumpft war. Im Anstieg zum Bruine Put, der vorletzten von sechs Bergwertungen des Tages rund 16 Kilometer vor dem Ziel, konnte der von Krämpfen geplagte Bagdonas dem Tempo seiner Begleiter nicht mehr folgen und fiel schnell ins Feld zurück, aus dem heraus Niki Terpstra (Omega Pharma-Quick-Step) und Matti Breschel (Saxo-Tinkoff) eine vergebliche Attacke ritten.

Nicht viel erfolgreicher war Hayman mit seinem Versuch, die beiden Belgier abzuschütteln. Der Routinier wurde von de Vreese und Declercq nach wenigen Kilometern wieder gestellt – und auch das Feld kam schnell wieder heran, nachdem der Rückstand zunächst auf wieder deutlich mehr als eine Minute angewachsen war.

Als es auf die letzten drei Kilometer ging, war die Flucht der Ausreißer beendet. Kurz darauf wurde Renshaw durch einen Plattfuß gestoppt. Auf dem ansteigenden Schlusskilometer lancierte Phinney seinen Teamkollegen Gilbert, der aber wie alle anderen auch machtlos war gegen Demares Antritt. Der U23-Weltmeister flog geradezu an seinen Konkurrenten vorbei und kam mit deutlichem Vorsprung ins Ziel.

 
RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Tour du Limousin - Nouvelle (2.1, FRA)
  • Baltic Chain Tour (2.2, EST)
  • PostNord Danmark Rundt - Tour (2.HC, DEN)
  • Colorado Classic (2.HC, USA)