4 Tage von Dünkirchen: Pelucchi und Engoulvent vorne

Degenkolb verpasst dritten Sieg nur knapp

Foto zu dem Text "Degenkolb verpasst dritten Sieg nur knapp"
John Degenkolb (Argos-Shimano) | Foto: ROTH

08.05.2012  |  (rsn) - John Degenkolb (Argos-Shimano) hat bei den Vier Tagen von Dünkirchen (Kat. 2.HC) nur knapp seinen dritten Tagessieg verpasst. Auf der Abschlussetappe über 177 Kilometer von Berthune nach Dünkirchen musste sich der Erfurter, der den Sprint sehr früh eröffnet hatte, nur dem Italiener Matteo Pelucchi (Europcar) geschlagen geben. Platz drei ging an Pelucchis Landsmann Danilo Napolitano (Acqua e Sapone).

Die Plätze vier und fünf gbelegten die beiden Franzosen Adrien Petit (Cofidis) und Nacer Bouhanni (FDJ-BigMat), gefolgt vom Niederländer Kenny van Hummel (Vacansoleil-DCM) und dem Belgier Michael van Staeyen (Topsport Vlaanderen).

Den Gesamtsieg sicherte sich indes der Franzose Jimmy Engoulvent (Saur-Sojasun). Degenkolb (+0:45) verteidigte hinter dem Tschechen Zdenek Stybar (Omega Pharma-Quickstep/+0:42), der die 4. Etappe als Solist gewonnen hatte, Rang drei in der Gesamtwertung. Der Kolumbianer Carlos Betancur (Acqua e Sapone/ +1:02) und der französische Vorjahressieger Thomas Voeckler (Europcar/+1:05) belegten die Plätze vier und fünf.

Lange Zeit bestimmte ein Ausreißerquartett, bestehend aus dem Franzosen Sébastien Chavanel (Europcar), dem Australier David Tanner (Saxo Bank) sowie den beiden Belgiern Nico Sijmens (Cofidis) und Pieter Vanspeybrouck (Topsport Vlaanderen) das Geschehen.

Engoulvents Saur-Sojasun-Mannschaft kontrollierte jedoch das Rennen und holte die vier Ausreißer wieder zurück. In Dünkirchen kam es zum Massensprint, den Degenkolb früh eröffnete. Dennoch sah der 23-jährige Deutsche schon wie der sichere Sieger aus. Erst auf den letzten Zentimetern schob sich der gleichaltrige Pelucchi noch an Degenkolb vorbei und machte seinen ersten Saisonsieg klar.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine