BMC-Star wartet noch auf ersten Saisonsieg

Gilbert: „Ich bin nicht besorgt"

Foto zu dem Text "Gilbert: „Ich bin nicht besorgt
Philippe Gilbert (BMC) | Foto: ROTH

07.03.2012  |  (rsn) – Der beste Profi der Saison 2011 wartet noch immer auf seinen ersten Sieg in diesem Jahr. Doch das scheint Philippe Gilbert (BMC) nicht nervös zu machen. „Ich bin nicht besorgt. Ich bin nicht schlecht. Ich habe keinen Stress. Die Saison ist noch sehr lang“, sagte der Belgische Meister zu Het Nieuwsblad und verwies auf seine großen Ziele – „die Ardennenklassiker, die Tour, die Olympischen Spiele und die Weltmeisterschaften in Valkenburg.“

Zum selben Zeitpunkt des vergangenen Jahres hatte Gilbert bereits zwei Rennen gewonnen – eine Etappe der Algarve-Rundfahrt und die Strade Bianche – und auf der 5. Etappe von Tirreno-Adriatico einen weiteren hinzugefügt. Mit seinem neuen BMC-Team tritt der 29-Jährige bei der 47. Auflage der Fernfahrt im heutigen Mannschaftszeitfahren an der Seite von Titelverteidiger Cadel Evans an, einem dem großen Favoriten auf den Gesamtsieg, ebenso wie die Italiener Michele Scarponi (Lampre-ISD) und Vincenzo Nibali (Liquigas-Cannondale) sowie dem Slowaken Peter Velits (Omega Pharma – QuickStep), dem Gewinner der Oman-Rundfahrt.

Gilbert ist sicher auch diesmal einer der Kandidaten auf einen Tageserfolg, doch der Gewinner der UCI-Weltrangliste 2011 gibt sich auch hier überraschend zurückhaltend. „Ich weiß nicht, ob meine Form gut genug ist, um eine Etappe zu gewinnen, die Konkurrenz ist sehr stark“, erklärte er.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine