Mailand-San Remo: Von Platz 13 enttäuscht

Haussler: „Nicht das Ergebnis, was ich wollte"

Foto zu dem Text "Haussler: „Nicht das Ergebnis, was ich wollte
Heinrich Haussler (IAM) | Foto: ROTH

17.03.2013  |  (rsn) - Vier Jahre nach seinem zweiten Platz bei Mailand-San Remo zeigte Heinrich Haussler (IAM Cycling) mit Rang 13 bei der 104. Austragung des Frühjahrsklassikers eine ansprechende Leistung.

Dennoch zeigte sich der 29-jährige Australier, der 14 Sekunden hinter Gerald Ciolek (MTN-Qhubeka) ins Ziel kam, tief enttäuscht. Wie sein Team meldete, wollte Haussler nach dem Rennen zunächst gar nichts sagen. Wenig später meldete sich der Freiburger dann aber doch per Twitter zu Wort. „Das war nicht wirklich das Ergebnis, das ich erreichen wollte", sagte Haussler nach dem Rennen.

Für Platz 13 gab es einige Gründe. „Er war bereits zu Beginn der Schlüsselstellen ungünstig positioniert und hatte danach auch nicht mehr die nötige Kraft, noch etwas ausrichten zu können", erklärte sein Sportlicher Leiter Kjell Carlström.

Haussler nahm für die anstehenden Klassiker aber auch positives mit. „Ich habe mich während des ganzen Rennens gut gefühlt", so der IAM-Profi, der dem Überraschungssieger Ciolek gratulierte. „Respekt, das war ein verdammt guter Ritt."

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine