Däne gewinnt Silber im WM-Straßenrennen

Breschel fühlte sich als Außenseiter wohl

Foto zu dem Text "Breschel fühlte sich als Außenseiter wohl"
Matti Breschel mit der WM-Silbermedaille Foto: ROTH

03.10.2010  |  (rsn) – Matti Breschel ist seinem großen Ziel, Weltmeister zu werden, wieder einen Podiumsplatz näher gekommen. Der 26 Jahre alte Däne, der bei der WM in Varese vor zwei Jahren den dritten Platz belegt hatte, gewann im Straßenrennen von Melbourne hinter dem Norweger Thor Hushovd die Silbermedaille und wagte schon einen Blick auf die Heim-WM von Kopenhagen im kommenden Jahr.

“Ich freue mich natürlich darauf. Der Kurs ist ganz sicher nicht so schwer wie der hier in Australien und wir können dann schlechtes Wetter haben - dazu kurvenreiche Straßen und viel Wind. Am Ende wird es auch ein schweres Rennen über 280 Kilometer werden“, sagte Breschel, der im kommenden Jahr bei seinem neuen Rabobank-Team gemeinsam mit Fahrern wie Sebastian Langeveld, Paul Martens und Robert Gesink eine schlagkräftige Klassikerfraktion bilden wird.

Auf der ansteigenden Zielgeraden in Geelong war es der dänische Kapitän, der den Sprint eröffnete. „Ich habe alles gegeben, aber Thor hat mich 50 oder 30 Meter vor dem Ziel passiert. Im Moment bin ich enttäuscht, weil ich heute auf Sieg gefahren bin. Aber der zweite Platz ist auch ein gutes Resultat“, so Breschel.

Bei den meisten Prognosen war der Name des Klassikerspezialisten nicht an vor der Stelle zu finden, obwohl bekannt war, dass Breschel gut über kurze, steile Anstiege kommt und über ausgewiesene Sprintqualtäten verfügt. Die Außenseiterolle sei ihm aber zugute gekommen, so der Saxo Bank-Profi. "Hier der Underdog zu sein hat mir ziemlich gut gefallen”, gab Breschel zu. “Ich bin seit August nur zwei Rennen gefahren und habe ansonsten nur trainiert, trainiert, trainiert.”

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Giro d´Italia (2.UWT, ITA)
  • Radrennen Männer

  • Rás Tailteann (2.2, IRL)
  • Baltyk - Karkonosze Tour (2.2, POL)
  • Tour of Japan (2.1, JPN)