Vorschau Settimana Coppi e Bartali

Starke Helfer für Titelverteidiger Sella

Foto zu dem Text "Starke Helfer für Titelverteidiger Sella"
Das Podium der Settimana Coppi e Bartali 2011, v.l.: Diego Ulissi (Lampre-ISD), Emanuele Sella (Androni), Stefano Pirazzi (Colnago CSF) | Foto: ROTH

20.03.2012  |  (rsn) – Die am heutigen Dienstag beginnende und durch die norditalienische Region Emilia Romagna führende Settimana Coppi e Bartali (20. – 25. März / Kat. 2.1) scheint für die WorldTour-Teams erneut keine besonders große Anziehungskraft zu besitzen. Nur drei der insgesamt 19 Mannschaften kommen aus der ersten Liga. Zu den zehn Zweitdivisionären zählen auch das deutsche Team NetApp und das US-amerikanische UnitedHealthcare mit Robert Förster.

Die Strecke: Nach dem Auftakt, der auf einem zehnmal zu befahrenden Rundkurs (incl. einer 9-prozentigen Steigung) ausgetragen und wohl zu einem Duell zwischen Ausreißern und Feld wird, kommen auf dem ersten Teil der 2. Etappe, einem 99,5 Kilometer langen Straßenrennen, trotz zweier Anstiege die Sprinter zum Zug. Im knapp 15 Kilometer langen Teamzeitfahren am Nachmittag wird das Gesamtklassement erste Konturen annehmen. Die 3. Etappe führt zunächst über zwei größere Runden mit je einem Anstieg, das Finale wird dann auf vier Schlussrunden – ebenfalls mit einem Anstieg versehen – ausgetragen.

Die 4. Etappe rund um Pavullo ist die topografisch schwerste der Rundfahrt hat mehrere Anstiege im Programm, nicht alle kategorisiert. Die letzten Kilometer verlaufen aber zunächst abfallend und dann flach. Die Entscheidung im Kampf um den Gesamtsieg fällt auf der 5. Etappe im abschließenden Einzelzeitfahren, das über 14,3 flache Kilometer rund um Crevalcore führt.

Die Favoriten: Titelverteidiger Emanuele Sella weiß ein starkes Team in seinem Rücken, denn mit dem Kolumbianer José Serpa und dem Venezolaner José Rujano stehen die beiden Ersten der Tour de Langkwai im starken Aufgebot des Zweitdivisionärs Androni. Schärfste Konkurrenten des Italieners sind seine Landsleute Diego Ulissi (Vorjahreszweiter) und Adriano Malori (Vorjahresfünter/beide Lampre-ISD), Domenico Pozzovivo (Colnago CSF), Stefano Garzelli und Danilo Di Luca (beide Acqua & Sapone), der Schwede Fredrik Kessiakoff und der Kasache Alexander Winokurow (beide Astana), der Österreicher Matthias Brändle und der Tscheche Leopold König (beide NetApp) sowie der Brite Jonathan Tiernan-Locke (Endura Racing), einer der Aufsteiger dieses Jahres.

In den Sprintankünften kommt es zum Duell der beiden größten italienischen Talente: Der 22-jährige Andrea Guardini (Farense Vini), zuletzt sechsfacher Etappensieger der Tour de Langkawi, trifft auf den 23 Jahre alten Elia Viviani (Liquigas-Cannondale), in dieser Saison bereits fünfmal erfolgreich. Schärfste Konkurrenten der beiden sind der Österreicher Daniel Schorn (NetApp), der Markkleeberger Robert Förster (UnitedHealthcare), der Argentinier Mauro Abel Richeze (Team Nippo) sowie ihr Landsmann Gianluca Brambilla (Colnaago CSF).

Die Etappen:

1. Etappe, 20. März: Misano Adriatico - Riccione 140.8 km
2. Etappe (a), 21. März: Gatteo – Gatteo, 99,5 km
2. Etappe (b), 21. März: Gatteo – Gatteo, 14,9km, EZF
3. Etappe, 22. März: Fiarono Modenese – Levizzano, 151 km
4. Etappe, 23. März: Pavullo – Pavullo, 159 km
5. Etappe, 24. März: Crevalcore – Crevalcore, 14,3 km


Die Teams: Androni, Liquigas-Cannondale, Lampre-ISD, Astana, Farnese Vini, Colnago CSF, Acqua & Sapone, Colombia – Coldeportes, Topsport Vlaanderen, NetApp, Utensilnord, UnitedHealthcare, Spidertech, Endura, Team Nippo, Team Idea, Oster Hus, Itera Katusha, Adria Mobil

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Regione Lombardia (1.Pro, ITA)
  • Paris Camembert (1.1, FRA)