09.05.2018: Agrigento - Santa Ninfa (Valle del Belice) (153,0 km)

Live-Ticker Giro d´Italia, 5. Etappe

77 km
153 km
 
s.t.
Goncalves
 
s.t.
Visconti
 

Battaglin
Stand: 22:59
17:55 h
Mehr Informationen zur Etappe und zum Radsport im Allgemeinen auf: radsport-news.com | Nachrichten aus dem Profi- und Jedermann-Radsport
17:54 h
Damit verabschiede ich mich bei Euch. Vielen Dank für Euer Interesse. Morgen geht es hier weiter mit der 6. Etappe des Giro d`Italia zum Ätna. Bis dahin.
17:53 h
Die Gesamtwertung: Rohan Dennis (BMC) führt weiter im Rosa vor Tom Dumoulin (Sunweb, +0:01), Simon Yates (Mitchelton, +0:17), Tim Wellens (Lotto Fix All, +0:19) und Pelle Bilbao (Astana, +0:25). Maximilian Schachmann (Quick-Step) bleibt auf Platz sechs (+0:28).
17:50 h
Miguel Angel Lopez verliert 42 Sekunden auf dieser Etappe. Ein herber Rückschlag für den Astana-Kapitän.
17:48 h
Das Tagesergebnis: 1. Battgalin (LottoNL-Jumbo), 2. Visconti (Bahrain-Merida), 3. Goncalves (Katusha-Alpecin), 4. Schachmann (QuickStep), 5. Yates (Mitchelton-Scott)
17:44 h
Enrico Battaglin zieht den Sprint an, ein Fahrer von Bahrain-Merida bleibt dran. Am Ende zieht es Battaglin jedoch durch und gewinnt die Etappe!
17:43 h
Es wird zum Sprint dieser größeren Gruppe (ca. 35 Fahrer) kommen. Sind noch passable Sprinter dabei?
17:42 h
Jack Haig an der Spitze, Tim Wellens in zweiter Position. Der letzte Kilometer ist erreicht.
17:42 h
Domenico Pozzovivo übernimmt die Spitze, Jack Haig an seinem Hinterrad. 1,6 Kilometer sind es noch bis zum Ziel. Chris Froome befindet sich erneut recht weit hinten in der Gruppe.
17:40 h
Santa Ninfa ist erreicht, es geht wieder bergauf. Tosh Van der Sande (Lotto Fix All) forciert sofort das Tempo.
17:40 h
Andrea Vendrame (Androni -Sidermec) ist gestellt. Drei Kilometer verbleiben noch bis zum Ziel. Miguel Angel Lopez (Astana) wird es indes schwer haben, zurück ins Feld zu kommen. Aktuell hat er auch keinen Teamkollegen an seiner Seite.
17:38 h
Miguel Angel Lopez stürzt in einer Rechtskurve in den Graben. Der Kolumbianer ist jedoch fix wieder auf dem Rad. Den Anschluss an die Gruppe hat der Kapitän der Astana-Mannschaft trotzdem verloren.
17:35 h
7,4 Kilometer vor dem Ziel ist Andrea Vendrame noch 16 Sekunden vor dem Ziel. Das Feld befindet sich noch in der Abfahrt, erst 2,2 Kilometer vor dem Ziel geht es wieder bergauf. Mitchelton-Scott organisiert nun die Tempoarbeit.
17:34 h
Maximilian Schachmann kämft um den Anschluss ans Feld, der Berliner findet sich bereits in der Wagenkolonne. Gleich sollte er es geschafft haben. Körner wird das trotzdem gekostet haben.
17:32 h
Andrea Vendrame verteidigt indes einen Vorsprung von 23 Sekunden. Zehn Kilometer hat er noch vor sich – das dürfte nicht für den Tagessieg reichen. Dennoch, couragierte Leistung des jungen Italieners.
17:30 h
Pozzovivo schafft wieder den Anschluss. Das Feld umfasst jedoch nur noch rund 70 Fahrer. Elia Vivini ist ebenfalls zurückgefallen. Für ihn geht es bei dieser Ankunft allerdings auch um nichts mehr.
17:29 h
Domenico Pozzovivo (Bahrain-Merida) ist ebenfalls durch den Sturz zurückgefallen. Der Italiener kämpft mit drei Teamkollegen um den Anschluss zurück ans Feld.
17:28 h
Sturz im Feld. Wie ein Knäuel staut es sich. Offenbar ist nichts passiert, einige Fahrer werden aber nun Probleme haben, wieder ins Feld zurückzukommen. Auch Maximilian Schachmann wurde aufgehalten.
17:25 h
Laurent Didier und Eugert Zhupa sind ebenfals an der 15-Kilometer-Marke gestellt. Damit ist Andrea Vendrame der letzte Ausreißer. 1:02 Minuten beträgt sein Vorsprung.
17:23 h
Andrea Vendrame verteidigt an der Spitze noch eine Minute an Vorsprung, dazwischen befinden sich noch Laurent Didier und Eugert Zhupa. Im Feld drückt weiterhin Lotto Fix All auf das Tempo.
17:21 h
Nach dem Anstieg folgt nun eine kurze Abfahrt, anschließend kommt eine Gegensteigung und dann erneut eine Abfahrt. Erst 2,2 Kilometer vor dem Ziel steigt das Profil wieder an, maximal mit einer Steigung von zwölf Prozent. Der letzte Kilometer flacht hingegen wieder ab.
17:18 h
Ryan Mullen ist derweil vom Feld eingeholt worden. Vasil Kiryienka führt ein Sky-Aufgebot an der Spitze des Feldes an.
17:16 h
Andrea Vendrame (Androni -Sidermec) sichert sich die Bergwertung am Poggioreale Vecchia.
17:14 h
Die Spitzengruppe befindet sich nun im Anstieg zum Poggioreale Vecchia. Andrea Vendrame attackiert und setzt sich ab. Laurent Didier und Eugert Zhupa befinden sich in der Verfolgung. Das Feld befindet sich 20 Kilometer vor dem Ziel noch 1:31 Minuten zurück.
17:12 h
Erfreuliche Nachrichten von den Vier Tage von Dünkirchen. André Greipel (Lotto Soudal) gewinnt das 2. Teiltsück. Greipel meldet sich mit einem Sieg zurück | radsport-news.com
17:11 h
Eugert Zhupa (Wilier Triestina) und Andrea Vendrame (Androni -Sidermec) können jedoch wieder aufschließen zu Laurent Didier. Die Drei sind sich allerdings überhaupt nicht einig, so kann selbst Mullen wieder heranfahren. Damit ist der Angriff von Trek verpufft.
17:10 h
Laurent Didier attackiert aus der Spitzengruppe und lässt seine Begleiter stehen. Gute Teamarbeit bei Trek-Segafredo: Ryan Mullen leistete den Großteil der Arbeit, Didier konnte Energie sparen für das Finale.
17:08 h
Etwas Chaos im Feld an einem Kreisverkehr. Einige Fahrer sind sich zu spät darüber klar, welche Richtung die richtige ist – was zu etwas durcheinander führt.
17:07 h
Der Zwischensprint in Poggioreale ist erreicht. Das Terrain führt bereits leicht bergauf, Andrea Vendrame (Androni -Sidermec) sichert ich die zehn Punkte sowie die drei Sekunden Zeitbonifikation.
17:02 h
26 Kilometer stehen noch auf der Uhr, der Vorsprung sieht mit 2:19 Minuten noch recht komfortable aus. Doch das Finale ist anspruchsvoll, nach der Bergwertung am Poggioreale Vecchia geht es bergig weiter bis zum Ziel in Santa Ninfa.
17:00 h
Das Feld befindet sich nun in einem Tal, in wenigen Kilometern folgt dann der Anstieg zum Poggioreale Vecchia (4. Kategorie). Der Anstieg ist 4,7 Kilometer lang und im Schnitt 5,4 Prozent steil.
16:55 h
Das kleine Feuerwerk von FDJ scheint aber schon wieder abgebrannt. Lotto Fix All setzt sich wieder an die Spitze.
16:52 h
Im Feld animiert die Equipe FDJ nun an der Spitze das Rennen. Der Rückstand zur Spitzengruppe beträgt noch 1:56 Minuten. 34 Kilometer verbleiben noch bis zum Ziel.
16:50 h
Ein weiterer kleiner Sturz in der Abfahrt vom Partanna. Steve Morabito (FDJ) und Laurens ten Dam (Sunweb) hat er erwischt. Für beide geht es jedoch ohne Blessuren weiter.
16:46 h
François Bidard (Ag2r) rutscht in einer Kurve im Anstieg weg. Der Franzose ist jedoch schnell wieder auf den Beinen und kann seine Fahrt fortsetzen.
16:45 h
Ryan Mullen gewinnt im Vorbeifahren auch die Bergwertung am Partanna (4. Kategorie). Damit sammelt der Ire weitere sechs Punkte für die Bergwertung.
16:43 h
Das Feld ist heute wieder im Bummeltempo unterwegs. Der Schnitt der dritten Rennstunde: 34,9 km/h. Damit ist auch heute wieder mit einer verspäteten Zielankunft zu rechnen.
16:35 h
Wir befinden uns im Anstieg. Im Feld bemüht sich nach wie vor Lotto Fix All in der Nachführarbeit. Gelingt Tim Wellens heute der Doppelschlag? Beim zweiten Giro-Coup kann Wellens nicht vor dem Ziel vom Rad | radsport-news.com
16:29 h
48 Kilometer vor dem Ziel ist der Vorsprung wieder auf 2:23 Minuten gesunken.
16:26 h
Das Feld befinden sich gerade in der längeren Abfahrt vom Santa Margherita del Belice, bevor es gleich weiter in den nächsten Anstieg zum Partanna (4. Kategorie). Der Anstieg ist 9,2 Kilometer lang und im Schnitt 3,7 Prozent steil.
16:20 h
Das Feld erreicht 3:04 Minuten hinter der Fluchtgruppe den Zwischensprint. Elia Viviani (Quick-Step) erreicht ohne Gegenwehr den fünften Platz aus dem Feld. Damit holt er sich einen Punkt für die Sprintwertung.
16:17 h
Andrea Vendrame (Androni -Sidermec) sichert sich den Zwischensprint in Montevago.
16:15 h
Ein Geburtstagskind befindet sich heute ebenfalls im Peloton. Svein Tuft wird heute stattliche 41 Jahre alt. Gestern leistete er wertvolle Arbeit im Finale für seinen Teamkollegen Simon Yates. Am seinem 37. Geburtstag vor vier Jahren gewann er mit seinem Team das Mannschaftszeitfahren zum Auftakt des Giro in Belfast und übernahm das Rosa Trikot.
16:13 h
Ryan Mullen rollt als erster über den Wertungsstrich des Santa Margherita del Belice. Damit sammelt der Ire drei Punkte für die Bergwertung.
16:11 h
Der Vorsprung der Spitzengruppe liegt 64 KIlometer vor dem Ziel bei 3:42 Minuten. Die meiste Tempoarbeit leistet der irische Straßenmeister Ryan Mullen, seines Zeichens ein exzellenter Zeitfahrer. Damit spart sein Teamkollege Laurent Didier Energie. Welchen Plan verfolgt Trek-Segafredo auf dieser Etappe? Um den Etappensieg dürfte es in der Gruppe eigentlich nicht gehen, kommt eine späte Attacke eines Teamkollegen? Gianluca Brambilla oder Jarlinson Pantano bieten sich für so einen Vorstoß an.
16:06 h
Enrico Barbin (Bardiani – CSF) wird allerdings trotz drei Bergwertungen der 4. Kategorie nicht um sein Bergtrikot bangen müssen. Kein Fahrer aus der Spitzengruppe hat bislang einen Zähler in der Bergwertung auf seinem Konto – entsprechend wird keiner die elf Punkte von Barbin angreifen können.
16:04 h
Wir erreichen in wenigen Kilometern dem ersten kategorisierten Anstieg des Tages, den Santa Margherita del Belice (4. Kategorie). Der Anstieg ist 2,8 Kilometer lang und im Schnitt 4,3 Kilometer lang.
15:59 h
Derweil musste sich Dayer Quintana kurz etwas vom Rennarzt holen.
15:58 h
Gerade haben die Stadt Menfi durchquert, Heimat von Sky-Profi Salvatore Puccio. Entsprechend bekommt er einen warmen Empfang mit Bannern und gesprühten Nachrichten auf der Straße.
15:53 h
Der Vorsprung der vier Spitzenreiter springt auf und ab. Nun sind es wieder 3:31 Minuten. 73 Kilometer verbleiben bis zum Ziel in Santa Ninfa.
15:52 h
Vorhin musste Chris Froome kurz vom Rad, ein technisches Problem. Fast sinnbildlich für den bisherigen Giro des Briten. Gestern büßte er 21 Sekunden ein, zeigte sich jedoch nach dem Ziel trotzdem positiv. Spätestens morgen bei der Ankunft am Ätna wird sich zeigen, in welcher Form Froome ist. Froome büßt erneut Zeit ein, fühlt sich aber immer besser | radsport-news.com
15:49 h
Heute jährt sich ein tragisches Ereignis beim Giro d`Italia. Wouter Weylandt starb vor sieben Jahren auf der 3. Etappe des Giro 2011, nachdem er auf der Abfahrt des Passo del Bocco bei Genua gestürzt war. Seine damalige Startnummer 108 wird seitdem nicht mehr beim Giro vergeben.
15:40 h
Der Vorsprung der Spitzenreiter ist weiter auf 2:37 Minuten gesunken.
15:39 h
Der israelische Profi Guy Niv aus dem Team Israel Cycling Academy hat so eben die Rundfahrt aufgegeben.
15:37 h
Mit 85 verbleibenden Kilometern auf der Uhr nähern wir uns der entscheidenden Phase dieser Etappe. Der zweite Teil des Tages kommt mit giftigen, steilen Anstiegen wie bei Il Lombardia daher. Drei Bergwertungen der 4. Kategorie müssen innerhalb der letzten 70 Kilometern überwunden werden.
15:31 h
Wie bereits erwähnt, fährt Maximilian Schachmann heute erneut im Trikot des besten Nahwuchsprofis. Allerdings musste der Berliner gestern einen Schreckmoment im Finale durchstehen. Schachmann: Im Finale gestürzt, aber das Weiße Trikot verteidigt | radsport-news.com
15:28 h
Der Vorsprung ist derzeit wieder auf 3:11 Minuten gesunken. Im Feld kontrolliert Lotto Fix All die Angelegenheit. Mit dem gestrigen Tagessieger Tim Wellens wird sich die belgische Equipe auch heute einiges ausrechnen.
15:26 h
Ein Blick auf das Klassement: Rohan Dennis (BMC) ist erneut im Rosa Trikot unterwegs, es folgen Tom Dumoulin (Sunweb, +0:01), Simon Yates (Mitchelton, +0:17), Tim Wellens (Lotto Fix All, +0:19), Pelle Bilbao (Astana, +0:25). und Maximilian Schachmann (+0:28), der zudem die Nachwuchswertung anführt.
15:20 h
Aktuell beträgt der Vorsprung der Gruppe noch 3:51 Minuten. 92,4 Kilometer sind noch auf der Uhr.
15:19 h
Das Feld ließ bei erneut strahlendem Sonnenschein die vier Ausreißer ohne Gegenwehr ziehen, sodass die sich auf der flacheren ersten Etappenhälfte schnell einen komfortablen Vorsprung herausfahren konnten, der nach nur 30 gefahrenen Kilometern immerhin 5:30 Minuten betrug. Für die Verfolgung zuständig zeigen bisher vor allem Lotto Fix All, das Team des gestrigen Etappensiegers Tim Wellens, sowie Tom Dumoulins Sunweb-Mannschaft.
15:18 h
Was bisher geschah: Kurz nach dem Etappenstart zog Ryan Mullen (Trek-Segafredo) davon und bekam Begleitung durch seinen luxemburgischer Teamkollege Laurent Didier, der Albaner Eugert Zhupa (Wilier Triestina) sowie als einziger Italiener Andrea Vendrame (Androni -Sidermec) an.
15:15 h
Ich begrüße Euch zum Live-Ticker des Giro d`Italia. Der zweite Tage des Sizilien-Gastspiels steht heute an. Wir steigen rechtzeitig zur entscheidenden Phase dieser Etappe ein, 95 Kilometer verbleiben noch bis zum Tagesziel.
07:05 h
Die Etappe startet heute um 13:30 Uhr in Agrigento, mit einer Ankunft wird zwischen 17 und 17:25 Uhr gerechnet. Daniel Brickwedde begleitet die Etappe für Sie ab 15:15 Uhr im Live-Ticker.
07:03 h
Die Etappe hat es in sich: Drei Bergwertungen der 4. Kategorie müssen heute innerhalb der letzten 70 Kilometer bezwungen werden, ständig geht es auf und ab. Ein Terrain für klassikeraffine Profis und für diverse Attacken, die Klassementfahrer sollten auf der Hut sein. Unmittelbar vor dem Teufelslappen steht noch eine Steigung von 1,2 Kilometern Länge und einer maximalen Steigung von zwölf Prozent an. Anschließend flacht die Straße wieder ab. Sprinter werden heute mit dem Ausgang der Etappe nichts zu tun haben.
07:01 h
Hallo und herzlich willkommen zur 5. Etappe des Giro d`Italia. Wir verbleiben auf Sizilien, das heutige Teilstück führt das Feld über 153 Kilometer von Agrigento nach Santa Ninfa. Gestern sicherte sich bei einer hügeligen Ankunft Tim Wellens (Lotto Fix All) den Tagessieg. Rohan Dennis (BMC) verteidigte sein Rosa Trikot, Chris Froome (Sky) büßte indes Zeit ein. Der Rückblick: Wellens hängt im Bergaufsprint von Caltagirone alle ab | radsport-news.com
STRECKENINFORMATION
Gesamtlänge 153 km
Start 15:00 h
Ankunft ca. 17:00 h
Strecke gefahren 153 km
Strecke zum Ziel 0 km
Bergwertungen 3
Sprintwertungen 2
WERTUNGEN

Tageswertung

1. Battaglin (TLJ)
2. Visconti (TBM) s.t.
3. Goncalves (TKA)
4. Schachmann (QST)
5. S. Yates (MTS)
6. Wellens (LTS)
7. Gavazzi (ANS)
8. Lammertink (TKA)
9. Konrad (BOH)

Gesamtwertung

1. Dennis (BMC)
2. Dumoulin (SUN) +0:01
3. S. Yates (MTS) +0:17
4. Wellens (LTS) +0:19
5. Bilbao (AST) +0:25
6. Schachmann (QST) +0:28
7. Pozzovivo (TBM) s.t.
8. Goncalves (TKA) /0:32
9. Pinot (GFC) +0:34
10. Konrad (BOH) +0:35

Sprintwertung

1. Viviani (QST) 130 Pkt.
2. Modolo (EFD) 55
3. Mareczko (WIL) 53

Bergwertung

1. Barbin (BRD) 11 Pkt
2. Frapporti (ANS) 7
3. Mullen (TFS) 6

Nachwuchswertung

1. Schachmann (QST)
2. Conti (UAD) +0:25
3. Oomen (SUN) +0:32