Australier baut auf ein starkes Team

Verteidigt Evans sein Regenbogentrikot?

Foto zu dem Text "Verteidigt Evans sein Regenbogentrikot?"
Cadel Evans Foto: ROTH

02.10.2010  |  (rsn) – Kann Cadel Evans beim Heimspiel sein Regenbogentrikot verteidigen? Der Titelverteidiger zählt im WM-Straßenrennen von Melbourne zum engeren Favoritenkreis und kann auf dem 260 Kilometer langen Parcours auf eines der stärksten Teams bauen.

Die australische Auswahl besteht aus einer guten Mischung aus endschnellen Klassikerspezialisten wie Simon Gerrans und Stuart O’Grady, tempostarken Allroundern wie Michael Rogers und kletterstarken Sprintern wie Allan Davis und Matthews Goss, die ihren Kapitän nicht nur wirkungsvoll unterstützen können, sondern im Fall der Fälle selber um dem Sieg mitfahren könnten.

Evans selber nannte den 23-jährigen Goss als möglichen Siegkandidaten bei einer Sprintankunft. Der 30 Jahre alte Gerrans, der im Vorjahr als wichtigster Helfer des späteren Weltmeisters noch den zehnten Platz einfuhr, könnte in einer Ausreißergruppe eine gute Rolle spielen.

Die gesammelte Erfahrung seiner Helfer führte Evans auch als einen weiteren möglichen Erfolgsfaktor auf. In den vergangenen Tagen bereitete sich die Mannschaft in der australischen Hauptstadt Canberra auf die große Aufgabe vor. „Wir haben ziemlich gut trainiert und ich denke, es war besser, dort zu bleiben. Unsere Aufgabe ist es, hierher zu kommen und unser Rennen zu fahren und nicht PR zu machen“, erklärte der 33-Jährige. „Einige der Jungs waren richtig, richtig gut – ich werde jetzt aber nicht sagen wer.”

Den Parcours kennen die Aussies bestens. Schon im Januar inspizierten Evans & Co. die Strecke, speziell den schweren Rundkurs von Geelong.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Giro d´Italia (2.UWT, ITA)
  • Radrennen Männer

  • Rás Tailteann (2.2, IRL)
  • Tour of Japan (2.1, JPN)